Deutschland im Visier Stalins – Der Aufmarsch der Roten Armee im Jahre 1940

Schlagwörter

,

Sehr interessanter Vortrag:

Deutschland im Visier Stalins – Der Aufmarsch der Roten Armee im Jahre 1940 und der geplante Ostpreußenfeldzug

Der promovierte Militärhistoriker und Buchautor,1941 geboren, dessen bahnbrechendes Werk „Deutschland im Visier Stalins“ 2015 im Druffel- & Vowinckel-Verlag erschien, war Offizier der NVA und schied mit dem Untergang der DDR 1990 als Generalmajor aus dem Militärdienst aus. Bei seinen Studien in Moskauer Archiven über die Vorgeschichte des Rußlandfeldzuges stieß er – als der russischen Sprache mächtig – auf umfangreiches Material, das den Schluß zuläßt, daß Stalin die Absicht hatte, das Deutsche Reich 1941 anzugreifen.

Das 3. Reich ist den Sowjets lediglich zuvor gekommen?

Stimmt die Präventivkriegsthese doch, die (nicht nur) der Historiker Stefan Scheil beförderte, den man deshalb ebenso ausstiess wie Ernst Nolte?

https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Nolte#Historikerstreit

Merke: Wer die falsche Meinung hat, bzw. zu vom Mainstream abweichenden Forschungsergebnissen kommt, der ist ein Leugner und wird erledigt.

Stefan Scheil (* 1963 in Mannheim) ist ein deutscher Historiker und Politiker (AfD), der sich vor allem mit der Geschichte des Zweiten Weltkriegs und der deutschen Nachkriegsgeschichte befasst. Seine Thesen zu Ursachen und Verlauf des Zweiten Weltkriegs werden in der Zeitgeschichtsforschung weithin als Geschichtsrevisionismus beurteilt.

Und heutzutage darf man auch den menschgemachten Klimawandel nicht leugnen, oder den bösen Feinstaub…

Wirklich eine ebenso bekloppte wie wie abzusehende, ja geradezu vorgezeichnete Entwicklung.

Gesinnungsstaat BRD, wo man die Meinungsfreiheit nie wirklich verstanden und geschützt hat.

Sowas kommt von sowas:

Wer „leugnet“ schreibt der will denunzieren und jede Diskussion verhindern.

Propagandasender N-TV… passend zum Gesinnungsstaat BRD.

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat Zweifel ihrer Partei daran bekräftigt, dass der aktuelle Klimawandel vorwiegend vom Menschen verursacht ist. „Ich streite nicht ab, dass sich die Erde erwärmt, aber ich glaube nicht, dass der menschliche Einfluss maßgeblich ist“, sagte Weidel der „Welt“. „Die gesamte Klimaagenda“ beruhe auf den Berichten des Weltklimarats. Dieser sei „keine naturwissenschaftliche, sondern eine politische“ Organisation. „Es geht um nichts anderes als Lobbypolitik.“

Sehr gut, nicht nachlassen, und ja nicht den Grünsozialisten hinterher rennen!

Werbeanzeigen

Putin: „Warum sollen sich junge deutsche Generationen für Hitler Asche aufs Haupt streuen?“

Schlagwörter

,

Danke dafür!

Qui bono, wem nützt es, wenn der tägliche Adolf im TV rauf und runter läuft?

Dem deutschen Volk ganz sicher nicht.

Wem also dient das denn bitte dann?

Welche Zuwanderer können sich in den Schuldkult integrieren, und warum sollten sie das wollen?

Wieso meinen insbesondere die Israel-affinen, es gäbe den gar nicht, diesen Schuldkult, und was sagt das über diese Leute aus? Sind die wirklich Opposition, oder sind die doch eher Systemschranzen?

Kubitschek meint:

Was nun? Mir ist keine andere Partei bekannt, die in ihrem recht bald sehr finanzkräftigen und damit sehr stabilisierenden Stiftungsvorfeld Leuten das Sagen überlassen hat, deren Loyalität nicht eindeutig, deren Gestaltungsmut nicht alternativ genug und deren Bewertungsmaßstäbe aus dem Establishment stammen.

