Die DPA bekommt Feuer von einer jüdischen Lobby, die es gar nicht gibt?

In den USA existiert eine Staatsräson Israel, deren Wachhund die jüdische Lobby in den USA ist, genannt AIPAC, mächtig, weil reich, gut vernetzt, eine Lobby, mit der man sich besser nicht anlegt.

Hmmm, welche denn?

7 schöne Fotos bei den Schweizern: Ein Kriegsverbrecher…

… ein Unruheherd auf 2 Beinen:

Das hat die DPA diese Woche getextet:

Israels Premierminister und politischer Unruheherd im Nahen Osten ist für die Amerikaner geliebter Feind und gehasster Freund zu gleichen Teilen. Und das galt nicht nur für die abgedankte Administration von Barack Obama, unter der die traditionell hochgehaltenen israelisch-amerikanischen Beziehungen ihren Gefrierpunkt erreicht hatten.

 Es ist eigentlich so, dass die allermeisten Amerikaner sehr wohl wissen, wie mächtig die jüdische Lobby ist.
Die Schweizer haben es jedoch vorgezogen, nicht wirklich von einer jüdischen Lobby zu wissen, in den USA:
Die beiden Politologen John Mearsheimer und Stephan Walt haben 2006 in der «London Review of Books» ein Essay unter dem Titel «The Israel Lobby» veröffentlicht. Darin vertreten sie die These, dass die Israel-Freundlichkeit der Amerikaner das Resultat einer äusserst effektiven Lobby-Arbeit ist. Mearsheimer/Walt zitieren einen Artikel des Wirtschaftsmagazin «Fortune» aus dem Jahr 1997. Er kommt zum Schluss, dass das American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) nach dem Verband der Senioren die einflussreichste Lobby der USA sei, mächtiger noch als die viel zitierte National Rifle Association. Der Artikel hat weltweit viel Staub aufgewirbelt und ist bis heute umstritten.
 .
Die Frage, ob es überhaupt eine Israel-Lobby in den USA gibt und über wie viel Einfluss sie verfügt, kann deshalb nicht seriös beantwortet werden.

Boah, ist das witzig! Der letzte Absatz ist derart lächerlich, dass er nur der Rücksichtnahme auf die jüdische Lobby in der Schweiz geschuldet sein kann!

LOL LOL LOL, natürlich existiert eine sehr sehr starke jüdische Lobby in den USA, vor der jeder US-Präsidentschaftskandidat Israel preisen muss.

Auch Trump hat das getan, Killary sowieso… es ist schon ein wenig eklig, weil es erzwungen wird, opportunistisch, also verlogen ist.

Die USA hat eine starke jüdische Lobby, im Medien-, im Bankenbereich, Jeder weiss das. Auch in Hollywood. Der neue Finanzminister Trumps kommt von Goldman Sachs, 2. Generation, und produzierte dann Avatar, zum Beispiel.

Es ist nicht sicher, wie weit der Einfluss der jüdischen Lobby reicht, aber ihre Existenz ist unstrittig.

Bis zum Zweiten Weltkrieg hatten die Juden in Nordamerika einen schweren Stand. Die damalige Oberschicht, die sogenannten White Anglo-Saxon Protestants (Wasp), war teilweise offen antisemitisch. An Elite-Universitäten waren Juden wie Schwarze nicht zugelassen – Harvard beispielsweise öffnete seine Türen erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Bekannte Grössen der Wirtschaft wie Henry Ford machten aus ihrer Abneigung gegen Juden keinen Hehl. J. P. Morgan, der mächtigste Bankier der Welt, und später sein Sohn James stellten lange keine Juden in ihrer Bank an und äussersten sich äusserst verächtlich über sie. Der Volksheld und Atlantikflieger Charles Lindbergh war ein bekennender Fan der Nazis. 2004 hat der jüdische Schriftsteller Philip Roth den Roman «Verschwörung gegen Amerika» veröffentlicht. Er schildert fiktiv, dass Lindbergh in den Dreissigerjahren zum Präsidenten gekürt worden sei und was für Folgen das für die Juden gehabt hätte.

In der realen Welt wurde Franklin D. Roosevelt Präsident der Vereinigten Staaten. Bei den Juden geniesst er bis heute den Status eines Halbgottes und ist zu einem guten Teil dafür verantwortlich, dass sie ihre Stimme mehrheitlich den Demokraten geben. Mit dem Zerfall der klassisch-steifen Wasp-Kultur nahm der jüdische Einfluss generell zu. Hollywood wurde von Juden gegründet und ist eine linksliberale, jüdische Hochburg. Die wichtigsten Zeitungen des Landes, die «New York Times» und die «Washington Post», gehören jüdischen Familien.

Sehr interessant.

Es ist unbestritten, dass Juden in der US-Politik, Wirtschaft und dem intellektuellen Leben eine bedeutende Rolle spielen. Sie tun dies jedoch in allen Parteien und auf allen Ebenen. Deshalb ist es unmöglich, sie in ein bestimmtes Schema oder eine bestimmte Lobby einzuordnen. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 22.09.2011, 14:11 Uhr

Weitgehend richtig. Gilt aber nicht für AIPAC. Dort sind die Zionisten der USA zu finden. Wäre grober Unsinn, das zu bestreiten.

