Bloss ja keinen grabschenden Flüchtlingsmob in Schorndorf und anderswo!

Es fiel schon auf, wie sehr die linksversifften Medien vom Rechtsrock-Konzert in Thüringen berichteten, wo es gar nichts zu berichten gab: Alles friedlich.

Linke Fürze von Kathi und Pumuckl: Rechtsrock-Party ist schon fast neuer #NSU

Die Sehnsucht nach medialer Ablenkung  auf „ganz doll boesen Rechtsterror“ muss nach dem Linksterror der Antifa in Hamburg derart gross gewesen sein, dass es wirklich jede Spinnerei gross unf fett in die Medien brachte, sogar Ramelows Furz nach Kastration des Grundrechts der Versammlungsfreiheit.

Bodo der Verfassungsfeind:

„Ich denke, wir müssen das Versammlungsrecht derart präzisieren, dass in Zukunft Landratsämter und Genehmigungsbehörden und dann auch in der Folge die entscheidenden Gerichte diese Dinge nicht mehr unter Meinungsfreiheit abtun“, sagte der Linken-Politiker MDR Aktuell am Sonntag.

Meinungsfreiheit ist schlecht, gelle? Scheiss Demokratie. Die SED-Erben hätten sicher lieber alle 6000 Rechtsrocker ins Gefängnis oder ins Arbeitslager gesteckt, auch wegen Armhochreissen in besoffenem Zustand. Auch das wurde noch von der Linksextremistenriege nachgeschoben.

.

Gähn… es juckt niemanden mehr, Links hat fertig, wird ganz gewaltig an Wählerstimmen verlieren. Gut so!

Teilzeit-Faschist Ramelow bekam keinen Fuss auf den Boden:

Die Leute erkennen inzwischen recht sicher, von wo es wirklich stinkt in diesem Land…

Lasst die Leute in Ruhe, solange sie friedlich ihre Musik hören wollen, und ihren Rednern zuhören wollen, die der Mainstream nie zu Wort kommen lässt. Fallt nicht auf die Linksfaschisten herein!

Das heisst inzwischen so:

Bodo Ramelows Forderung ist ein diktatorischer Reflex

Gesetze so hinzubiegen, dass Richter Meinungen bestrafen sollen statt Taten – das ist Willkür. Es ist DDR-Geist, und es ist verfassungswidrig. Wenn die Politik Meinungen verbieten will, bekommen wir Zustände wie unter Erdogan. Oder Honecker.

Voll rein in die SED-Fresse vom Bodo, das liest man doch gern!

Auch da sind die beliebtesten Kommentare eindeutig:

Ganz vorsichtig traut man sich dann doch… die Gehirnwäsche scheint partiell heilbar zu sein?

Ramelow und seine rotrotgrüne Bagage wird abgewählt werden. Sehr schön.

.

Weit weniger war zunächst Schorndorf in Schwaben in den Medien, wo ein Mob von 1.000 Moslems (Mihigru und sogenannte Flüchtlinge) am Wochenenden bei einem Volksfest die Sau rausliessen, mehrere Afghanen etc wurden wegen sexueller Belästigung festgenommen, aber die Polizei war völlig überfordert, „weil man mit soas nicht rechnete, denn sowas gab es noch nie!“

Ein friedliches Land geht vor die Hunde, der Verlust an Freiheit ist gigantisch, Frauen können sich nicht mehr frei bewegen, wie sie es jahrhundertelang konnten…

Und was man bislang nur von Kölner Domplatten kannte, das gibt es jetzt deutschlandweit, dank Merkel und der Bundesregierung, auch in Provinz. In Schwaben, beim ehemaligen Heilbronner Polizeichef Eisele, der damals nach dem Polizistenmord 2007 die erste PK gab. Hat mächtig Karriere gemacht.

Außer sich vor Panik, seine Restwählerschaft könnte glauben was die Polizei über die Zusammensetzung der Grabscher, Schläger und Landfriedensbrecher berichtete, schwadroniert er jetzt von Realschülern und Gymnasiasten und wirft diesen somit vor, für die Ausschreitungen in seiner Stadt verantwortlich zu sein. Erst nach Mitternacht seien dann Menschen mit Migrationshintergrund hinzugestoßen, halluziniert Klopfer weiter. Wahnsinn! Die sich zum Tatzeitpunkt vor Ort befindlichen zahlreichen Polizeibeamten, die von mehrheitlich jungen Männern mit Migrationshintergrund berichteten, bezichtigt er mit seinen Behauptungen also der Lüge.

Es sieht so aus, als habe die Lügenpresse die Wahrheit „ein wenig vom Islam weggedreht“, und das mit Hilfe des SPD-Bürgermeisters.

Dazu gibt es ein Video mit Ausschnitten, wirklich gut gemacht:

Ein entfesselter Mob von Asylbewerbern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund ging auf junge Frauen los… (sagt die N24-Moderatorin ab 1:25)

Alles ganz harmlos, da war nichts, so wie in Köln an Silvester 2015 auch nichts war. Alles übertrieben, das Orchester auf der Titanic spielt weiter:

Gesundbeten wird nicht helfen, die Bewegungsfreiheit auch Nachts und überall im Land ist Geschichte.

Es ist kein Einzelfall:

Krawalle und sexuelle Übergriffe bei gleich mehreren Volksfesten in Schwaben. Die Polizei verliert phasenweise die Kontrolle über die Lage – und zieht nun Parallelen zur Silvesternacht in Köln.

Aus einer Gruppe von rund 1000 jungen Männern heraus kam es zu derart aggressiven Randalen und Angriffen direkt auf die Polizisten, dass sich die Beamten zeitweise zurückziehen und mit eilig herbeigerufener Verstärkung neu aufstellen mussten. Außerdem zeigten junge Frauen mehrere sexuelle Übergriffe und Belästigungen an.

Jetzt ist das Entsetzen groß – zumal es auch bei Veranstaltungen in Reutlingen und Böblingen zu Gewalt und sexuellen Belästigungen gekommen war. Überall waren die Tatverdächtigen junge Flüchtlinge.

 

Lummerland ist abgebrannt.

Den Antifas und Linksextremen wird kein Haar gekrümmt werden, denn die Schläger des Systems werden noch gebraucht!

Was ist denn nun mit den linksextremen Zentren in Berlin, Hamburg und Leipzig? Wird endlich gegen die Finanzierung der Demokratiefeinde vorgegangen, werden die Zentren der Faschisten geschlossen, oder wird nach endlos viel Parlaver wieder nichts passieren, wie es seit 30 Jahren üblich ist, egal ob CDU oder SPD regierten?

Es ist Zeit, mal eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Was noch nachzutragen ist zum Linksterror in Hamburg:

Was machen wir eigentlich, wenn wir keine Polizei mehr haben?

Eine meine Standard-Fragen im Blog ist, was wir eigentlich machen, wenn sich nicht mehr genug Leute für den Job als Polizist finden, weil zu gefährlich. Scheint, als hätten wir das in Hamburg punktuell schon gehabt. Ergebnis bekannt.

Hat auch Springer gehabt:

Wieder schreibt man nicht von Terror, nicht von Linksextremen…

Die Leser erkennen aber die Schweine am Gang, mittlerweile, lesen zwischen den Zeilen, wie es damals in DDR nötig war.

Und der Ton wird rauer: Schiesst sie von den Dächern!

Plünderer zu erschiessen war jahrhundertelang voll normal, und wer die Autos Kutschen der Anwohner einfach so anzündete, musste mit Waffeneinsatz der Polizei (und der Betroffenen) rechnen.

War das soooo falsch?

Militäreinatz, irgendwann wird Polizei nicht mehr ausreichen? Was ist eigentlich, wenn die Muslime zu Tausenden marodierend losschlagen, wer soll die dann stoppen?

Warum wohl wird Waffenbesitz zum Bürgerrecht mit Verfassungsrang in der CZ?

Die Gesellschaft radikalisiert sich: Schiesst sie über den Haufen! Das wurde noch vor Kurzem wegzensiert…

Was passiert aber nun mit den steuerfinanzierten Zentren der linksextremen Terroristen? Die bislang von CDU und SPD und Linken und Grünen geschützt wurden?

Na nichts!

Alles bleibt wie es war, denn die linken Schläger werden noch gebraucht, gegen Andersdenkende, also gegen Identitäre, gegen die AfD, gegen „Rechte“ allgemein, die Ansichten haben wie die CDU vor 15 Jahren.

So ist es!

Es ist einfach nur schön: Der oberste Förderer der Linksextremen in Leipzig, der bekehrte Katholik und CDU-Wendehals Bernd Merbitz, der Jäger aller Rechten und auch Ermittler gegen Fatalist und den AK NSU, dieser eklige Typ, die Anpassungsmade bei SED und CDU schlechthin…

Ich krieg mich kaum ein… also dieser Vollhonk, der 20 Jahre lang den Linksterror hofierte, aufbaute, förderte, und das als Polizeigeneral…

Dieses Pack, dieser Abschaum, der macht schon wieder den Wendehals! Der Bock spielt den Gärtner…

Die Dreistigkeit ist endlos: Der oberste sächsische Polizeiförderer des Linksextremismus beklagt nach Hamburg plötzlich das, was er selbst massgeblich mit erschaffen hat, in einer Allianz von Roter Hilfe Koeditz bis CDU!

Leipzigs Polizeichef Bernd Merbitz hat ein härteres Vorgehen gegen Linksextremisten in seiner Stadt gefordert. „Es sind rechtsfreie Räume entstanden“, sagte er der „Leipziger Volkszeitung“ und verwies insbesondere auf den Stadtteil Connewitz. Leipzig erlebe seit Jahren einen Zuzug von Linksextremisten und entwickele sich „zum deutschen Randale-Meister“. Das sei auch der Stadtverwaltung lange bekannt gewesen. Diese habe zu wenig Grenzen gezogen.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) wies die Vorwürfe des Polizeipräsidenten zurück. „Wenn es rechtsfreie Räume in Connewitz geben sollte – woran ich nicht glaube –, dann ist es vor allem Aufgabe der Polizei und des Verfassungsschutzes, dagegen etwas zu tun“, sagte das Stadtoberhaupt. Die CDU-geführte Landesregierung habe jedoch aus Gründen der Haushaltssanierung die Polizei immer stärker kaputtgespart und Personal abgebaut. „Und dies, obwohl Leipzig seit zehn Jahren stetig wächst! Eine Tatsache, auf die ich immer wieder hingewiesen habe.“

Määh… die Schafe blöken… in allergrösster Eintracht haben in Berlin, in Hamburg und in Leipzig ALLE BLOCKPARTEIEN die Linksextremen mit Geld zugeschissen!