Nicht jeder schießt dabei so deutlich übers Ziel hinaus wie David Berger, der (Kuratoriumsmitglied der Erasmus-Stiftung) in Artikeln und Tweets den vorsichtigen Kritikern seines politischen Kurses und seiner Angewohnheit, mit seiner katholisch unterlegten Homosexualität hausieren zu gehen, im Antifa-Stil zusetzt und ihnen Homophobie ebenso grundlos vorwirft wie Antisemitismus und totalitäre, eliminatorische Politikentwürfe.

Sag mir wie Du zur Schuldkeule stehst, und ich sage Dir wem du nützlich bist (bzw. wem Du dienst)?

Die Türkei als faschistischer Staat, beschrieben von Jürgen Roth

Schlagwörter

Ein wirklich lesenswertes Buch, das gegen die eigenen Filterblasen angeht, eben weil es von ausweislich sehr linken, prokurdischen Autoren stammt.

Putsche des Militärs gegen die Demokratie, und das gesteuert von der NATO, 1980 nicht viel anders als 2016 gegen Erdogan, ist dem so?

Was 2016 geschah ist nicht Gegenstand dieses Buches, aber wie das Imperium (= USA) in formal unabhängige Staaten hineinwirkt, sie verändert, ihre Wahlen beeinflusst und eben auch Gewalt anwendet, Gladio auf türkisch etc., das ist interessant, eben weil die USA das bis heute machen, Stichwort Venezuela, und weil soft skills ebenso am Wirken sind beispielsweise in Deutschland…

Die letzte Wahl in der Türkei hat Erdogan gewonnen, und zwar im Bündnis mit der Partei der Grauen Wölfe, der MHP. Deren langer Arm reicht bis nach Deutschland hinein, Sibel Edmonds und „Gladio B“ sind da durchaus empfehlenswerte Suchbegriffe für die Ereignisse nach Roths Buch, also für die Jahre 1980 bis 2016.

Weltweiter Drogenhandel via Türkei, dessen politische Duldung dort, das Mitverdienen der Eliten, die Konterguerilla gegen die Kurden und deren deutsche Drogenringe, Dönermorde in Deutschland als Drogen- bzw. Schutzgelder-Krieg, NSU-Fake, all das gehört dazu, und nichts ist wirklich aufgearbeitet.

Warum sollte man das Buch aus dem Jahr 1981 vom ultralinken Jürgen Roth lesen?

Weil es einen zwar nicht neutralen, aber geschichtlich interessanten Abriss der Türkei darstellt, und deren kulturelle Rückständigkeit (auch durch den Islam) ebenso beleuchtet wie das „segensreiche Wirken der CIA“ dort seit deren Existenz.

Es wird schnell klar, warum die USA so erpicht darauf waren, die BRD mit Gastarbeitern vom Bosporus zu versorgen, und warum die Türkei dann sogar in die EU sollte… it’s GEOPOLITICS, stupid!

Zbigniew Brzezinskis NWO

Lesen lesen lesen 🙂

Chemnitzer Hetzjagd-Lüge: Merkel muss zurücktreten!

Schlagwörter

, ,

1 Woche ist es nun her, dass die Chemnitzer Hetzjagden als Fake News aufgeflogen sind, und Merkel ist immer noch im Amt.

Hetzjagd in Chemnitz ohne Opfer, weltweite Verleumdung durch Merkel?

Trotzdem sie das Volk denunzierte, ihr eigenes:

Weltwoche-Chefredakteur kann es nicht fassen:„Eine Regierungschefin,die ihr eigenes Volk denunziert“

Auch der Hinterzimmer-Ausgekungelt-Grüssaugust hat sich immer noch nicht für seine Linksradikalinski-Konzertwerbung entschuldigt:

NZZ: Steinmeier handelt instinktlos @chemnitz YPG/PKK-Mord?

Der Fisch stinkt aber vom Kopfe her. Fast immer.

Hetzjagd in Chemnitz ohne Opfer, weltweite Verleumdung durch Merkel?

Und schon damals war klar, dass die Hetze gegen das eigene Volk durch Merkel und Seibert von den Lügen- und Propagandamedien gedeckt werden würde, wider besseren Wissens.