Wer von der „jüdischen Lobby“ in den USA spricht, meint meist das umstrittene American Israel Public Affairs Committee (AIPAC). Doch die jüdische Lobby ist mehr als AIPAC. Es sind viele verschiedene Organisationen, die sich für Israel starkmachen, aber deren Meinungen oft weit auseinandergehen. Sie ist auch nur ein Teil eines riesigen Apparates unterscheidlichster Interessengruppen in Washington D.C., die für ihre Anliegen werben. Aber die jüdische Lobby hat einen Vorteil: Ihre Interessen decken sich meist mit denen der Nation.

Der Autor ist emeritierter Professor für die Geschichte des Zionismus an der Hebrew University in Jerusalem.

So im Grossen und Ganzen steht die jüdische Lobby in den USA für Israel ein, „right or wrong, my country“?  Wem gehört die Loyalität der Türken in Deutschland der Juden in den USA?

Es ist also doch wohl albern, die Existenz einer jüdischen Lobby abzustreiten.

Trotzdem tut man es: Der Volksverdummer der GEZ-Medien, zum Beispiel.

Das ist ein recht ekligerTyp, der jahrzehntelang Propaganda für die Zionisten im Zwangsgebührenfernsehen machte.

Ulrich Wilhelm Hermann Heinrich Sahm (* 21. April 1950 in Bonn) ist ein deutscher Journalist und NahostKorrespondent für verschiedene deutsche Medien.

Lesen Sie sich das ruhig einmal in Ruhe durch.

Was die DPA ursprünglich als veröffentlichte Meinung vorgab, das steht immer noch im Focus:

Die Zionisten von der Springerpresse übernahmen den Text in einer enttschärfen Fassung:

Und das galt nicht nur für die Administration von Barack Obama, unter der die traditionell hochgehaltenen israelisch-amerikanischen Beziehungen einen Tiefpunkt erreicht hatten.

Beim Original stand „Gefrierpunkt“. An solchen Lappalien haengt sich der GEZ-Zionist Sahm auf:

Unter der Obama-Administration hätten die Beziehungen mit Israel den „Gefrierpunkt“ erreicht. Das ist eine Steile These angesichts der deutlich aufgestockten Militärhilfe unter Obama und der Lieferung von F-35 Tarnkappen-Kampfflugzeugen an Israel als erstem Land außerhalb der USA.

Geht es noch lächerlicher?

Richtig ist, dass das US-Veto im Sicherheitsrat ausblieb, Stichwort Siedlungsbau, und Netanjahu deshalb ein riesen Fass aufmachte und von Krieg schwadronierte.

Das steht -logo- nicht beim Sahm.

Was genau alles so geändert wurde, dazu gibt es einen „zionfreundlichen“ PPQ-Beitrag. Kann man sehr genau dort nachlesen. http://www.politplatschquatsch.com/2017/02/dpa-weltverschworung-aus-der.html

Das haette Adolf Selig auch gefallen 😉

Endet mit:

Überrissen, ganz leicht. Nachdem ein Bild-Journalist

Achtung, die Zionistenlobby „BILD“, „Springerpresse“ etc. gibt es gaanich 😉

bei Twitter die Frage gestellt hatte, wie antisemitisch die deutsche Presseagentur wirklich ist, lieferte die Nachrichtenagentur eine neue Fassung ohne die Passage über die „jüdischer Parteispender“, die Trump „auf den Thron“ gehoben hätten.

Am Ende der Neufassung schreibt DPA: „Einige Passagen wurden überarbeitet und sprachlich neu gefasst. Sie entsprachen zum Teil nicht den dpa-Standards.“

Aber einen Versuch war es wert.

Ich mag solche Gimmicks, denn da springen die Israelfans in der BRD sofort reihenweise aus dem Gebüsch hervor, völlig ungetarnt. Nein, nicht Sahm, der war ja nie versteckter Zionist, Broder auch nicht, sondern eher Leute wie David Berger, der einzige national-deusche Patriot unter den linksversifften Schwulen, oder eben ein Holger Finn von PPQ…

Man muss sich da schon manchmal wundern, wie weit der Arm einer zionistischen Lobby reicht, die es doch angeblich gar nicht gibt. und wer alles dazu gehört.

Warum diese Unterwürfigkeit?

Weinthal wollte außerdem von Melzer erfahren, ob die Korrespondenten eine „Abmahnung“ erhalten hätten, worauf der Sprecher antwortete: „Shalom, Herr Weinthal, nein, eine Abmahnung gab es nicht. Dieses zweitschärfste Mittel des Arbeitsrechts vor der Entlassung wenden wir nur selten an. Aber wir haben bereits mit den Autoren gesprochen und den Text, der so nie hätte gesendet werden dürfen, mit ihnen sehr, sehr kritisch ausgewertet. Wir bedauern sehr, dass diese missverständliche Fassung auf den Draht gegangen ist. Die besten Grüße – Ihr Chris Melzer“

Boah ist das eklig.