Wer bitte soll hier verarscht werden?

Es wird gar nichts passieren, und die Leser erkennen, dass sie verdummt werden.

Es ist die CDU mit der SPD, das zu kapieren ist das Wichtige!

Diese Antwort war die bessere:

Und die CDU auch nicht. Sie kann das nur besser vortäuschen…

LOL. Sehr schön!

.

Das war bereits am 11.7. zu lesen:

Der Stadtteil Connewitz gilt als fester Wohnsitz der linken Szene. Immer wieder kam es hier in der Vergangenheit zu Ausschreitungen (TAG24 berichtete).

Auch Christian Hartmann, Innenexperte der CDU-Landtagsfraktion, macht sich in Hinblick auf die Straftaten während des Gipfels für die intensive Verfolgung aller Täter stark: Die aus Sachsen angereisten Straftäter müssten „identifiziert und schnellstmöglich einem Strafverfahren zugeführt werden“, so Hartmann. „Es darf nicht sein, dass sich aus Sachsen kommende Straftäter, die sich in Hamburg als Schwerkriminelle betätigt haben, jetzt einen schlanken Fuß machen und sich aus ihrer Verantwortung stehlen.“

Ob auch in Leipzig, wie bereits in Hamburg und Berlin, Zentren und Gebäude linker Aktivisten geschlossen werden müssen, steht derzeit in Verhandlung.

Wer verhandelt denn da?

Die Bundesregierung mit sich selbst? Union gegen SPD?

Die „Opposition“ ist noch linker, und klar dagegen, ihren Schlägern Geld und Operationszentren zu nehmen, und die Schlapphüte mit all ihren VP nd VE (Spitzel und verdeckte Ermitler) innerhalb der linken Szene sind ganz sicher ebenfalls gegen Schliessungen.

So wie auch der Staatsschutz…  also Merbitz. Auch wenn er das Gegenteil erzählt, weil es gerade in die Landschaft passt.

Lassen Sie sich nicht für dumm verkaufen:

Leipzig hat nach den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg Forderungen nach einer Schließung linker Zentren in der Messestadt abgelehnt.

Damit reagierte die Stadt am Mittwoch auf Äußerungen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), der für linksautonome Zentren wie die Rote Flora in Hamburg auch Konsequenzen für Einrichtungen in Leipzig verlangt hatte (TAG24 berichtete). „So etwas, was es in Connewitz in Leipzig gibt, kann man nicht hinnehmen“, hatte de Maizière unter anderem gesagt.

Weder in Leipzig noch in Hamburg noch in Berlin oder in Göttingen oder oder oder werden die Dissidenten-Verprügel-Linksschläger verboten oder gar eingesperrt werden. Vor der Wahl nicht, danach erst recht nicht.

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Seit Jahrzehnten herrscht dort die linksextreme Gewalt, und das soll und wird weiterhin so bleiben.

Sachsen wird seit Jahrzehnten von der CDU regiert… so wie Hamburgs Linksexremisten-Zentren auch vom CDU-Bürgermeister geschützt wurden, und in Berlin und anderswo ist das ähnlich gelaufen.

Gar nichts wird passieren, richtig erkannt. Die linken Schläger werden noch gebraucht. Daher werden sie weiterhin gehätschelt werden.

Der Focus hat da eine Infografik:

Ist schon gigantisch gross und eklig, dieses linksextreme Netzwerk, aber ohne die Kanzlerin und ihren Kanzlerwahlverein CDU wäre das gar nicht möglich. Das vergessen die Allermeisten… die Millionengaben an Antifa und andere Linksfaschisten durch Schwesig waren ohne Merkel nicht möglich, und die Abschaffung der Extremismusklausel „verdanken“ wir ebenso der Misere wie der Küstenbarbie.

Der Fisch stinkt vom rotgrün versifften Kopf der Kanzlerin her.

So ist Wolfgang Bosbach: Der spielt nur den Unbequemen

Sehr richtig erkannt:

Der spielt nur den Unbequemen, in Wirklichkeit zählt für ihn nur bedingungslose Anpassung.

Ein schöner Beitrag um zu versehen, dass Bosbach wirklich nichts anderes als ein angepasster Schaumschläger ist:

Da hat der Blog „Heerlager der Heiligen“ wirklich einen feinen Beleg gefunden:

Folgende Szene von vor ein paar Tagen zeigt Bosbachs Charakter:

Erika Steinbach hat ihre letzte Rede im Bundestag beendet. Bundestagspräsident Lammert hat nicht besseres zu tun, als ihr nach der Rede dümmliche Belehrungen zu erteilen.

Das hassende Haus applaudiert Lammert, während Steinbach nach oben geht , an Bosbach vorbei, der in der dritten Reihe von oben sitzt.

Kaum ist Bosbach der Meinung, außerhalb von Steinbachs Sichtfeld zu sein, klatscht er schnell noch mit.

Schleim, Schleim, Schleim…

(Video beginnt direkt mit dieser Szene)

(ab 4:27)

Boah ist das ein feiges falsches A-Loch, der verbiegt sich noch als Rentner in spe, was für ein Abschaum! Bei seinem letzten Auftritt im Plenum immer noch ein feiger Wurm.

Wie eklig. Es schüttelt einen, wie verkommen die CDU/CSU ist.

Wenn ich immer höre und lese, es sei nur Merkel… für wie blöd hält man uns eigentlich?

Es ist die gesamte gottverdammte Union.

Besser kann man es nicht sagen.

.

Endlich! Game of Thrones Staffel 7 startet. Spoileralarm!

Ab heute Abend können die US-Amerikaner endlich sehen, ob die vor knapp einem Jahr geleakten Informationen über die Inhalte der weltweit beliebtesten TV-Serie wahr sind. Morgen früh um 9 Uhr oder so kann man das (12 Stunden Zeitunterschied) Spektakel dann auch live in Phnom Penh verfolgen, so man denn HBO hat, oder weiss wo die Internet-Livestreams laufen…

Reichlich (mit altem Material) bebildert gab es das LEAK bei der Mail in England:

Einige Hauptfiguren werden sterben, seine Helden umbringen kann keine andere Serie so gut wie GoT:

Auch der Welt schönste Titten werden angeblich eliminiert… Bronn wird weinen 😉

Harte Zeiten, angeblich dafür mit heissen Sex-Szenen zwischen Jon und Danyeris.. na wir werden es ja sehen. Ein Drache stirbt angeblich… 7 Episoden sollen es sein. Statt 10. Aber die sollen länger sein, bis zu 80 Minuten statt ca. 50 wie gehabt.

Das ganze Leak stammt von Reddit: (copy&paste)

Episode 1 / Jeremy Podeswa

  • WWs marching South towards the Wall.
  • Bran crosses the Wall, meets with Edd. (Bran was at the studio filming with other „Team Starks“. Though apparently, he was filming a scene at the Castle Black that day.)

http://watchersonthewall.com/another-cast-member-joins-maisie-williams-set-game-thrones/

  • „Sansa wants to give the lands of those who betrayed Jon to those who supported him, but Jon (in first episode) refused to hold the children of the Karstark and Umber families responsible for the actions of their fathers. This doesn’t please Lyanna Mormont (or Sansa) but Jon basically just tells her to deal with it – he doesn’t plan to rule the North the way it always has been.“ – Thanks, u/RonneMontagu ! (Jon, Sansa and Lyanna have been spotted on set with other „Team Starks“.)

http://watchersonthewall.com/lyanna-mormonts-return-confirmed/

http://watchersonthewall.com/first-images-sophie-turner-wig-set-game-thrones/

  • „At the end of Episode One, Dany and her fleet land at Dragonstone. Nobody says anything. She walks up the steps to the keep, and we follow her through the building until she reaches Stannis‘ old War Room. She looks out the window at the land ahead that used to belong to her family. She picks up one of the chess-like pieces on the table and looks at Tyrion, who has followed her up. She says one line: „Shall we begin?“ End of Episode“ Thank you, u/whitewalker2! („Team Dany“ has been filming in Bilbao; a widely believed set for Dragonstone.)

http://watchersonthewall.com/daenerys-conquers-gaztelugatxe/

 

Episode 2 / Mark Mylod

  • Jon receives a raven from Dany, she’s summoning the lords of Westeros. Jon and Davos decide to go because they need the dragonglass from Dragonstone.
  • Jon leaves Sansa in charge of Winterfell.
  • Jon leaves Ghost at Winterfell, where he stays all season.