Und so verwundert es nicht wirklich, dass Merkel immer noch im Amt und Steinmeier immer noch Grüssaugust ist.

Sie hatten niemals mehr als ein geklautes Antifa-Videoschnipselchen, auf denen es keine Hetzjagd gab.

Hariolf Reithmeier war das, der fand das Originalvideo samt der Filmerin.

In Harvard sprach Angela Merkel noch davon, dass man die Wahrheit nicht verdrehen dürfe.

Diese Frau ist auch noch oberpeinlich. Trump gab ihr jetzt nicht mal mehr die Hand. Zurecht nicht.

Der Topkommentar bei Tichy:

Wieso „Notlüge“?

Die Aussagen zu den angeblichen Hetzjagden war definitiv, wider besseren Wissens, gelogen.

Und selbst jetzt wird diese Lüge mit allen Mitteln zurechtgebogen, um ja nicht zugeben zu müssen das man gelogen hat.

Eine Lüge bleibt eine Lüge. Und eine Lüge wird nur benutzt, um sich Vorteile zu verschaffen.

Was auch „klar war“: Die AfD ist schuld, nicht etwa Merkel und ihre Propagandamedien:

Es ist schon bezeichnend, dass das am Freitag vor Pfingsten im Bundestag darüber debattiert wird. Da hoffte man wohl, dass das etwas untergeht. Und tatsächlich – die ganze Journallistenriege der Mainstreammedien scheint schon ins Wochenende gegangen zu sein. Zumindest kann man so gut wie keine Berichte über diese Bundestagsdebatte finden. Dabei war ihnen das Thema im letzten Jahr doch noch „soooo“ wichtig. Das Ganze wird jetzt einfach tot geschwiegen. Ein neuer Tiefpunkt für den Journalismus in Deutschland.

So ist es. Dass der überhaupt noch sinken konnte… aber Relotius ist immer und überall.

Vera Lengsfeld lohnt sich ebenfalls:

Nur die überregionalen Medien und die Bundesregierung behaupteten, es habe Hetzjagden gegeben. Sie verbreiteten diese unwahre Behauptung entgegen der Erkenntnisse örtlicher Behörden und der Presse vor Ort. Es spielte auch keine Rolle, dass es, im Gegensatz zu Amberg, keine Verletzten gegeben hatte. Es tauchten nur später Interviews mit Migranten auf, die „um ihr Leben“ gerannt sein wollten. Es waren Darsteller eines städtisch geförderten Schauspielprojekts mit „Flüchtlingen“.

Und ja, es war doch klar, für jeden Selberdenker und (anerkennenswert!) sogar für den Maassen vom BfV, dass da ein Hetzjagd-Märchen inszeniert worden war.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/?s=hetzjagd

Gegen die Medien kommt man in der gelenkten Demokratie nicht an. Noch ist dem so, aber man darf die Hoffnung nicht aufgeben, dass sich das eines Tages ändern wird.

Merkel wird nicht zurücktreten, weil sie lügen und gegen ihr Volk hetzen darf, das ist die bittere Wahrheit.

Ehre hat sie keine, Prinzipien schon gleich gar nicht, und zwingen kann sie nur die veröffentlichte Meinung. Bild, Glotze etc. werden es nicht tun. Weil sie Komplizen sind…

Wir sind aber sowas von im Arsch, würde Danisch sagen… geliefert wie bestellt. Wer wählt sowas? Wer kauft solchen Schund? Wer schaut noch die linksgrün versiffte GEZ-Glotze?

Offenbar ist das deutsche Volk ganz besonders empfänglich für regierungsseitige und mediale Propaganda, oder täuscht dieser Eindruck?

Finkielkraut: ZdJ & Co. handeln dumm und verantwortungslos

Schlagwörter

, , ,

Den Philosophen hatten wir neulich erst:

Erst Finkielkraut, jetzt Korenzecher… ungenehme Wahrheiten?

und jetzt hat er nachgelegt, und wie:

(aktuelle jF, extrem lesenswertes Interview!)