Schönen Sonntag, trotz allem.

PS:

Zu einfach, Trugschluss, oder „voll ins Schwarze“? Wie mächtig ist die jüdische Lobby, warum ist Israel die Staatsräson der USA und der BRD?

PPS: Ganz neu. Mehr als eine Lobby, meint Sibel Edmonds. Viel mehr als das.

Veröffentlicht am 17.02.2017

Newsbud presents major new revelations by former FBI whistleblower Sibel Edmonds. Edmonds, known as the most classified and gagged person in US history, takes on the US Congress and the culprit media in one of the most significant and longest ongoing political/criminal cover-ups involving the FBI, a notorious political mob in Chicago, a well-known elected official and her convicted criminal spouse. Further, she renews her public call for joint testimony under oath before the US Congress. Do not miss this in-depth exposé shedding light on just how notoriously corrupt criminals are given immunity and untouchable status, not only by the US government, but also by the Deep-State collaborators- the US media.

Das Ende der NSA-Aufklaerungsposse im Bundestag: Merkel weiss nichts

Ein Untersuchungsausschuss ohne Ergebnisse, noch einer mehr:

Die Opposition, das scheint die SPD zu sein, immerhin Regierungspartei:

„Wir werden freundlich, aber in der Sache unnachgiebig sein“, kündigte SPD-Obmann Christian Flisek im ZDF an. Bislang tue Merkel mit ihren „spärlichen Äußerungen“ so, als wisse sie nicht, was im eigenen Dienst vor sich geht. „Das ist ein Stück weit natürlich ein Armutszeugnis.“ Als oberste Aufseherin der Geheimdienste hätte sie wissen müssen und sollen, was geschieht. Er habe den Eindruck, „dass sie gar nicht alle Informationen über die Geheimdienste an sich herangetragen haben will“.

Grosse Fresse, nichts dahinter?

Sieht so aus:

Alt-Bundespräsident Johannes Rau nannte es einmal „institutionalisierte Verantwortungslosigkeit“ – und was er genau meinte, machte die scheidende Kanzlerin jetzt vor dem NSA-Untersuchungsausschuss klar: Nichts hat sie gewusst von der grundgesetzwidrigen Überwachung Deutscher durch US-Dienste. Nichts von der Ausspionierung des Internetverkehrs auf deutschem Boden. Nichts von der Mithilfe deutscher Geheimdienste beim Verfassungsbruch. Und nichts von Verträgen, die ihr neuer Bundespräsident einst als Kanzleramtsminster unter Gerhard Schröder unterschrieb, um all diese Praktiken auf eine feste rechtliche Grundlage zu stellen.

Eine grandiose Show des Versagens, schon wieder. Wozu braucht man solch ein Parlament? Wo ist die Opposition?

Lachhaft:

Können hätte sie schon, Aber wollen hat sie natürlich lieber nicht. Merkel, aufgewachsen in einem Land, in dem der Geheimdienst zumindest im Bewusstsein der Bürger allgegenwärtig war, machte sich, so sagt sie, auch nach den Schlagzeilen über Snowden, XKeyscore und Prism keine Gedanken darüber gemacht, wie schlimm es um ihre eigenen Geheimdienste stehen muss, wenn sie von all dem nichts wussten.

Und wie schlimm es um ihre Regierung steht, wenn sie es wussten, ihr aber nicht sagten.

Und wie schlimm um Deutschland, wenn es ihr gesagt wurde. Sie es aber vergessen hat. Oder diesen Umstand vor einem Parlamentsausschuss verschweigt.

Und wie schlimm, wenn sie damit durchkommt.

Immerhin, Konsequenzen aus dem totalen Staatsversagen wurden inzwischen gezogen: seit letztem Jahr sind die früher illegalen Praktiken des BND durch eine neues Gesetz legalisiert worden

Dieser Staat hat fertig, ob NSU, ob NSA, ob Migrationskrise… dieser Staat gibt sich auf.

Wehrlose Demokratie, deren Checks and Balances nicht mehr funktionieren. So sie es denn jemals taten…

Was bleibt? AfD waehlen?

Sich aufregen?

Reg Dich nicht so auf, Volxtribun, das nuetzt nichts. Recht hast Du aber. Was fuer ein peinlicher Staat. Irgendwie nicht souveraen…

Ehemaliger Soko-Chef des GBA wegen Aktenfaelschung angeklagt

Schlagwörter

,

Die Namen fehlen, was auch sonst, aber es werden 6 Beamte des Bayerischen Landeskriminalamtes angeklagt:

Norbert Kahl, der V-Mann-Fuehrer vom Bandidos-Spitzel Mario Forster, „CSU-Kahl“  war bereits laenger suspendiert.

Die anderen 5 folgten jetzt, wegen der Anklage.

KOR Mario Huber war bis vor Kurzem Chef der Soko 26 des Generalbundesanwalts zur Nichtaufklaerung des Oktoberfest-Attentates von 1980 mit 13 Toten.