 

Episode 3 / Mark Mylod

  • Jon and Davos arrive at Dragonstone. Tyrion meets them on the beach, and the Dothraki take their ship. (Footage and pictures show filming of likely this scene.)

http://watchersonthewall.com/filming-kicks-off-zumaia/

http://watchersonthewall.com/daenerys-conquers-gaztelugatxe/

  • Tyrion brings them to meet Dany, encountering Missandei and Grey Worm on the way. The „throne room“ contains a number of Dothraki. (ALL have been spotted filming in Bilbao- widely believed to be the set of Dragonstone.)

http://watchersonthewall.com/video-footage-monumental-meeting-yet-another-main-character-joins-fun-gaztelugatxe/

http://watchersonthewall.com/first-image-monumental-meeting-major-game-thrones-characters/

http://watchersonthewall.com/daenerys-conquers-gaztelugatxe/

http://watchersonthewall.com/exclusive-photos-zumaia-plus-major-spoilers-weeks-season-7-filming/

http://watchersonthewall.com/jon-snow-spotted-filming-major-characters/

  • Dany and Jon meet. Dany demands he bend the knee, which he refuses. Evidently, he discusses the WWs, but she doesn’t believe him. Tyrion insists that Jon isn’t crazy.

http://watchersonthewall.com/video-footage-monumental-meeting-yet-another-main-character-joins-fun-gaztelugatxe/

http://watchersonthewall.com/first-image-monumental-meeting-major-game-thrones-characters/

  • Davos tries to mention Jon’s resurrection, but Jon dismisses it.
  • Dany respects Jon immediately, Jon to Dany maybe not as much?
  • Bran arrives at Winterfell. Meera returns home. (Bran has been spotted on set with other „Team Starks“)

http://watchersonthewall.com/another-cast-member-joins-maisie-williams-set-game-thrones/

 

Episode 4 / Matt Shakman

  • Arya arrives at Winterfell. (Arya has been spotted on set with other „Team Starks“)

http://watchersonthewall.com/first-images-maisie-williams-set-game-thrones-season-7/

http://watchersonthewall.com/another-cast-member-joins-maisie-williams-set-game-thrones/

 

Episode 5 / Matt Shakman

  • Sam leaves Oldtown for Winterfell with Gilly and baby Sam.

http://watchersonthewall.com/even-photos-sam-tarly-filming-wraps-caceres/

  • Jorah reunites with Dany at Dragonstone.
  • Jon receives a raven telling him that Bran and Arya are at Winterfell.
  • Jamie, Bronn, Tyrion and Davos have a secret meeting at some point where Tyrion tries to persuade them to surrender to Dany, which Jamie ignores. Unclear if this happens before or after Dany ambushes the Lannister army. (Footage has been captured of Peter Dinklage and Liam Cunningham filming together, appearing to be preparing a boat to leave the beach. This might be them preparing to leave for the meeting. Another boat-beach scene has been captured filming, again including Tyrion and Davos, but also Gendry!)

http://watchersonthewall.com/jon-snow-spotted-filming-major-characters/

http://watchersonthewall.com/exclusive-photos-zumaia-plus-major-spoilers-weeks-season-7-filming/

http://winteriscoming.net/2016/10/19/footage-game-thrones-season-7-filming-confirms-new-alliances/

  • Gendry’s in Kings Landing making weapons, and he is found by Davos.(Tyrion, Davos and Gendry have been filming together on a beach in Bilbao.)

http://watchersonthewall.com/jon-snow-spotted-filming-major-characters/

http://watchersonthewall.com/exclusive-photos-zumaia-plus-major-spoilers-weeks-season-7-filming/

 

Episode 6 / Alan Taylor

  • The party arrives at Eastwatch-by-the-Sea by boat (though it’s likely they leave Dragonstone during episode 5). Tormund is there, with The Hound, Beric and Thoros in the dungeon. Davos stays behind while Jon takes The Hound, Beric, Thoros, Tormund, Jorah and Gendry wight hunting.(Dany and Tyrion say farewell to Jorah, Jon, Davos and Gendry as they load onto a boat)

http://watchersonthewall.com/doomed-character-spotted-zumaia-four-characters-new-quest-spoilers/

http://watchersonthewall.com/game-thrones-reportedly-set-return-iceland-season-7/

  • The team is attacked by the Night King’s army, including a wight polar bear. The bear kills Thoros (apparently a slow death). (Jon, Gendry, Thoros, Sandor, Tormund, Jorah and Benjen have been spotted in locations confirmed for scenes beyond the wall.)

http://watchersonthewall.com/iain-glen-spotted-location-game-thrones-season-seven-filming/

http://watchersonthewall.com/game-thrones-star-arrives-iceland-season-7-filming/

http://watchersonthewall.com/two-game-thrones-actors-arrive-iceland-filming/

http://watchersonthewall.com/game-thrones-cast-sightings-belfast-confirm-season-7-return/

http://watchersonthewall.com/diverse-band-cast-members-film-together-northern-ireland/

  • They are surrounded on an island on a frozen lake and are nearly overcome when Dany and her dragons show up. She flies most of the team back to Eastwatch, but Jon is left behind. (Set photos have been taken where it looks like they’re preparing to film a scene on an island within an icy lake.)

http://watchersonthewall.com/game-thrones-cast-sightings-belfast-confirm-season-7-return/

http://watchersonthewall.com/exclusive-photos-game-thrones-icy-new-set-wolf-hill-quarry/

  • Jon is almost killed, but Coldhands/Benjen arrives and sends Jon off with his horse while continuing to fight the horde. Jon watches Benjen swarmed by undead as he rides, half dead, to safety.
  • Viserion is killed and raised as the Night King’s mount.
  • Jon offers to lay down his title as KITN if Dany and her forces will help against the WWs. This scene is private.

 

Episode 7 / Jeremy Podeswa

  • Sansa sentences Littlefinger to death, which Arya carries out.
  • Meeting at the dragonpit with basically everyone. They demonstrate the reality of the white walkers and it terrifies Cersei (apparently the Mountain[or the Hound] chops up the wight and it keeps moving, Jon shows them the only way to kill it is with dragonglass or fire). She tells them she will send forces to help defeat the undead, but admits to Jamie she was lying. She wants the undead to clear out as many of her enemies as possible. Disgusted, Jamie begins to ride North. Likely happens episode 7. (Cersei, Tyrion, Dany, Jon, Jorah, Varys, Messandei, Qyburn and The Mountain all filmed together at Italica! WotW has confirmed the scene involves bringing a wight into the Dragonpit as proof of the White Walkers.)

http://watchersonthewall.com/game-thrones-chaos-seville-plus-major-italica-spoilers/

http://watchersonthewall.com/game-thrones-spoiler-report-surprising-meeting-new-location-details/

  • Tyrion takes a moment to talk to Cersei alone after the Dragonpit parlay.
  • Cersei awakens in a bed soaked with blood. The general consensus is that she miscarries.
  • Sam and Bran figure out Jon’s heritage. He is apparently a legitimised Targaryen named „Aegon“.
  • Jon and Dany have sex for the first time on a boat headed North.
  • The Wall falls at the end of the episode. The Night King attacks the Wall with the reanimated Viserion. He now breathes blue flame.

Uncertain chronologically:

  • Cersei believes she is pregnant again with Jamie’s child. She has Qyburn examine her. Cersei does not hesitate in telling Jamie. Likely happens within the first couple episodes. (I kind of hope she just has a tumour or something)
  • Arya uses Walder Frey’s face to hold a banquet and poison his sons. Makes sure the women are dismissed, first. Will happen in the first couple episodes.
  • Dorne and High Garden get trashed within the first couple episodes by the Lannisters.
  • Euron kills 2 of the Sand Snakes, imprisons Ellaria and makes her watch as Tyene dies a slow death from poison. (Euron kills at least one of the Sandsnakes.)

http://watchersonthewall.com/euron-major-players-filming-caceres/

http://watchersonthewall.com/latest-belfast-sightings-exclusive-game-thrones-season-7-spoiler-report/

  • Euron’s fleet destroys Yara’s and he takes her prisoner. Theon abandons her, jumps overboard and is rescued by some Iron Born. (Euron captures one of the Greyjoy siblings.)

http://watchersonthewall.com/latest-belfast-sightings-exclusive-game-thrones-season-7-spoiler-report/

  • Dany torches some Westerosi lords (including Sam’s father and brother).
  • Tyrion persuades Dany that most of the people who would die in a direct dragon attack on Kings Landing would be innocent.
  • Jorah and Sam meet in Oldtown and find a way to cure his Greyscale.
  • Tyrion spends most of the season advising Dany.
  • Tyrion plans an attack on Casterly Rock involving a secret sewer entrance he used to use to sneak whores into the castle.
  • Arya encounters Nymeria on her way to Winterfell. Must happen within episodes 1-3, maybe early episode 4.
  • Tyrion has at least one scene trying to convince Jon that Dany is the best choice for Westeros. Unclear if this is before or after the scene where Jon actually meets her. Likely episode 3, possibly episode 4.
  • Jon and Theon meet, Jon telling Theon that if it wasn’t for what he did for Sansa, he’d be dead. Likely happens episode 3, but could happen episode 4. (Jon and Theon will meet at Dragonstone.)

http://watchersonthewall.com/zumaia-day-2/

http://watchersonthewall.com/dolorous-edd-speaks-plus-house-stark-spoilers-season-7/

  • Jamie travels to Highgarden and Olenna drinks poison. The claim is this happens when the Lannister armies sack High Garden. She admits to having killed Joffrey, and Jamie allows her to drink the poison. Jamie returns to King’s Landing in time for the dragonpit meeting.
  • The Dothraki and Dany attack the Lannister army on their way back from the Reach. Jamie and Bron are both there. Despite the Lannister army having a giant anti-dragon spear gun designed by Qyburn, they are defeated. Bron saves Jamie from a dragon, and the two manage to escape. Likely episode 4 or 5. Jon remains at Dragonstone during this battle, as he is not aligned with her yet. (Might be the „ambush“ scene we’ve heard about that includes a Lannister. Castings have required a large number of horses and extras who seem to fit the description of Dothraki.)

http://watchersonthewall.com/old-town-caceres-turns-westeros-peter-dinklage-returns-spain/

http://watchersonthewall.com/new-armor-house-army-revealed-cast-members-come-together-belfast/

http://watchersonthewall.com/lannisters-mobilize-malpartida-footage-key-game-thrones-sequence/

http://watchersonthewall.com/southern-spain-pre-filming-report/

http://watchersonthewall.com/new-report-brings-game-thrones-spoilers-galore/

http://watchersonthewall.com/game-thrones-casting-malpartida-brings-fresh-news/

  • Jon isn’t afraid of Drogon and pets him on Dany’s return from the battle, which Drogon allows. This surprises Dany. Likely episode 4 or 5.
  • After Dany’s attack on the Lannisters, Jon realises that what he needs to do is provide proof of the Undead Army. Likely episode 4 or 5.
  • Jorah doesn’t care for Jon initially, but they warm up to each other pretty quickly. Includes a scene where Jon offers Longclaw back to Jorah, who refuses it.
  • Sam, Gilly and baby Sam leave Oldtown in episode 5 for Winterfell, but no claims that they actually make it there. Though he DID say „Sam and Bran figure out Jon’s heritage“ and that Gilly figures out Rhaegar’s marriage status. Does this mean that Sam and Bran TOGETHER figure it out when Sam and Gilly reach Winterfell? Unclear.
  • Arya and Brienne spar, but Brienne is in attendance at the dragonpit scene. So either Brienne separates from the main group and returns to Winterfell (VERY quickly) AFTER the dragonpit meeting, or she doesn’t join Jon and Davos initially to Dragonstone. She likely meets up with them at some point after they’ve left the Wall with the Wight. So the sparing likely happens in episode 4 or 5, and Brienne leaves Winterfell later.
  • There will be a flashback scene to Rhaegar and Lyanna’s wedding.
  • Littlefinger tries to play Arya and Sansa against each other, using the letter Sansa wrote to Robb (at the behest of Cersei and Littlefinger) to swear fealty to Joffrey. Sansa figures out she’s being played with Bran’s help.