„Franziskus unterzeichnete
ohne zu zögern Europas Tod“

In Deutschland ergreifen offizielle jüdische
Organisationen häufig offen für moslemische Masseneinwanderung und die Politik
von Frau Merkel Partei – und verurteilen
auch sachliche Kritik daran als „antisemitisch“ und „rassistisch“.

Finkielkraut: Die Haltung dieser Organisationen soll großherzig erscheinen, tatsächlich aber ist sie dumm und  selbstmörderisch. Denn solches Verhalten kann
in der Realität nur Judenfeindschaft fördern. Ich habe keinerlei Nachsicht gegenüber dieser Einstellung. Moral beinhaltet
auch ein klares Bewußtsein. Und diese blauäugige Haltung betrifft nicht nur die offiziellen jüdischen Organisationen, sondern auch die offizielle katholische Kirche
und die protestantischen Instanzen.

Papst Franziskus etwa plädiert sogar für eine
verstärkte Einwanderung, für die Umsetzung des UN-Migrationspaktes, für eine Ausdehnung der Aufnahmekriterien. Er trägt nicht einmal mehr Sorge dafür, daß die Christen in Europa in der Mehrheit bleiben. Dieser Papst unterzeichnete ohne mit der Wimper zu zucken den Tod Europas, so wie wir es kennen.

Die Feinde der Völker Europas absolut richtig benannt, Chapeau!

Es ist nicht nur Merkel, es ist das gesamte System der medial gelenkten Demokratien, es sind eben nicht nur die Parteien, sondern auch die Kirchen, die Gewerkschaften, die Medien, das ganze hysterische, gutmenschliche Idiotentum, das unseren Völkern die Heimat nehmen wird und will.

Besteht eigentlich Hoffnung auf Besserung bei den Brexit-Inselvölkern, wo doch dort der grosse Austausch schon wesentlich weiter fortgeschritten ist als bei uns? Oder sind die schon irreversibel im Arsxx?

Wer steuert das Ganze eigentlich bis hin zum Papst? Sind das wirklich die Bilderberger, die Freimaurer, oder doch eher die Globalisten, die Neocons, die Wallstreet und die City of London?

Und warum sind die Menschen so dumm, ihre Metzger immer wieder selbst zu wählen?

Wird die zionistische AfD irgendwann so mutig sein wie Alain Finkielkraut, was das Benennen der Dummheit der Funktionärsjuden angeht?

Unbedingt Opfer sein wollen, Frau Doktor?

Schlagwörter

Märchenstunden einer offenbar psychisch Kranken (ausnahmsweise ist nicht Greta gemeint)

Relotius reloaded:

Vielfach preisgekrönte Bloggerin und Journalistin, etwa deshalb weil sie das HC-Opfer so überzeugend darstellte?

Rund 240.000 regelmäßige Leser soll ihr Blog zuletzt gehabt haben, doch nun ist es offline. Die Betreiberin gab sich als Nachfahrin jüdischer Holocaust-Opfer aus. Jetzt ist sie als Betrügerin entlarvt worden.

Mit erfundenen Geschichten über angebliche jüdische Vorfahren soll die deutsche Bloggerin Marie Sophie Hingst ihre Leser und das Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem getäuscht haben. Das berichtet der „Spiegel“ auf seiner Homepage. Recherchen einer misstrauischen Leserin und des Stadtarchivs Stralsund überführten die Hochstaplerin demnach. Hingst hatte behauptet, ihre Verwandten hätten in der Ostsee-Stadt gelebt.

Das hat ein Geschmäckle:

Hingst ist in der Blogger-Szene bekannt. 2017 wurde sie nach „Spiegel“-Angaben beim Preis „Die Goldenen Blogger“ in der Kategorie „Blogger des Jahres“ ausgezeichnet. Ein Jahr später bekam sie einen Preis der „Financial Times“.

Ein Wunder nur dass sie nicht bei Achgut publizierte, da haette sie sicher auch gut reingepasst.

Wie der „Spiegel“ berichtet, sollen auch Geschichten über eine gegründete Slum-Klinik in Indien sowie die Beratung syrischer Flüchtlinge in Deutschland nicht der Wahrheit entsprechen.