Es duerfen keine Staatsgeheimnisse bekannt werden, die ein Regierungshandeln… (Sie wissen schon…)

Wer nicht so ganz mitkommt…

http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/02/12/ob-nsu-oder-oktoberfestbombe-dieselben-strolche-verhindern-die-aufklaerung/

Es ist immer wichtig, bei solch heiklen Ermittlungen, wenn die Geheimpolizei da den Hut aufhat. Die Geheimpolizei wird daher IMMER mit der Leitung solcher Ermittlungen von der Regierungs-Sonderstaatsanwaltschaft beauftragt. Bei den NSU-Ermittlungen war das auch so.

Die Geheimpolizei kennt sich aus mit der Ruecksichtnahme auf Staatsgeheimnisse, kann Akten „ergebnisorientiert“ erstellen, und hat einen geschulten Blick dafuer, welche Kripo-Ermittler „geeignet sind“, die ergebnisorientierten Akten zu erschaffen, unter Auslassung „falscher“ Fakten.

Nein, die Geheimpolizei heisst nicht Gestapo, sie heisst BKA-Staatsschutz, bzw. LKA-Staatsschutz.

Warum jetzt in Nuernberg angeklagt wird, was doch sonst nie angeklagt wird?

Wer die Prozesse um den Bandidos-V-Mann verfolgt hat weiss, dass sich einige „normale Polizisten“ gegen die Mafia vom BLKA gewandt haben, sie vor Gericht nicht gedeckt haben, und dass die Staatsanwaltschaft daher nichts mehr vertuschen konnte.

Eine Ausnahme.

Viel an Strafe wird da nicht herauskommen, aber immerhin, es werden 6 Beamte angeklagt.

Alle aktuellen Infos dazu gibt es bei weggesperrt.com

Im Bayerischen Landeskriminalamt war er ein Star, auf der Karriere-Leiter weit oben, Leiter der Soko „Oktoberfest“ und Experte für organisierte Kriminalität. Am Dienstag wurde „Super Mario“, wie er von seinen Kollegen respektvoll genannt wird, zusammen mit vier weiteren Kollegen vom Dienst suspendiert.

Das ist Mario Huber, bester Mann fuer das GBA-Ermittlungsverfahren zur O-Bombe, welches voll in die Hose ging, wie erwartet: Die „neuen Supizeugen“ des Ulrich Chaussy waren Luftnummern, und was die 5 V-Leute zum Anschlag damals aussagten, das ist immer noch geheim.

Es duerfen keine Staatsgeheimnisse bekannt werden, die ein Regierungshandeln… (Sie wissen schon…)

So endet „Heimatschutz“, so endete die NSU-Aufklaerung 2012, anklicken macht groesser.

So aehnlich endete auch die Ermittlung zur Oktoberfestbombe, schon 1980 endete sie, mit der Vernichtung von Beweisstuecken im BLKA. Den Bock hat man 2014 wieder zum Gaertner gemacht, so ist das immer, so hat es sich bei Terror-Nichtaufklaerung bewaehrt.

Daran aendert die Anklage gegen 6 BLKA-Beamte gar nichts.

Die Unterlagen, die manipuliert worden sein sollen und dazu führten, dass die V-Mann-Akten nicht ans Gericht gelangten, hatte laut der Staatsanwaltschaft „Super Mario“ geliefert.

So  geht das mit den gelenkten Ermittlungsergebnissen bei Terror-Nichtaufklarung seit mindestens 1968, seit Peter Urbach selig…

Daran wird sich auch nichts aendern.

Die nächste junge Flüchtlingshelferin wurde abgestochen, mitten in Deutschland

Schlagwörter

Als NRW, konkret Münster, gerade gegen die „Fremdenfeinde von der AfD“ demonstrierte, konkret 8.000 Menschen, da wurde gar nicht weit weg eine 22-jährige Frau von einem Neger abgestochen.

Niemand hat für das Opfer und gegen den brutalen Mord demonstriert… Maria Ladenburger, die nächste…

Deja vu:

Die genauen Umstände ermittelt derzeit eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster. Laut Staatsanwaltschaft Münster waren das in der Flüchtlingshilfe engagierte Opfer und der tatverdächtige 27-jährige Nigerianer miteinander bekannt.

Die Polizei weiss etwas mehr:

Die Ermittler haben Hinweise gefunden, die einen ersten Tatverdacht auslösen. „Ein 27 jähriger Asylbewerber aus Nigeria hat in den letzten Wochen den Kontakt zur 22 jährigen Frau gesucht“; sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute in Münster.

Das Opfer war offenbar selbst Migrantin, der Name soll Sopika (phon.) sein.

RIP.

Deja vu: https://en.wikipedia.org/wiki/Killing_of_Alexandra_Mezher

Tochter christlicher libanesischer Fluechtlinge, geboren und ermordet in Schweden. Von einem Asylanten, mit dem Messer… Flüchtlingshelferin.

Was hat ein verdammter Moslem-Nigerianer überhaupt in Deutschland unter dem Label „Asylbewerber“ zu suchen? Warum wurde der nicht lange schon abgeschoben?