Die zahllosen Youtube-Videos von Fans, viele davon voller Voraussagen zu den ersten Episoden der neuen Staffel, diese Videos erwähnen nie, dass seit November 2016 der Plot nachzulesen ist. Oder verlinken das Leak bei der Mail oder gar das Ausführliche bei Reddit, das sie alle ganz gewiss kennen.

Schaun mer mal, wie gut es war…

Bosbachs Frührentner-Show und das laute Schweigen der Blockparteien zum alltäglichen linken Terror gegen Andersdenkende

Wolfgang Bosbach, ein völlig gescheiterter CDU-Innenpolitiker kurz vor der 8.000 Euro-Pension, (grobe Schätzung, die wahrscheinlich noch zu niedrig ausfällt) die er ab Oktober 2017 beziehen wird, dieser Wolfgang Bosbach hat seine vermutlich letzte Chance genutzt, einen TV-Skandal zu inszenieren, indem er sich von einer völlig irrelevanten Linksextremen provozieren liess, und dann die Sendung verliess.

Der inszenierte Skandal? Warum wird diese unwichtige linksextreme Schrulle überhaupt eingeladen, wenn nicht zur Hetze gegen Andersdenkende, um Skandale zu inszenieren? Das war doch bei 3SAT genau dasselbe, als sie Elsässer als üblen Antisemiten bezeichnete… man lädt diese Irre nur ein, um gegen andere Leute zu hetzen. Das weiss auch Bosbach…

Wer schaut sich diesen zwangsfinanzierten Propaganda- und Verblödungsmüll überhaupt noch an?

Als Ditfurth dann auch noch gegen den Polizeigewerkschafter pöbelte und der Polizei vorwarf, Journalisten verprügelt und Demonstranten ihrer Grundrechte beraubt zu haben, nur weil diese schwarz gekleidet gewesen seien, hatte Bosbach endgültig genug und verließ das Studio. Seinen Abgang kommentierte Difurth mit der Frage: „Wie kann ein erwachsener Mensch so mimosenhaft sein?“

Warum steigen alternative Medien auf solchen Schund ein? Bosbach hätte doch da gar nicht hinrennen müssen, als Rentner in spe, um dann einen solch einen theatralischen Abgang hinzulegen!

Die Alernativen sollen sich um die realen Vorgänge in Hamburg kümmern, da ist wohl noch nicht alles geklärt:

Gab es denn nun „Südländer“, die da in Hamburg zu Tausenden randalierten, und wie gelangten die dorthin, falls es sie gab?

Wie war das mit den Agent provocateurs, von denen die Alternativen reden, waren da Polizisten in Zivil unterwegs, wieder einmal?

Die sind zwar generell nicht ernstzunehmen, „Wortmarke Polizei“  etc., Firma BRD, Firma USA usw., aber sie können ja dennoch bei diesem Provokateursthema richtig liegen. Hatten der Plünderer dieselben Polizeistiefel an?

Was meinten denn Bosbach, Jörges vom Stern, die ARD, das ZDF und die Grünen dazu? Gibt es da MSM-Medienberichte dazu? Hat die Linkspartei sich dazu geäussert, und wenn nicht, warum denn nicht? Ist das echt, das Stiefelfoto, ist es aus Hamburg?

Auch das hier müsste mal klargestellt werden:

Das gibt es als 9-Sekünder:

Was ist da los, ist das echt? Warum kümmern sich die seriöseren unter den Alternativen Medien nicht darum, warum wird da nicht offiziell nachgefragt?

Alles nur Theater?

Polit-Talkshows sind in Deutschland aus vielerlei Gründen kaum noch erträglich. Die Mutlosigkeit der Redakteure, wenn es um die Besetzung der Talkshowgäste geht, genauso wie die mangelnden Konsequenzen, die sich aus solchen Talkrunden ergeben, führen gemeinhin bereits im vorhinein zu einer groben Unlust beim Zuschauer, sich mit derlei Fernsehformaten noch auseinanderzusetzen. Für nicht wenige sind sie mittlerweile nichts anderes als Theaterinszenierungen, die dem ohnehin zum Zuschauer verdonnerten Bürger zumindest den Eindruck vermitteln sollen, dass es tatsächlich noch so etwas wie nennenswerte Unterschiede in entscheidenden Fragen unter den großen Parteien und Ansichten medialer Vertreter gibt.

Die linke Inszenierung ist eine linkische? Der Talkshowmacher? Mutlos? Nö, es wird geliefert, was bestellt wird, und den Hut auf beim GEZ-Rundfunk hat die Politik!

Das ist doch dummes Zeugs, was sie da schreibt!

Der zum Eklat stilisierte Entschluss des sonst so verlässlichen Talkshowgastes, Wolfgang Bosbach, ist dementsprechend nur deshalb ein solcher, weil er die einschläfernde, komplett durchgeplante Inszenierung der öffentlich-rechtlichen politischen Diskussion durchbricht. Weil da plötzlich jemand ist, der nicht nach Drehbuch spielt. Der aus seiner zugedachten Rolle herausfällt und so etwas wie eine menschliche Regung zeigt. Es sind diese Momente, die wie eine kurzfristige Katharsis auf den Zuschauer und Vertreter der Presse wirken. Die sie aus dem politischen Wachkoma des Erwartbaren herausreißen und damit zugleich zeigen, wie sehr wir mittlerweile nach der Durchbrechung einer vollkommen zum Erliegen gekommenen politischen Diskussion lechzen. Nach menschlicher Emotion und dem spürbaren Willen zur Veränderung.

Hilfe, das soll Alternatives Medium sein? Oh my god… das ist einfach nur Gedöns.

Bosbach ist in 3 Monaten Geschichte, Rentner mit fürstlichem Salär, der war nie ein Mann von Prinzipien, sondern ein Dauer-Einknicker vor Merkel wie so viele andere CDU-ler und CSU-ler auch…

Das hier ist etwas besser, wirft aber dieselbe Frage auf: Warum rennen die dort noch hin?

Und dennoch gibt es trotz Bosbachs Ausbruch aus der einstudierten Inszenierung keinen Grund zur Euphorie für all jene, die wie er auf wirkliche politische Konsequenzen bei den relevanten Fragen unserer Zeit hoffen. Bosbachs Grund, die Sendung zu verlassen, lag nicht zuvorderst in den unsäglichen Aussagen einer Jutta Ditfurth, der selbst die Grünen einst nicht linksextrem genug waren, sondern in einer Moderatorin, die sich gänzlich unfähig zeigte, eben dieser Ditfurth Einhalt zu gebieten, geschweige denn den übrigen Talkgästen die Chance zu bieten, den kruden Aussagen von Frau Ditfurth etwas entgegenzusetzen. Wer wie Bosbach als einziger der anwesenden Talkshowgäste mit dem Ziel angetreten war, auch einmal wirklich zum Kern des Problems, dem Zusammenhang zwischen linker Ideologie und Gewalt und den daraus erwachsenden notwendigen Konsequenzen vorzudringen, dem blieb an dieser Stelle im Prinzip gar nichts anderes übrig, als dem ermüdenden Schmierentheater und der überdimensionierten Plattform für Ditfurth einmal eine konsequente Absage zu erteilen.

Nochmal: Die Ditfurth ist völlig irrelevant, warum wird die immer noch eingeladen, wenn nicht deshalb, weil gegen Nichtlinke gehetzt werden soll? Warum rennen „Konservative“ dann dort überhaupt hin, es ist doch alles inszeniert!

Die jF hat das recht gut nachgezeichnet:

Als Bosbach Ditfurth dann die Frage stellte, ob es für sie in Ordnung sei, wenn Demonstranten sich vermummen – immerhin eine Straftat –, verhinderte Maischberger, daß die frühere Grünen-Politikerin Farbe bekennen mußte. Die Moderatorin ließ es zu, daß Jörges dazwischenpolterte und Ditfurth sich so vor einer Antwort drücken konnte. Zufrieden grinsend lehnte sich die Ex-Grüne in ihrem Sessel zurück und wedelte belustigt mit ihrem Handfächer.

Linksversifftes Fernsehen… er glotzt diesen Dreck?

…Währenddessen gerieten (Polizist) Lenders und van Aken aneinander. Der Polizist forderte den Linken-Politiker und Demoanmelder auf, sich vom Schwarzen Block zu distanzieren, was dieser mit der Antwort konterte, Lenders solle sich doch von der Polizei distanzieren.

Wer ist dieses linke Pack? Warum wird der eingeladen? Ist der relevant? Wagenknecht ist relevant, Knipping auch, aber doch nicht dieser Hinterbänkler!