Da wird unterschlagen, dass in der linksversifften ZEIT diese Flunkermärchen erschienen sind, unter Pseudonym:

Wie jetzt herauskam, veröffentliche Hingst auch auf „Zeit Online“ unter dem Pseudonym Sophie Roznblatt einen Gastbeitrag. Darin ging es um ihr – im Nachhinein wohl erfundenes – Engagement für junge Geflüchtete, denen sie Aufklärungsunterricht gegeben haben will.

Man kann jetzt raten, ob wirklich niemand dieses Seemannsgarn erkannt hat, oder ob es niemand erkennen wollte, wie beim Relotius, weil die Märchen zwar als solche erkennbar waren, aber von so einer edlen Haltung geprägt, dass man da einfach mal fünfe gerade sein lassen musste.

Immer wieder…

Die Realität übertrifft jede Satire:

Strahlender Gewinner war dabei die vom Magazin „Spiegel“ selbst veröffentlichte mehrbändige Aufklärungsreportage zum Einzelfall Relotius. Ausgezeichnet wurde das Blatt auch für die beste investigative Leistung.

Kannste dir nicht ausdenken… DANKE VOLKER!!

Liebe Redaktion,

Habt ihr eigentlich die Angaben in diesem Artikel geprüft?

Die Autorin gibt an das dank ihrer Kurse die Vergewaltigungsrate in einem ungenannten indischen Slum von 1000 auf 2 zurückgegangen ist. Man muss kein Sozialstatistiker sein um da Zweifel anzumelden.

Wer aufmerksam im Blog ( readonmydear. wordpress. com) der Autorin liest wird dank der Vielzahl von Ungereimtheiten erkennen, das die meisten ihrer Erzählungen frei erfunden oder zumindest stark ausgeschmückt sind. Die meisten der Episoden drehen sich darum das die Autorin (oder ihr Alter-Ego, eine weise Großmutter) den meist etwas tumben Zeitgenossen mit Humor und Weisheit eine Lehre erteilt.

Sollte die Beschreibung dieser Sexualkundekurse […] eine […] Fantasiegeschichte sein wäre das sehr bedauerlich.

In dem Text wird auf subtile Art das Klischee des ungebildeten barbarischen Arabers bedient. Ich selbst bin regelmäßig in Gesprächsgruppen mit Flüchtlingen aktiv, der größte Teil von ihnen ist – wie das angebliche Klientel der Autorin- männlich und jung. In diesen Gruppen geht es um Spracherwerb und nicht um Sexualkunde, aber es werden auch regelmäßig Themen wie Beziehung, Liebe und Familie behandelt. Es gibt tatsächlich erhebliche kulturelle Unterschiede wie über Privates gesprochen wird, aber derart dämliche Beiträge wie von der Autorin angeführt, sind mir noch nicht untergekommen (obwohl wir ein paar wirklich merkwürdige Vögel dabei hatten).

Gekürzt. Bitte verzichten SIe auf Unterstellungen. Danke, die Redaktion/dl

Der Kommentator hat schon 2017 erkannt, was nicht schwer zu erkennen war, so man denn erkennen wollte: Alles Lügenpresse.

Alles Schmu. So wie das mit den 22 erfundenen HC-Opfern der Frau Doktor. Eigentlich ein Fliegenschiss, denn die falschen HC-Berichte sind Legion:

„Die Dinge liegen nicht so einfach, Rabbiner. Manche Ereignisse geschehen, sind aber nicht wahr. Andere sind wahr, finden aber nie statt”

Eli Wiesel in Legends of Our Time, Schocken Books, New York, 1982
»„Was schreibst du da?” fragte der Rabbiner. „Geschichten”, antwortete ich. Er wollte wissen, welche Geschichten: „Wahre Geschichten? Über Menschen, die du kanntest?”. Ja, über Dinge die passierten, oder hätten passieren können. „Aber sie passierten nicht?” Nein, nicht alle. Tatsächlich waren einige davon erfunden vom Anfang bis zum Ende. Der Rabbiner beugte sich nach vorn als nehme er Maß an mir und sagte, mehr traurig als ärgerlich: „Das bedeutet, daß du Lügen schreibst!” Ich antwortete nicht sofort. „Die Dinge liegen nicht so einfach, Rabbiner. Manche Ereignisse geschehen, sind aber nicht wahr. Andere sind wahr, finden aber nie statt”

Eli Wiesel war der Knaller-
Der bekam sogar den Nobelpreis für seine Lügengeschichten.