Mit Hund, offenbar keine Strenggläubige.  Buddhistin?

Wer nicht hoeren will…

Wie linke Netzwerke sowohl die Wikipedia als auch die GEZ-veroeffentlichte Meinung verbiegen

Klare Ansage:

Hallo, nochmal zur eindeutigen Klarstellung. Es gab im 2. WK sehr viele Kriegsverbrecher auf Seiten der Deutschen. Es gab sie aber auch auf Seiten der Alliierten. Krieg ermöglicht es den schlimmsten Charakteren, ungestraft und zumeist unbehelligt Menschen zu quälen. Diese Typen von Menschenschindern gibt es überall auf dem Globus. Es geht darum, dass in keiner Nation diese Unpersonen auch noch gehuldigt werden. Es war erklärtes Ziel eines Sir Arthur Travers Harris, die Zivilbevölkerung mit Bomben massenhaft zu ermorden und den Rest dadurch zu demoralisieren. Dazu wurden nicht nur Spreng- und Brandbomben sondern auch solche Bomben mit Aceton/ Nitrocellulose – Spätzündern abgeworfen, die erst detonierten sollten, als die Bevölkerung wieder aus den Bunkern kam. Alles Kriegsverbrechen nach heutigen Maßstäben. Diese Bomben stecken übrigens heute noch zu Hauf im sandigen Boden Norddeutschlands beispielsweise in Hannover, Hamburg und Umgebung und haben nichts von ihrer Gefährlichkeit eingebüßt. Ihre Einschätzung mit der schlafenden Bevölkerung teile ich und verweise an dieser Stelle auf das Asch- und das Milgramexperiment. Außerdem bitte ich doch sehr, eine andere Ausdrucksweise zu nutzen.
Viele Grüße, Markus Fiedler

Dieser Markus Fiedler hat einen schoenen Film gemacht:

„Die dunkle Seite der Wikipedia“

Und hat jetzt einen 2. Film fertig.

Der neue Film über die Wikipedia und das Netzwerk dahinter „ZENSUR“, von Markus Fiedler und Frank Michael Speer ist der zweite Teil, der der Frage nachgeht, wie Zensur und Meinungsmanipulation betrieben wird.

Und diese Manipulationen beschränken sich längst nicht mehr auf die Wikipedia selbst. In diesem Interview spreche ich mit Markus Fiedler und Frank Michael Speer (genannt „Mic-L“) über ihre Filme und wie es dazu kam und was es für uns alle bedeutet, wenn diese „Netzwerke“ sich nun immer stärker in unseren Meinungsbildungsprozess „einschleichen“.

Der Titel „ZENSUR“ ist in der Zeit der „Fake News“-Debatte keine Übertreibung, sondern eine klare „Ansage“ an das sog. „Alternative Medienspektrum“ im Internet. Was sich lange angekündigt hat wird nun greifbar und stellt einen massiven Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit dar, getarnt als „fürsorgliche Aussortierung“ von sog. „Fake News“. Was wirklich am Ende dabei heraus kommen könnte (wird) klären wir hier in diesem Interview …

hab ich mir gestern angesehen.

Schraven, Correctiv, Wikipedia-Manipulation, Ruhrbarone, alles dieselbe antideutsch-linke Gruetze.

Die Netzwerke machen die Fake News bzw. sie machen die stark linkslastige veroeffentlichte Meinung.

Sehenswert. Freue mich auf den Film.

Der Autor schwaecht „Geheimdienste“ ab, nachdem er die als die eigentlichen Macher/Chefs der Meinungsmache-Netzwerke benannt hat.

Da sollte er mal Reinhard Gehlens Memoiren lesen… dringend.

Das Morale Bombing gegen die Deutschen haelt an. Der Feind sitzt innen.

Einen deutschen Wiki-Eintrag gibt es nicht, und der englische ist eine Rechtfertigungs-Orgie der alliierten Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevoelkerung Hamburgs, Dresdens und anderer deutscher Staedte.

Strategic bombing during World War II

20 Treffer dort fuer „morale“. Einer bezieht sich auf das IMT in Nuernberg:

„By leaving out morale bombing and other attacks on civilians unchallenged, the Tribunal conferred legal legitimacy on such practices.“

Warum gibt es dazu keinen deutschen Eintrag bei wikipedia?

Weil Deutsche immer Taeter sein muessen,  niemals Opfer sein duerfen.

70 Jahre Siegerpropaganda gegen Deutschland, zuerst durch die Sieger, dann durch die BRD-Vasallen, haben ganze Arbeit geleistet:

Übrigens: Die Verhüllung hielt nicht lang. Schon am späten Nachmittag stellten Unbekannte den Urzustand wieder her.

Die Umerziehungsopfer, die Antideutschen, die linksversiffte Plage…

Das ist eklig, peinlich, würdelos. Das ist BRD. Genozidgeiles, krankes Volk.

Solches Pack:

Und jetzt, 2017, haben sie es offenbar uebertrieben, es regt sich Widerstand.

Endlich.