Der Quotenrechte Bosbach liess sich da ordentlich vorführen, und Tichys Einblick feiert ihn als Helden? Verwirrend, irgendwie:

Das öffentlich-rechtliche Talkshow-Theater? Längst nur noch das Theater linker Aktivisten, Publizisten und Politiker. Der politische Opponent, dank unfähiger Moderatoren, nichts weiter als ein Mittel zur eigenen Profilierung. Wer das wie Wolfgang Bosbach realisiert, der kann gar nicht anders, als die notwendige Konsequenz des eigenen Abgangs zu ziehen, wenn er sich nicht weiter zum Büttel dieser Leute und ihrer politischen Agitation und Argumentation machen möchte.

Eine Inszenierung der Inszenierung?

Interessant ist doch eigentlich daran nur das Unvermögen der Moderatorin, die nicht einmal in der Lage war, ihren Worten auch Taten folgen zu lassen, als die Ditfurth einfach dick und bräsig sitzen blieb, als Maischberger sie zu gehen bat.

DAS war eine Offenbarung!

Das linksversiffte Gesocks der GEZ-Verblödung entschuldigte sich sogar noch…

„Ich möchte mich ausdrücklich bei Frau Ditfurth für den Versuch entschuldigen, sie aus der Sendung komplimentieren zu wollen“, schrieb Maischberger nun auf Facebook. „Das war eine unüberlegte Kurzschlussreaktion, getrieben von dem Wunsch, in der Sendung den Ausgleich der Seiten wiederherzustellen. Es war ein Fehler, den ich bedauere.“

Realsatire vom Allerfeinsten, man fasst sich nur noch an den Kopf.

Bosbach machte bei n-tv klar, dass er seinen Abgang vor laufenden Kameras keinesfalls bereut. Der am Ende der Legislaturperiode aus dem Bundestag scheidende CDU-Politiker wird seit Jahren häufig in TV-Talkshows eingeladen.

Alles nur Theater, der alltägliche Terror unter Duldung des Staates gegen Andersdenkende geht jeden Tag weiter, und keinen Bosbach kümmert es, keine verschissene Talkshow gives a shit:

Das laute Schweigen zum Gesinnungsterror

Nachdem Linksextremisten mit ihrer Gefolgschaft am Wochenende in Hamburg die Staatsmacht mit Plündern, Brandschatzen und scheinbar sinnloser Zerstörung vor laufenden Kameras an den Rand des Staatsversagens bringen konnten, gaben sich die politischen Verantwortungsträger aller Couleur geschockt und überrascht. Warum? Man wusste doch, mit wem man es zu tun hat. Nicht nur, wie an dieser Stelle schon oft geschrieben, weil sich die Linksextremen und Möchtegern-Antifa-Kämpfer oft einer auskömmlichen Förderung aus dem Steuertopf erfreuen konnten.

Von je weiter weg man die BRD betrachtet, desto irrer kommt sie einem vor. Achgut.com ist so ziemlich die beste nichtirre Plattform in der BRD.

B.Klingemann / 13.07.2017

Die Entwicklung ist beängstigend: Die veröffentlichte Meinung wird durch permanente Wiederholung öffentliche Meinung. Geistige Unabhängigkeit im Sinne der Aufklärung wird unterdrückt. Gewalt wird von links geduldet, teilweise legitimiert. Deutschland 2017 ist ängstlich, intolerant und totalitär.

Heiko Stadler / 13.07.2017

Die Altparteien stehen jetzt vor der schwierigen Aufgabe, den Wählern Aktionismus gegen Links vorzutäuschen ohne dabei ihre nützlichen Handlanger wirklich zu behindern. Schließlich brauchen sie die Linksextremisten, um die gefürchtete Opposition klein zu halten.

Richtig erkannt: Sie alle puderten die Gewalttäter, die Antifa-Schläger, um gegen Andersdenkende vorzugehen. Wann hat denn ein Bosbach das jemals öffentlich angeprangert? Wo sind die Talkshows dazu, wie Terror gegen IB, AfD & Co jede Woche erneut torleriert wird, explizit von CDU/CSU und SPD, als den Machthabern des Staates?

Geh in Rente, Bosbach, geniesse dein Leben, aber geh endlich!

Schaltet den Maischbergerdreck nicht mehr ein, boykottiert die Tagesschau und Heute, das ist der 1. Schritt zur Beendigung der Gehirnwäsche!

Das hier ist der Klartext, der dringend gebraucht wird:

Sarrazin und Höhler gegen Maas und Merkel

Höhler, Gertrud, das war CDU, Bundesbank, voll System.

Sarrazin, Thilo, das was SPD, Senator in Berlin, ebenfalls voll System.

Volle Pulle gegen Merkel:

Aus „mehr“ Demokratie ist „weniger“ geworden. Debattiert wird nicht mehr die Einführung von Volksabstimmungen, sondern wie man die Demokratie vor ihren Wählern schützen sollte.

Scheint ein interessantes Buch zu sein.

Dabei hat Deutschlands Probleme nicht die AfD geschaffen. Die ungelösten und selbst gemachten deutschen Probleme erschufen die AfD. Frankreichs mindestens so tiefgreifende Probleme hat nicht der Front National verursacht und nicht die Familie Le Pen, sondern umgekehrt. Und Trump ist die Antwort auf eine Gegenkandidatin, über deren Qualität die Amerikaner mehr ahnten, als die Medien berichteten.

Das stimmt.

Die rotgrüne Kanzlerin:

SPD und Grüne genießen derzeit ihren höchsten politischen Durchsetzungsgrad in der Sache durch „ihre“ Kanzlerin. Zugleich bringt das die Grünen in die Gefahrenzone der Fünfprozenthürde und die SPD in jene unter 20.

Der Bundestag werde von der Regierung beherrscht, anstatt dass der Bundestag die Regierung kontrolliere.

Meint auch Sarrazin:

Heiko Maas und das „gesunde Volksempfinden“

Der Parteienstaat agiere wie Hitler, eine provokante These.

Für Gesetzgebung und Justiz im „Dritten Reich“ war neben dem Willen des „Führers“ das „gesunde Volksempfinden“ maßgebend. Es galt im Strafrecht, im Erbrecht, bei Ansprüchen wegen Schadenersatz. Das Ermessen von Justiz und Verwaltung konnte vorhandenes Recht ergänzen oder auch gültiges Recht obsolet machen. So konnte es geschehen, dass Menschen in „Schutzhaft“ genommen wurden (also ins KZ kamen), unmittelbar nachdem sie von einem ordentlichen Gericht freigesprochen worden waren. So konnte es auch geschehen, dass der Staat im November 1938 nach der Reichsprogromnacht die Lebensversicherungen der Juden beschlagnahmt und die Versicherungswirtschaft dabei mitgewirkt hat.

Elemente dieses Denkens kehren heute zurück – natürlich aus besten Absichten und getragen vom Drang, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Die Mehrheit der Politiker und Abgeordneten scheint es nicht einmal zu merken. Das wird deutlich an zwei Gesetzen, die der Deutsche Bundestag am 30. Juni in seiner letzten Sitzung vor der Bundestagswahl verabschiedete:

Mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz sollen soziale Medien wie Facebook oder Twitter verpflichtet werden, Inhalte zu löschen, wenn diese „offensichtlich rechtswidrig“ sind. Bundesjustizminister Maas erklärte dazu, Beleidigungen und „Hassposts“ seien wahre Angriffe gegen die Meinungsfreiheit.

Und was ist, wenn eine Karikatur Mohammed „beleidigt“?

Ich fragte mich sogleich, ob dies auch für die Beleidigungen gilt, die ich in den letzten Jahren erfahren habe und gegen die ich mich, mal erfolgreich und mal erfolglos, presserechtlich zur Wehr setzte. Wenn die „taz“, ein Kommentator im öffentlich-rechtlichen Rundfunk oder ein Politiker einen Autor beleidigt und mit Hassreden verfolgt, so ist dies offenbar nicht regelungsbedürftig, dazu reicht das Presserecht.

Wenn sich aber einer auf Facebook unflätig äußert, sollen andere, schärfere Maßstäbe gelten? Wenn jemand künftig erneut Mohammed mit einer Karikatur „beleidigt“, muss diese dann auch auf Facebook gelöscht werden? Dem Gesetz fehlen alle konkreten Maßstäbe, die über das geltende Presse- und Äußerungsrecht hinausgehen. Ohne es so zu nennen, bezieht es sich auf das „gesunde Volksempfinden“, so wie es in der Meinung von Justizminister Maas und seinen Gesinnungsgenossen über die „Grenzen der Meinungsfreiheit“ zum Ausdruck kommt.

Trifft dieser Vergleich die Realität? Kommt mir sehr merkwürdig vor, die SED-Diktatur in der DDR träfe es imo besser, was Maas da macht.

So in etwa ist es imo richtiger:

Das Ende ist stark, und scheint in Höhlers Richtung der Kritik zu gehen:

Merkels zentrale Rechtsbrüche

Das Recht wird damit quasi „erdoganisiert“. In der gegenwärtigen Türkei bestimmt ja der Präsident, was das „gesunde Volksempfinden“ ist. Deshalb konnten Hunderttausende von Beamten ohne Rechtsgrund entlassen und das Vermögen angeblicher Gülen-Anhänger konfisziert werden. Der jüngste Fall war die Beschlagnahme zahlreicher Kirchen und Ländereien der syrisch-orthodoxen Kirche durch den türkischen Staat und deren Übereignung an die islamische Religionsbehörde. Hier wurden Eigentumstitel kassiert, die seit dem Untergang des Oströmischen Reiches unangetastet geblieben waren.

Beim Umgang mit dem Recht begeben wir uns in Deutschland seit einigen Jahren auf eine schiefe Ebene, die künftige Erdogans in ihrem Sinne nutzen können. Für die drei zentralen Rechtsbrüche der von Angela Merkel geführten Bundesregierungen musste jedesmal das „gesunde Volksempfinden“ herhalten, auch wenn man den Namen vermied und den Sachverhalt blumig umschrieb.