Man solle sich also nicht beschweren, der Wahnsinn ist nicht neu und hat den Westen umfassend im Griff.

Und das seit Jahrzehnten. Greta ist nur another brick in the wall der Geschlossenen Anstalt, in die sich der Westen langsam aber sicher verwandelt hat.

Den Klimahype einfach mal aussitzen?

Schlagwörter

Das meint jedenfalls der Stefan Aust:

(Wochenend-Ansicht vom Sonntag morgen)

Schönes Indiz: Frauen… sind für solche Hirnwäsche verbunden mit Panikmache offenbar deutlich empfänglicher als alte weisse Männer. Und sie sind bereit für das Meinungsdiktat einer Ökodiktatur. Faschismus in Grün, mal was Neues.

Inszenierungen damals und heute:

Schwachsinn bleibt aber Schwachsinn. Wahn bleibt Wahn. Inszenierung bleibt Inszenierung.

Der ganze Weltuntergangsscheiss kommt regelmässig wieder, und hat noch immer nicht gestimmt.

Wahnsinnige scheren die Fakten jedoch nicht, Gläubige sowieso nicht. Im Prinzip dasselbe, sowieso.

Der Weltuntergang findet wieder mal nicht statt, und auch ein Draufhüpfen der AfD auf den Klimawahn täte da nichts ändern.

… ausser die AfD noch mehr zur Altpartei zu machen.

So ist es. Es geht um nichts weiter als um Verbote, um Einschränkung der Freiheit(sreste, der kläglichen), um Ausnutzung der grenzenlosen menschlichen Dummheit.

Klar muss dieses Propagandafernsehen abgeschafft werden. Je eher desto besser. ARD und ZDF sind hoffnungslos linksversifft.

Und offenbar einer neuen Diktatur von Grünlinks ebenfalls zugetan?

Dirk Pohlmann: Schweden hat 30 Jahre lang nie nach dem Motiv zum Palme-Mord gefragt?

Wer glaubt denn solchen Blödsinn?

Pohlmann glaubt solchen Blödsinn nicht nur, er erzählt ihn sogar öffentlich:

Man fühlt sich doch irgendwie verarscht. wenn in einem ansonsten durchaus hörenswerten Vortrag (über die bösen USA und die guten Russen und Chinesen) solch ein Blödsinn erzählt wird.

selbstverständlich hat die schwedische Polizei immer schon nach dem Motiv des Palme-Mordes gesucht, immerhin wurde da Schwedens Ministerpräsident ermordet.

Angeblich von einem Einzeltäter…

Immer diese angeblichen Einzeltäter…

Geradezu unvermeidlich: Gladio-Quatsch zu Olof Palme und William Colby auch elend lang bei Ken FM

Alles Gladio oder was? Warum die CIA Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby liquidierte

Einzeltäter Gundolf Köhler 1980 in München…

An einen Einzeltäter haben sie sicher auch beim Amri-Anschlag niemals geglaubt

Märchenstunden ala BRD… gehypter Mist auch der „alternativen Medien“

Es ist kein Wunder, dass Pohlmann von seinem „Freund“ erzählt, der dieses Gladio-Märchenbuch zu Palme, Barschel und Colby geschrieben hat.

Man darf da nicht weiter drüber sinnieren, warum Pohlmann diesen Quatsch erzählt, will man den ansonsten guten Vortrag geniessen. Eine Stunde, er fasste sich kurz, dankenswerter Weise.

Hier braucht er 2 Stunden, einmal quer durch die Weltgeschichte:

Die reale Macht wirkt im Verborgenen: Dirk Pohlmann und der Tiefe Staat

Natürlich ist das eine ultralinke Agitation, aber die Zensur verhindert dass die Propagandierten es bemerken.