Seit Dienstag stehen vor der Dresdner Frauenkirche drei als Kunstwerk deklarierte Schrottbusse. Die Pressemeute und die zur Eröffnung der Kunstinstallation angetanzte Dhimmitude vom Dresdner OB Dirk Hilbert abwärts waren sich einig in ihrer Verzückung darüber, dass ein Syrer so Aleppo nach Dresden holen will. Die dagegen protestierenden Bürger wurden als rechtsradikal verunglimpft. Nachdem heute seitens PI und Pegida ordentlich Rabbatz gemacht wurde, beginnt das allgemeine Zurückrudern. PI berichtete, dass die Barrikade in Aleppo 2015, auf die sich dieses „Monument“ beruft, nicht von der schutzsuchenden Zivilbevölkerung, sondern von der zweitgefährlichsten Terrorbande nach dem IS – der Ahrar ash-Sham-Terror-Miliz – aufgebaut worden war. Dresden huldigt also dem islamischen Terror.

Darüber berichten nun auch die Sächsische Zeitung und tag24.de. Pegidachef Lutz Bachmann kündigte sofort an, gerichtlich dagegen vorzugehen. Wie PI aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr, will man die ganze Sache jetzt möglichst rasch still und leise unter einem Vorwand aus der Welt schaffen.

Das war offensichtlich eine Fake News, denn die Busse der Islamterroristen stehen immer noch. Der Protest geht weiter, weitet sich aus, das ist sehr gut, denn es reicht schon lange…

Eine weitere Provokation in Dresden:

Für die deutschen Opfer des Bombardements vom Februar 1945 hat Dresden nicht nur kein Herz, sondern nur Bösartigkeit übrig. OB Dirk Hilbert (FDP) rechtfertigte de facto die Toten als legitime „Schuldopfer“ und kurz vor dem Jahrestag verhüllten die linken Straßentruppen den Gedenkstein für die Bombenopfer in Dresden-Nickern mit einem Laken und ersetzten die Inschrift „Wir gedenken der Opfer des anglo-amerikanischen Bombenterrors“ durch: „Nationalismus und Geschichtsverklärung verhüten – Dresden du Täter*in!“

„Lampedusa 361“ nennt sich das linkverblödete „Kunstprojekt“, das wie zum Hohn noch vor dem Jahrestag zum Gedenken an die deutschen Bombenopfer auf dem prominenten Platz vor der Semperoper eröffnet wurde.

Sie uebertreiben es, Maas-los, ihr antideutsches, ihr würdeloses Agitieren trifft endlich endlich endlich auf den Widerstand breiter Schichten des Buergertums, den ich mir schon seit Jahrzehnten wuenschte.

Über viele Jahre wurde dieser breite Widerstand blockiert, weil neonazistische Kameradschaften nebst gewalttaetigen Antifa-Schlaegern eine Solidarisierung der ganz normalen Menschen mit ihren deutschen Opfern verhinderten, verunmoeglichten. Das war wohl auch so geplant.

Das hat der Dresdner OB hoechstselbst fuer immer geaendert, dieses A…loch von der FDP, dieses antideutsche Pack, dieser innere Feind der Deutschen, dieser würdelose US-Vasall…

D A N K E

PS: Wer schreibt den deutschen Wikibeitrag zu den Kriegsverbrechen der Alliierten gegen Deutschland? Wird es den bald geben? Was beweist dessen Nichtexistenz? Dass Wikipedia absolut Mainstream ist, also linksversifft. Fest im Wuergegriff der Antideutschen und Linksspinner.

PPS: Die AfD schmeisst Hoecke raus, und verkuendet das ausgerechnet am 13. Februar? Wegen seine Dresdner Rede?

Ein boeses Omen fuer alle die schon laenger hier leben, und nicht hirngewaschen sind. Hoffentlich scheitert die israelische CDU 2.0 damit. Höcke hat Widerstand angekuendigt, das muss jetzt schnell gehen. Der hier meint, es sei alles Theater, systemgesteuert. Hat er recht?

Not my president – die Farce einer Wahl, peinliche BRD

Was soll das fuer eine Wahl sein, wo das Ergebnis in einem Hinterzimmer von Merkel & Co. ausgekungelt wurde, und seit Monaten feststeht?

Das einzig Gute ist doch, dass der Beguenstigte der Stasi, der ostzonale Pfaffe abtritt, um mit seiner Bundeskonkubine einen fuerstlich bezahlten Lebensabend zu geniessen.

Bundespräsidentschaftswahl: Normale Bürger von der Wahl ausgeschlossen

Der Bundespräsident, so steht im Grundgesetz kurz und knapp, in Artikel 54 Absatz 1: „wird ohne Aussprache von der Bundesversammlung gewählt. Wählbar ist jeder Deutsche, der das Wahlrecht zum Bundestage besitzt und das vierzigste Lebensjahr vollendet hat.

Es gab wirklich keinen besseren als Steinmeier, als Gauck, als Wulff, als Koehler, als …

.

#not my president

Eine Farce ist es sowieso. Direktwahl tut Not.