Unentschlossen und schwach blieben die Versuche, den Rechtsbruch zu kaschieren. So geschah es im Mai 2010 beim Bruch des Maastricht-Vertrags anlässlich des ersten Hilfspakets für Griechenland, im März 2011 beim Ausstieg aus der Kernenergie nach der Flutwelle, die das Kernkraftwerk Fukushima zerstörte, im September 2015 bei der bedingungslosen Grenzöffnung für Flüchtlinge und illegale Einwanderer

So gesehen kann man im heutigen Deutschland durchaus am Rechtsstaat zweifeln. Es ist jedenfalls nicht mehr die „rule of law“, an die ich glaube und mit der ich aufgewachsen bin.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche

Postdemokratische Zeiten? Die BRD als astreiner linker Gesinnungsstaat auf dem Weg zur Postdemokratie, gar zur Diktatur? Können Wahlen daran überhaupt etwas ändern?

Oder werden die Medien das verunmöglichen, als Teil des Systems?

„Sören Kohlhuber“ ist ein Pseudonym. Der Linksfaschist heisst Christoph Fröhlich

Das ist unbedingt noch nachzutragen: Die linksextremistischen Heiko Maas-Freunde, die da mit DIE ZEIT – Presseausweisen auf dem G 20-Gipfel eine Menschenhatz auf Ausländer initiierten, sind nicht nur für DIE ZEIT tätig, sondern auch im sonstigen linken Spektrum bestens bekannt. Berichte im Mainstream gibt es dazu keine, aber Nischenmedien haben die Story mittlerweile, sogar Linkspartei TV aka RT deutsch.

Sie heissen Christoph Frölich aus Berlin, und Michael Bonvalot aus Wien, und wurden beide von der linksversifften Zeit entlassen…

der Andere:

Antifa-Journalist bei FM4

Auch in Österreich finden wir solche „Journalisten“ mit Scharnierfunktion. Ein Kollege von Christoph Frölich ist z.B. der bekennende Antifaschist Michael Bonvalot. Auch er übt seine Tätigkeit als sogenannter „freier Journalist“ aus. Neben FM4 – dem Jugendsender des ORF – schreibt er ebenfalls für den „Störungsmelder“-Blog der Zeit.

Auch er schien sichtlich Spaß an den Entwicklungen in Hamburg zu haben und informierte seine Gefolgschaft auf Twitter zu einer Supermarktplünderung mit folgenden Worten: „Rewe am Schulterblatt wurde von DemonstrantInnen geöffnet. Lebensmittel werden verteilt.“

Ob das ein echter Name ist darf beweifelt werden. Maegerle, Andreasch, diese Lieblinge der Linken und nützlichen Idioten der Dienste haben meist falsche Namen.

Bei Twitter hat er fleissig gelöscht. Noch vor ein paar Tagen, verewigt in der FAZ bei Don Alphonsos Blog, war er ein linker Tausendsassa:

Neues Deutschland, Shice, alles dabei.

Aktuell deutlich ausgedünnt:

Das ist der richtig miese linksfaschistische Siff, der bis ins Zensurministerium reicht:

Was ist das eigenlich für ein Organ, bei dem nur „ehrenamtliche Autoren“ für die größte deutsche Wochenzeitung mit 1,5-2,3 Millionen Leser arbeiten? Das Webblog wurde 2007 von der ZEIT gegründet und versteht sich als Forum gegen „Nazis“: „Hier geht es um Neonazis. Wo sie auftreten, was sie dabei sagen und vor allem: Was man gegen sie unternehmen sollte…“ Daneben heißt es „AUTOR WERDEN: Du hast Nazis um dich herum und willst darüber berichten? Du hast ganz allgemein viel zu diesem Thema zu sagen? Dann klicke hier und werde Störungsmelder-Autor.

Was für „ehrenamtliche“ Autoren das sind, die überall „Nazis um sich herum“ sehen und „ganz allgemein viel zu diesem Thema zu sagen“ haben, erschließt sich von selbst. Dass die ZEIT und das Jusitizministerium mit linksextremen ehemaligen Stasi-Mitarbeitern wie Anetta Kahane und ihrer Amadeu-Antonio-Stiftung arbeitet, ist bekannt.

Das Jusitizministerium von Heiko Maas unterstützt jedoch auch den „Störungsmelder“ mit der Aktion „Störungsmelder on Tour“, bei dem die ehrenamtlichen Autoren, die so viel zum Thema Nazis zu sagen haben, bundesweit bisher bereits über 110 Schulen besucht haben. „Wir müssen dafür sorgen, dass Hetzer und Brandstifter das gesellschaftliche Klima nicht vergiften,“ sagte Heiko Maas am 23.2.2016 dazu.

Linksextreme Arschlöcher, hochgepäppelt von linken Medien, in einem linksversifften Staat, der von einer linksversifften CDU unter einer rotgrünen Kanzlerin regiert wird:

Sehr schönes Video, alles drin!

Auch die Haupt-Schuldige nicht vergessen, dickes Lob!

Danisch beklagt, dass die Frau mit dem IB-Shirt gar nicht verprügelt wurde, wo bleibt denn da die Gleichberechtigung?

Es ist Ziel dieses „Störungsmelders“, Nazis zu jagen. Und hat man keine, macht man sich wohl welche. (Ein anderer Leser wies dazu übrigens darauf hin, dass die Antifa ziemlich sexistisch sei, weil man eigentlich etwas gegen die blonde Frau mit der blauen Kappe gehabt habe, statt ihrer aber einfach auf Männer eingeprügelt hat, die neben ihr liefen. Beim Verprügeln scheinen sie es mit der Gleichstellung nicht so zu haben.)

Man wird untersuchen müssen, welche Rolle das Bundesjustizministerium und Heiko Maas darin spielen.

Eine üble:

Da half Löschen, denn Maas, der Freund der Linksextremisten ist feine Sahne Fischfilet  feige. Jetzt sieht das dort so aus:

Hier ist es noch zu finden:  https://web.archive.org/web/20160226233724/https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2016/02232016_Stoerungsmelder.html

Lasst Euch nicht verarschen, es sind nicht nur Rot Rot Grün, es sind auch die Merkels und die Laschets, es ist fast die gesamte CDU ebenso. Und das seit 30 Jahren… auch schwule OB Ole von Beust in Hamburg… und der CDU-Innenenator in Berklin, und die CDU-Regierung in Sachsen…

Zum Totlachen:

Vor allem Vertreter der Union wollen Hotspots der linken Szene dichtmachen. Null Toleranz, lautet das Motto.

Im Leben nicht, gar nichts wird passieren! Wählerverarsche!

Und das wird inzwischen von immer mehr Leuten erkannt:

Die linksversiffte Schwesig, Genossin von Linksterroristen! Sehr gut erkannt. Beliebtester Kommentar.

Wer liess die irre Schwesig gewähren? Richtig, Merkel.

Sehr gut erkannt! Da wird gelogen dass sich die Statistiken biegen, aber sowas von!

Ein echtes Highlight, das läuft wie geschmiert? Zeckenpfarrer König und sein Töchterchen, das sogar innerhalb der väterlichen Zeckengemeinde heiratete?

Sehr beliebter Kommentar. Nicht einmal Bayern bleibt sauber, das rote München…

Man darf nur hoffen, dass diese Antifa-Medienzecken ihre Namen wechseln müssen, wieder mal ein neues Pseudonym brauchen, und man sich ihre Visagen gut merken möge… die Welt ist klein.

Christoph Frölich (möglicherweise auch Fröhlich; Pseudonym Sören Kohlhuber) ist einer der umtriebigsten Denunzierungsfotografen in der BRD (→ Linksextremismus in der Bundesrepublik Deutschland).

Südländer, Frauen und Rechte randalierten in Hamburg? Gar Muslime?

Zuerst denkt man ja, PPQ macht wieder mal komische Satire:

Von wegen „linke Aktivisten“, von wegen Linksetxremisten,. schwarzer Block und vom „Spiegel“ („Traut Euch!“) inspirierte Radikalinskis! Die „kritische Webseite“ (Eigenbezeichnung) Nachdenkseiten hat jetzt herausbekommen, wer wirklich hinter der Apokalyse von Hamburg steckte: Keine Linksradikalen, keine missbrauchten Linksextremisten, keine „vermummten Linksfaschisten“ (Jens Spahn), ja, überhaupt keine Linken. Sondern Ausländer.

Wie Jens Berger, beim Webangebot des Alt-Sozialdemokraten Albrecht Müller für die investigative Recherche zuständig, herausgefunden hat, bildete „den harten Kern der Gewalttäter eine mehrere hundert Mann starke Gruppe schwarz gekleideter und vermummter Autonomer, die zu einem großen Teil aus dem Süden Europas kamen“. Vor allem „Griechen, Italiener und Franzosen“ (Berger), die die offenen Grenzen in der EU schamlos ausnutzten, sollen hierbei zu den „Rädelsführern“ (Berger) gehört haben – der deutsche Autonome konnte gar nichts für brennende Straßen und knapp 500 verletzte Polizisten.

Kann das wahr sein, dass die Linksdenkseiten so blöd sind? Immerhin sind sie SPD, also muss man das als grundsätzlich möglich erachten. Schauen wir doch mal nach:

Das Foto zeigt imo Kanaken. Also Türken, Moslems, und weder Franzosen noch Griechen, jedenfalls keine „echten“.

Offenbar geht es den Linken darum, die Gewalttäter als Nichtlinke zu verklären, und zwar derart dummdreist, dass es auffallen muss:

Die Notfalldemagogie der SPD

Hadmut 11.7.2017
 Das Linke ist kriminell.
Und der SPD brennt der Kittel so sehr, dass sie regelrechte Lügenkrämpfe bekommt.Die FAZ hat gemerkt, dass die SPD gerade versucht, eine sprachliche Brandmauer zwischen Gewalt und den Begriff „links“ zu ziehen.

Sehr richtig!

Warum sind die Medien so linksversifft, und warum wird das Gelüge immer schlimmer?

Wie ticken Journalisten, wenn sie schwindeln?