Sehr nett auch das hier:

Klar wird dort gelöscht, immerhin sind wir bei linken Ufo-Spinnern 🙂

Schönen Sonntag, glauben Sie gar nichts und niemandem ungeprüft, auch wenn es die selbst erschaffene eigene Echokammer so herrlich bestätigt. Sie verrennen sich ansonsten total.

Auswandern, jeder gemäss seiner Facon…

Schlagwörter

,

Lagerfeld hatte diesen sehr wahren Satz geäussert:

Karl Lagerfeld nennt Flüchtlinge „Feinde“ der Juden

Karl Lagerfeld hat Flüchtlinge in Deutschland als „die schlimmsten Feinde“ der Juden bezeichnet. Kanzlerin Merkel habe zu viele Muslime ins Land gelassen, meint der Modemacher. 

Was Lagerfeld meint, das sind nicht Flüchtlinge generell, sondern Muslime:

„Selbst wenn Jahrzehnte dazwischenliegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen“, sprach Lagerfeld.

Das I-Wort darf aber nicht genannt werden, so scheint es. 2017 nicht, und 2019 auch nicht:

Woran das wohl liegt?

(Heiko Maas bezweifelt das, hat aber Personenschutz.  Soll der Schwachmat mal ohne den ausprobieren, in Berlin oder Duisburg oder Essen…)

Woran das wohl liegt?

Etwa an all den bösen Nazi-Kartoffeln, wie es uns alljährlich die BKA-Lügenstatistik auftischen will? Wo jedes unbekannte Hakenkreuz den Nazis zugeordnet wird, einfach so, zum besser lügen?

Keineswegs.

Welt-Leser mit DDR-zwischen-den-Zeilen-lesen-Qualitäten:

Inzwischen der Topkommentar:

Dass dieses propagandierte Volk seinen eigenen Untergang wählt, ja nun, wer will es ihm verdenken?

90 % fallen offenbar auf die Meinungslenkungspresse herein. Hoffnungslos…

Quelle: Watson.de, eine Seite vom „Rezo-Agitationsverein Ströer“. Die betreiben auch T-Online.de, liest man.

Grossstädte in Deutschland.. a flock of shitholes. Das wird nichts mehr.

Auswandern, au ja, bitte bitte. Samt der ganzen Sippschaft, bitte 🙂

Haftbefehl 1992 – Robert Roloff ist Werner Mauss. Lockte er Barschel zur Hinrichtung?

Schlagwörter

,

Ein dickes Lob an Oliver Janich hierfür:

Es gibt da Spekulationen seit über 30 Jahren, wessen Tarnname das war…

Robert Roloff

… Ostberlins Meisterspion sei es, der Markus Wolf, oder auch ein BND-Mann, gar der Tarnname von CIA-Mann Robert Gates, oder der eines Mossad Agenten… immerhin hat Victor Ostrovsky ja behauptet, der Mossad habe Barschel 1987 in Genf umgebracht…

Und im Haftbefehl stand der Name Robert Roloff als Pseudonym von „Geheimagent Werner Mauss“, und das GEZ-Fernsehen hat es gebracht, und niemand ist es aufgefallen?

Die ganze Doku: https://youtu.be/s0nhpreGUlc?t=2032

Im Nachbarhotel war Werner Mauss bei Verhandlungen gewesen in Barschels Todesnacht, eine Schutzbehauptung, ein falsches Alibi, so vermuteten viele Leute schon immer.

Werner Mauss war für BKA und BND tätig, aber wer finanzierte seine Sonderfonds mit Millionengeldern wirklich? War es das Kanzleramt, war es der der Geheimdienst, war es die internationale Hochfinanz?

Immerhin wurde er vor gar nicht langer Zeit verurteilt, und der BGH hob das Urteil 2019 wieder auf. https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/werner-mauss-bundesgerichtshof-hebt-urteil-gegen-deutschen-james-bond-auf/23850630.html

Barschel kam nach Genf um einen Robert Roloff zu treffen, der ihm entlastende Papiere bringen wollte.

Da darf man spekulieren. War Mauss als geheimer Botschafter Stoltenbergs oder gar Gesandter von Helmut Kohl unterwegs, oder half er dabei, Barschel zu seiner Hinrichtungsstätte zu locken?