WSG-Hoffmanns Kampf gegen die Fake News der Luegenpresse

Seit fast 40 Jahren fuehrt Karl Heinz Hoffmann einen aussichtslosen Kampf um seine Rehabilitierung, allein diese Hartnaeckigkeit ist bewundernswert.

Worum geht es? Hoffmann sieht es wie folgt:

Am Donnerstag den 09. Februar 2017 wird ab 13 Uhr
im Justizpalast in Nürnberg in Sachen Verletzung der Würde des Menschen verhandelt.

Verhandelt wird gegen den Chefredakteur des ARD, Gensing. In einer von ihm zu verantwortenden Fernsehsendung und in einem Internetbeitrag mit Bild war behauptet worden, die ehemalige Wehrsportgruppe sei damals von der Stasi unterstützt worden. Das ist frei erfunden.

Weiterhin wurde, ebenso falsch, die WSG als Neonazi-Truppe dargestellt.

Danach wird verhandelt gegen meinen Politstalker Ulrich Chaussy. Der hatte anlässlich eines Vortrags bei der jüdischen Gemeinde in Erlangen expressis verbis aber auch ausschweifend, sinngemäß die Behauptung aufgestellt, ich Karl-Heinz Hoffmann sei der Drahtzieher des Oktoberfestattentates und des Erlanger Doppelmordes von 1980 gewesen.

In beiden Fällen sind dem eigentlichen Prozess Güteverhandlungen vorgeschaltet.

Es geht also gegen Fake News der Mainstreammedien, und beide Journalisten sind Linke,

  • Berufs-Antifa bei der ARD-Tagesschau Patrick Gensing

und

  • BR-Oktoberfestbomben-Falschzeugen-GBA-Verarscher Ulrich Chaussy.

Da kommen jetzt 90% der Leser wieder nicht mit? Nun, lesen, lesen, lesen…

Ginseng-Eier Teil 3: Die Staatsantifa will wissen…

3 Teile, die zeigen, dass es nie um Aufklaerung von Terror ging. Jedenfalls nicht den MSM, den Geheimdienst-versifften…

Zum Chaussy gibt es Material bis zum Abwinken hier:

Oktoberfest:

Erlangen, Mord am Rabbi, Uwe Behrendt, Brille von Hoffmanns Frau am Tatort, Google findet alles.

Auch in diesem Blog:

Und zur Oktoberfest-Neuermittlungspleite von Generalbundesanwalt und BLKA (samt mutmasslich kriminellem Chef, gerade erst abgesaegt, KOR Mario Huber), dazu gibt einen ganzen Blog:

Aktenfälschung beim BLKA, wer leakt wird hausdurchsucht

und als PDF:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/05/25/der-oktoberfestblog-als-buch-samt-gba-abschlussbericht/

Wichtig: Es sind die massgeblich von Chaussy angeschleppten Zeugen, welche fuer die GBA-Oktoberfest-Ermittlungspleite verantwortlich sind:

GBA, 11.12.2015: Wir haben gar nichts, ausser Pleiten

Die mit grossem Brimborium verkündeten „neuen sensationellen Zeugen“ des Ulrich Chaussy und des Anwalts Dietrich waren Fahrkarten, totale Pleiten, wie bereits vor Längerem hier geblogt: Wichtige Spur zu Hintermännern führt ins Nichts. Wenn eine Spur ins Nichts führt, dann ist sie grundsätzlich unwichtig, und sie ist dann auch keine Spur […]

Die Journalisten koennten also wissen, wenn sie denn wollten, was in den Urteilen steht, und in den Einstellungsverfuegungen der BAW.

  • Hoffmann war nicht der Anstifter zum Erlanger Doppelmord 1980, sondern Uwe Behrendt ist der juristisch festgestellte alleinige Taeter
  • Hoffmann hat nichts mit der Oktoberfestbombe 1980 zu tun
  • Hoffmann hat keine Terroranschlaege begangen

Das stoert jedoch postfaktische Journalisten  keineswegs, die seit 1980 die immergleichen Fake News verbreiten.

Der BR hat zu den Gerichtsverhandlungen am 9.2.2017 ein Video gemacht, parteiisch natuerlich, wie immer: Mit ARD-Jurist und Chaussy, aber ohne Hoffmann und ohne dessen Anwalt.

Linksversiffte Propagandamedien, q e d:

Kein Wort der Gegenseite, und kein Wort davon, dass die Neuermittlungen beim Oktoberfestattentat total gegen den Baum gingen.

So geht Systemmedien, daher gilt: Weg damit!

Was meint Hoffmann?

Es muss da um eine voellig andere Gerichtsverhandlung gegangen sein… das hat wenig bis nichts miteinander gemeinsam.

Ein Lehrstueck in Sachen Fake News.

Die BRD ist ein linker Gesinnungsstaat, daher wird sich da generell nichts aendern, es wird weiter gelogen werden, siehe dazu auch den  ekligen Bild-Blog. Das ist derselbe Antifa-Linkssiff.

Richtig, sich zu wehren, dennoch.

Bringen wird es leider gar nichts.