Eine empirische Studie fragt: Wie kommt es zu flächendeckenden Informationsblockaden und Falschberichterstattung in deutschen Medien? Aktuell gefragt: Warum rechtfertigen manche Journalisten die Hamburger Gewaltexzesse, während die Bevölkerung die Polizei unterstützt?

Na weil sie linksversifft sind, und ihresgleichen als Nachwuchskräfte rekrutieren! Die leben in ihrer eigenen Echokammer, streng abgeschirmt von der Realität.

In der Flüchtlingskrise genannten Migrationskrise zerbracht der Nasenring, an dem die Bevölkerung in die Irre geführt wurde. Zu weit klafften Realität und mediale Wirklichkeit auseinander. Das böse Wort von der „Lügenpresse“ entstand, der Auflagenschwund nimmt seither immer dramatischere Formen an.

Flüchtlingskrise, Migrationswahnsinn? Wer randalierte angeblich in Hamburg? Oder doch eher nicht?

Gefunden bei Erika Steinbach. Passt genau.

Danisch nochmals:

Bemerkenswert mal wieder, dass sie gerade die Richtung um 180° wechseln, denn bei „Rechts“ wollten sie das ja immer mit Gewalt identifizieren.

Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz sagte in der ZDF-Sendung „Berlin Direkt“: „Links und Gewaltanwendung schließt sich gegenseitig aus.“ Die Randalierer seien „bescheuert, aber nicht links“. Sein Stellvertreter Ralf Stegner twitterte: „Linke Politik achtet Menschenwürde und lehnt Gewalt ab. Deshalb sind kriminelle Gewalttäter, wie immer sie sich nennen, nicht links.“

Die FAZ analysiert, dass es Unsinn ist. Es ist aber vor allem: Verlogen.

Noch einmal: Die haben diese Gewalt über Jahre hinweg gefüttert und beispielsweise in Berlin regelrecht gezüchtet. Schwesig förderte den „Kampf gegen Rechts“ mit Monstersummen und strich explizit die Extremismusklausel, was nichts anderes bedeuten kann, als dass es gewollt war, die Schlägertruppen zu finanzieren. Und man lässt sich ja auch immer wieder mit SED- und Stasi-Leuten ein. Und vieles spricht dafür, dass die Ex-Stasi und viele SED-Leute hinter der Antifa stecken. Ich bin ja deshalb neulich mal mit so einer Ex-SED-Tante aneinandergeraten, als ich da was sagte.

Und was man auch klar sagen muss:

Zentrale Auslöser von Gewalt sind nicht nur das Linke Weltbild als solches, das verheißt, dass nach einem gewaltsamen Umbruch das Paradies kommt (wie im Islam), sondern eben auch speziell Marxismus-Leninismus. Und der wird heute an linken Universitäten wie der Humboldt-Universität massiv betrieben.

Links und Gewalt sind nicht zu trennen. Links beruht auf Gewalt, ist alleine, ohne Gewalt, nicht haltbar.

Richtig! Und auf Intoleranz gegenüber anderen Meinungen, wie kein Konservativer sie jemals postulierte gegenüber Linken!

Was da noch fehlt: Die Motivation der Politiker, warum sie die Schläger von Links jahrzehntelang hochgepäppelt haben, und ihnen Tausende abgefackelter Autos, zehntausende Körperverletzungen (auch gegen Polizeibeamte)  bis hin zu Plünderungen erlaubt haben.

Da geht es auch um Kuscheljustiz linker Richter, um das Einstellen von Ermittlungsverfahren durch Staatsanwälte zu Zehntausenden, was bei Rechten so nie passiert wäre.

Ganz klar geht es und ging es dabei immer um eine rote SA, um eine Schlägerbande des Staates jenseits des Gewaltmonopols einer Demokratie gegen Andersdenkende, und wer sich anschaut, wie gewaltätig die Rote SAntifa gegen die AfD vorgehtg, unter dem Beifall der Linksjournaille UND der Politik von ganz links bis Union, der weiss dann auch, warum in der BRD die Demokratie im Arsch ist, jedes Jahr ein wenig mehr.

Klar wird auch, warum die klassischen Medien die Fake-News- und Hate-Speech-Kampagne von Justizminister Heiko Maas weitgehend unterstützt haben: Die rot-grüne Deutungshoheit muss verteidigt werden.

Notfalls muss eben Facebook verboten werden. Und die liberale  New York Times  nimmt die Verteufelung  durch die Mainstream-Medien von Süddeutsche über Spiegel zu ZEIT und FAZ des Buches “Finis Germania” von Rolf Peter Sieferle zum Anlass sich zu wundern: Nach dem Verriß wurden jede Minute 250 Exemplare verkauft. „Die Deutschen zückten also ihren Geldbeutel und entschieden: „Das muss das Buch für mich sein.“ Diese Abstimmung mit dem Geldbeutel sei ein Zeichen, dass die Deutschen ihren medialen Autoritäten mißtrauen – so bedenkliche Zustände wie in den  USA.

Danke Herr Tichy, das war nicht schlecht, den Link zur NY Times kannte ich nicht. Aber ein wenig mehr Klartext tut not, immer noch viel zu viel Mainstream bei Tichys Einblick.

Nochmal:

Ganz klar geht es und ging es dabei immer um eine rote SA, um eine Schlägerbande des Staates jenseits des Gewaltmonopols einer Demokratie gegen Andersdenkende, und wer sich anschaut, wie gewaltätig die Rote SAntifa gegen die AfD vorgehtg, unter dem Beifall der Linksjournaille UND der Politik von ganz links bis Union, der weiss dann auch, warum in der BRD die Demokratie im Arsch ist, jedes Jahr ein wenig mehr.

Ein ZEIT-Journalist als Terrorhelfer, staatliche Provokateure und andere Nachbetrachtungen zum G20-Gipfel

Am Freitag war bereits absehbar, dass es 2 völlig verschiedene Sichtweisen auf die Demonstrationen gegen den Gipfel in Hamburg gab, eine linke Sichtweise, also die der Linken/Grünen/SPD/Antifa und der linken Medien wie Spiegel, Augstein, NDR  und Alpenprawda, und eine „mitte/rechtsmitte“ Sichtweise, FAZ, Welt, Focus, RTL.  Das haben wir hier zusammengestellt:

Wichtig ist dabei der Ausgangspunkt der Gewalt am Donnerstag bei der Wellcome2hell-Demo, daher ist RT deutsch (aka Linkspartei TV) mit dem 451 Grad-Frontmann aus Hamburg darin so prominent vertreten. Die Linken sagen, es gab keinen Grund für die Polizei einzugreifen, die Demo war friedlich, und die Mittelrechten sagen, die Polizei habe zurecht eingegriffen, um das Vermummungsverbot durchzusetzen. Die Polizei sei schuld, denn sie hätte Recht und Gesetz nicht durchsetzen dürfen, das meinen auch Ken Jebsen, Bodo Schickentanz, sie sind halt links, während Hagen Grell das völlig anders sieht… auch bei den Alternativen funktioniert die Frend/Feind-Kennung bestens.

Die bürgerkriegsähnlichen Zustände während 4 Tagen habe niemand voraussehen können, OB Olaf Scholz (SPD) ging davon aus, das Ganze werde so friedlich wie der alljährliche Hafengeburtstag… selten lag er falscher. Daher auch die Rücktrittsforderungen, das ist jedoch alles nur Theater.

Lesenswert dazu: Danisch. Selber schuld, Hamburg…

Oder auch das hier:

Und Heiko Maas schweigt…

Vor ein paar Tagen hat er noch das Maul aufgerissen und mit harten Strafen gedrohnt, wenn Autoreifen brennen oder Polizisten verletzt werden.

Wer aber glaube, den G20-Gipfel mit Krawallen und Gewalt begleiten zu müssen, der habe jedes Demonstrationsrecht verwirkt: “Wenn Autoreifen in Brand gesteckt oder Polizisten verletzt werden, sind das Straftaten.” Dafür gebe es “keinerlei Rechtfertigung und das wird sehr konsequent verfolgt werden”, kündigte Maas an.

Und?

Schweigen. Strafen gibt’s nur für Facebook.

Fast 500 verletzte Polizisten später sind nicht etwa 1000 Randalierer  und Linksfaschisten in Haft, sondern 16 oder so ähnlich.

Weil linker Terror letztlich guter Terror ist, der von der SPD geduldet wurde, 30 Jahre lang gemästet wurde, und auch von der CDU an der Macht änderte sich daran gar nichts. Der schwule Ole van Beust war doch lange genug CDU-OB, um Hafenstrasse und Rote Flora abzureissen! Hat er aber nicht getan.

Deshalb darf man da auch keinesfalls auf CDU-Innenpolitiker Bosbach hereinfallen.

In Berlin ist das nicht anders, der CDU-Innensenator hat den rechtsfreien Raum der linksextremen Autoanzünder und Polizistenangreifer in der Rigaer Strasse viele Jahre lang nicht beendet.

Warum nicht?

Es ist alles so verdammt bigott, was da jetzt gesendet und geschrieben wird, so als wenn es nicht Merkels CDU gewesen ist, die der linksextremen Bundesministerin Schwesig (SPD) gestattete, Hunderte von Millionen Euro an Steuergeldern den Linksextremisten in den Rachen zu werfen, und um das tun zu können die Erklärung zur Verfassungstreue abschaffte, die ihre Vorgängerin Köhler (CDU) eingeführt hatte.

Die Demokratieerklärung, auch Extremismusklausel genannt, war eine schriftliche Einverständniserklärung, die Antragsteller für die drei Bundesförderprogramme „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“, „Initiative Demokratie Stärken“ und „Zusammenhalt durch Teilhabe“ seit 2011 unterzeichnen mussten. Anfang 2014 einigten sich Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) darauf, die Klausel abzuschaffen.[1]

Ach! Die Misere stimmte also zu? Was wollen Bosbach? diese Flasche…

Es kotzt einen nur noch an, diese linksversiffte Union hat doch das Ganze mitgetragen! Maas und Schwesig verzapfen ihren Scheiss doch unter der Richtlinienkompetenz von Merkel!