Schoenen Sonntag

Ist Merkel wirklich am Ende? Energiewende, Euro, Migration, Fake News

Griechenland braucht frisches Geld, die Euro-Fehlgeburt wird sehr sehr teuer. Im Sommer 2017, vor den Wahlen, wird das Problem heiss.

Die Migrantengewalt veraendert das Land, die meisten Frauen trauen sich Nachts nicht mehr alleine aus dem Haus.

Aus jedem Strassenfest wird ein Hochsicherheits-Fall.

Die Lügenpresse lügt weiter, waehrend die Zensur ungeahnte Ausmasse annimmt.

GG im Arsch?

Schade, dass die Merkel nicht die Reichstagskuppel haelt, und am Boden im Blut die Widmung liegt, „Dem deutschen Volke“

Oder so.

Mal sehen, ob Trump die BRD-Energiewende vollends als Murks entlarven wird.

Dazu sollte der Daniele Ganser mal einen Vortrag machen. „Wie ich meinen Tesla waehrend der Dunkelflaute mit Kohle- und Atomstrom tanke, monatelang, jeden Winter wieder, aber den Ken FM-Schafen trotzdem erzaehle, wie supi die asozial scheiss teure Energiewende funktioniert“

Zufallsenergieerzeugung ohne Speicher, das musste scheitern, und es scheiterte, tatsaechlich, und das sauteuer.

Wer hat das erahnen koennen? Jeder. Es war unvermeidlich.

.

Was haben wir noch? Wunschdenken aufgrund der ganzen Fake-Umfragen:

Wird nicht passieren. Doch nicht dieser Idiot.

Eher so:

Wechselstimmung meinetwegen, aber doch nicht Wechsel zu Schulz und der SPD.

Eher zur AfD, trotz der 2 Probleme, deren Namen mit P anfangen.

Putins Russland ist kein Vorbild fuer Deutschland.

Aber die massive Propaganda zeigt, dass auch die GEZ-Medien weg muessen. Weil sie Lügenmedien der Regierungen sind.

Es gibt einen massiven Sicherheitsverlust, der zu einem Vertrauensverlust in das System BRD-Parteiendemokratie an sich fuehrt, die Systemfrage stellt sich. Lösungen scheinen ohne eine neue Verfassung mit direkter Demokratie nicht moeglich.

Nun, ich wuensche mir zum Geburtstag nur eine Pizza. 50% Discount vom 6.2. bis 12.2.2017, das passt.

.

Heute Salamipizza. Und ein Bier. Prost.

Gruene Energie in China, 170 AKWs, und Trump als Klimawandel-Leugner

Schlagwörter

Disclaimer: Klimawandel war immer, wird immer sein, aber der Anteil des Menschen ist global gesehen vernachlaessigbar, lokal aber nicht

China leidet unter schlechter Luft, in den Ballungszentren, und daran ist die Kohle schuld. Feinstaub (Russ), Smog etc.

Was tun?

AKWs bauen! https://deutsch.rt.com/international/46215-china-eifert-europa-bei-gruner-energie-nach/

Oh, wie gruen 😉

Die Chinesen wollen saubere Luft, lokale menschgemachte Luftverschmutzung reparieren, und Atomenergie ist CO2-frei.

Mit Klimawandel hat das wenig zu tun.

Eigentlich gar nichts. AKWs als gruene Energiewende, da kann Warze Roth sicherlich nicht drueber lachen…

Trump ebenfalls:

Mal sehen, was er als Praesident macht.

8.2.2017:

Irre, der Mann macht das, was er vor der Wahl gesagt hat, wo gibt es denn sowas?

Das Land mit den hoechsten, den asozialsten Strompreisen der Welt, die doppelt so hoch liegen wie im (AKW) Nachbarland Frankreich, das Land der dummen gruenen Bessermenschen (oh ja, inklusive der gruenen CDU), dieses irre Land namens BRD steht bald ganz alleine da in seinem menchgemachten Klimawahn.

Selber schuld, man bekommt was man waehlt.

Der hier macht Selberdenkern so richtig Freude:

Die Belegschaft der Epa soll von 15.000 auf 5000 Mitarbeiter schrumpfen, der Etat auf vier Milliarden Dollar halbiert werden. Das, was von der Epa noch übrig bliebe, soll nach Trumps Wünschen der Anwalt Scott Pruitt leiten – auch er ein Klimawandel-Leugner, der die Epa jahrelang mit Klagen überzogen hat.

Werden sich die USA nun also auch aus dem Pariser Klimaabkommen zurückziehen, so wie es Trump versprochen hat? Erste Anzeichen sprechen eher dagegen. Sie lassen ahnen, dass Washington versuchen wird, den Klimaschutz-Prozess der Vereinten Nationen von innen zu lähmen.

Herrlich, dieser Truther Donald J. Trump!

Die Frage stellt sich: Kann er widerstehen, wenn sie alle auf ihn einreden, wie es jetzt gerade geschieht?

Trump kaempft gegen die Demokraten und gegen „seine“ Republikaner. Die Carbon tax koennte die Mauer finanzieren…

Mal abwarten, ob er standhaft bleibt.