Schwesig hatte sich längst nach Meckpomm verpisst, als das „aufgebauschte Problem“ jetzt in Hamburg zuschlug, und die Union tut so, als ginge sie das alles nichts an? Macht einen auf Opposition, wo sie doch regiert, seit 12 Jahren?

Bigott, doppelzüngig, wie eklig… fatalist muss sein Herz schonen…

.

Besonderes Augenmerk verdient noch der konzertierte Angriff auf US-Journalisten/Aktivisten durch die Antifa, der von einem ZEIT-Journalisten namens Sören Kohlhuber ausgelöst wurde, und das in voller Absicht. Das linksextreme ZEIT-Arschloch ist sogar noch stolz darauf…

Das war beim Danisch, schon sehr früh:

Die Weltraumaffen haben das ausführlich nachgearbeitet, da tun sich echt Abgründe auf:

Doch, damit war durchaus zu rechnen, und die Namen gibt es vom ZEIT-Antifa-Arschloch selbst:

Person 1 – Lauren Southern
Die 22-jährige aus Kanada wäre nicht aufgefallen, hätte sie nicht das IB-Shirt getragen. Mit dem Tragen des Shirts ist auch eigentlich alles zur Gesinnung gesagt. In Kanada ist sie in konservativen Kreisen unterwegs. Ein Wikipedia-Eintrag gibt an, sie sei für die „Libertarian Party“ zur Wahl angetreten. Diese Partei gehört zum Spektrum des „Liberarismus“, welcher für einen freien Markt eintritt, der alles regelt – weswegen es gleichzeitig volle Bürgerfreiheiten geben solle. Southern positioniert sich gegen die „Islamisierung“ und für ein bipolares Geschlechterbild. Im April 2017 sprach sie auf dem „Patriots Day“ in den USA. In US-Medien wird sie als „konservative Medienaktivistin“ betitelt. Sie hat auf Twitter fast 300.000 Follower, da sie Bestseller-Autorin ist, u.a. von dem Buch „Barbarians: How Baby Boomers, Immigrants, and Islam Screwed My Generation“

Person 2 – Max Bachmann

Der Deutsche Max Bachmann kommt aus dem Spektrum der Wahnwichtel. Er selber bezeichnet sich als „unabhängiger Journalist“. Er selbst lief offenbar vor einigen Wochen bei den Identitären in Berlin mit und „beobachtete“ das Bilderberger-Treffen. Er gehört zur „Endgame“-Clique aus Halle. Endgame steht für „Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung Europas“. Max Bachmann machte auf einer „Merkel muss weg“- Demonstration Selfies mit Teilnehmern und ist für den verschwörungstheoretisch-antisemitischen Blog „eingeschenkt TV“ aktiv.

Person 3 – Luke Rudkowsky

Luke Rudkowsky hat auf Twitter 70.000 Follower und ist laut Eigenerklärung aktiv für die New York Times als „freier Journalist“. Laut Recherchen von US-Kollegen gehört er der 9/11-Truther-Szene an. Er ist der Gründer des Mediums „We are Change“, welches Videos mit Interviews und Verschwörungstheorien verbreitet. Auf dieser Plattform hat Rudkowsky sich zum Übergriff während der G20-Proteste geäußert und von mir Tweets, sowie mein Foto gezeigt. Das Video hatte nach nicht mal 24 Stunden mehr als 60.000 Klicks.

Person 4 – Tim Pool
Tim Pool ist für viele verschiedene Medien, darunter Al Jazeera, NBC und Times aktiv. Er war u.a. bei „Occupy Wallstreet“ und internationalen Protesten wie „No Nato Chicago“ und den Protesten im Gezipark von Istanbul tätig. 2013 erhielt er einen Preis für seinen Twitteraktivismus in den USA. Auf Twitter verfügt er über 144.000 Follower.

3 von den 4 sind offenbar massiv angegangen worden von Antifaschlägern, denen das ZEIT-Arschloch Sören Kohlhuber die Fotos sendete, und 2 wurden ernsthaft verletzt.

„Was für ein dreckiger Bastard“, sagt der eine Weltraumaffe… fatalist stimmt zu.

Was für ein Dreckschwein:

.

Wem das zu lang ist bei den Affen… die vulgäre Analyse hat eine Kurzfassung:

Als bekennender Linker ist der Vulgäranalyst überraschend deutlich bei der Verurteilung des linken Terrors, wie auch bei der ZEIT-Denunziation. Aus dem wird noch ein Broder… wobei er wohl den Juden nur spielt. Egal.

Es verwundert aber schon, dass es diese ZEIT-Störungsmelder-Arschlochgeschichte in kein einziges Mainstream Medium geschafft hat. Oder haben wir das lediglich übersehen?

Kulturstudio zu Janich- „Die USA sind doch ne Firma!“

Schlagwörter

,

Es gibt keine Staaten mehr, es gibt nur noch Firmen, und daran glauben sie tief und fest, die Reichsbürger, Spinner und Trolle der alternativen Szene. Sogar die „Wortmarke Polizei“ ist eine Firma… weltweit!

Es vergeht kein Woche ohne neuen Wahnsinn, aktuell sind fatalist 3 Beispiele aus dem alternativen Youtuber-Nachrichten-Netzwerk aufgefallen, die es nachzutragen gilt:

  1. Kai Orak aus Hannover, „kaitag am freitag“:

Ein Impfgegner, ein Viren- und Mikrobenleugner, „Louis Pasteur und Robert Koch irrten sich“ ;), und natürlich ein Jünger der Neuen Germanischen Medizin des gerade verstorbenen Dr. Hamer, der ebenfalls die Existenz von Viren und Bakterien (als Krankheitserreger) abstritt.  Den AIDS-Virus gibt es selbstverständlich ebenfalls nicht. Lesen sie das halt bei Wikipedia oder Psiram nach, wobei auch dort Skepsis angesagt ist. Beide Plattformen sind eng miteinander verzahnt, und neutral sind sie keinesfalls, auch wenn wiki diesen Eindruck zu vermitteln sucht.

Orak ist ein Fan der NGM und vom Hamer, dessen Lehre ihn persönlich gerettet habe. Sagt er. Darmkrebs oder so…

Dementsprechend positiv fällt der Nachruf aus:

Einseitig wie die Mainstreammedien, nur eben alternativ herum? Sieht so aus.

Auch irgendwie ein Religionsersatz, diese alternativen Wahrheiten?

Sieht so aus.

Scharlatanerie ist weit verbreitet im alternativen Medienbereich. Leider. Man pflegt dort seine Wahrheiten, so wie die MSM ihre Wahrheiten pflegen. Wirkliche Diskussionen zwischen den Lagern gibt es nicht.

.

2. Wecknachricht, Detlef Hegeler & Co, aus Basel

Die Jungs sind auch glasklare Reichsbürger und Truther, die hatten wir hier im Blog schon einmal, und sie gehören in dieselbe Ecke wie Kai Orak, sie machen nämlich ebenfalls alternative Nachrichten-Sendungen:

siehe auch:

Hegeler betreibt einen Truther-Internetsender mit dem Namen „Wake News“ sowie Blogs und mehrere Homepages im Internet.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/04/28/woher-kommt-der-reichsbuerger-wahn-brd-gmbh-mensch-statt-person-etc/

Endet mit:

Das Schlimme, das Tragische, auch beim Weckradio: Die haben durchaus auch berechtigte Kritik, geben eine Art Nachrichtenüberblick, sind gegen Zensur, für Meinungsfreiheit, alles okay, aber das Sinnvolle ihrer Arbeit wird verschrottet durch diesen Rustag-BRD-GmbH-Mensch-Person-Quatsch.

Alles wie gehabt bei den Esoscheiss-lastigen spinnerten Alternativmedien. Hoffnungslos verwirrt.

Das stimmt so nicht ganz, sie verwirren absichtlich, so sieht es jedenfalls aus:

(Screenshot aus Wecknachricht, untern links Detlevs Schulter)

Man verarscht seine Jünger, indem man weglässt, dass diese Internationalen Kennnummern seit 1963 oder so existieren, und ausdrücklich auch für Öffentliche und Staatliche Institutionen, nicht nur für private Firmen.

Jeder, der einkauft, der bestellt, der am Wirtschaftsleben teilnimmt, der hat diese Identitätsnummern:

Man kann da auch bei Wikipedia nachschauen:

D-U-N-S ist die Abkürzung für Data Universal Numbering System, ein Zahlensystem zur eindeutigen Identifikation von Unternehmen, Unternehmensbereichen, Öffentlichen Einrichtungen, Gewerbetreibenden und Selbständigen.[1] 1962 von Dun & Bradstreet (D&B) eingeführt, hat es sich inzwischen als internationaler Standard etabliert.

Es dauert ca. 2 Minuten, dann hat man den Wecknachricht-Firma-Bundestag-Quatsch als solchen erkannt.

Warum predigen die Alternativen diesen Mist, siehe auch Jo Conrad und Alexander Wagandt, die laufen im selben Irrgarten herum!

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/07/07/grundgesetz-grundrecht-grundbuch-das-ist-alles-seerecht-tagesenergie-105-mit-jo-conrad-und-a-wagandt/

.

3. Kulturstudio und Diktatur vorrrrrraus mit Oliver Janich, Juli 2017

Das muss doch weh tun…

Es tut nicht weh, dem Grawe und dem Lauxtermann jedenfalls nicht, und der Janich ist zu Kulturstudio-geil, stellt den Wahnsinn nicht richtig, sagt nur mehrfach leise „nein“, immerhin, er will lieber 3 Stunden über Libertarismus oder so diskutieren, und so muss der Reichsbürger Grawe „die USA sind ne Firma seit 1871 und ich bin ein Mensch und keine Person“ jetzt einen Gegner für Janich finden… sagt er. Auch ne Aussage, dass man da suchen muss, weil man es selbst nicht kann…

Was will man da noch lästern? Die entblössen sich selbst, die Alternativen, ob sie wollen oder nicht… schaudernd wenden sich die Normalos ab, die es doch zu erreichen gilt… Wahnsinn.