Schlagwörter

,

Was nach dem Waffenstillstand im Herbst 1918 geschah, das verrät den Kriegsgrund, zumindest Denjenigen, die zwischen Anlass und Grund zu unterscheiden wissen.

Im Herbst 1918 war das zaristische Russland von Deutschland längst besiegt, mit Hilfe einer leninistischen Revolution. Es herrschte der Friede von Brest-Litovsk.

Im Herbst 1918 war Polen als Staat längst wieder errichtet, und zwar vom Deutschen Reich! Nicht ganz so groß wie später dann von den Siegern konstituiert, aber die Nichtexistenz Polens seit 1795 wurde vom Deutschen Reich 1916 beendet.

Im Verlauf des Ersten Weltkrieges wurde 1916 durch die Mittelmächte ein Regentschaftskönigreich  Polen proklamiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigreich_Polen

Im Herbst 1918 bat das Deutsche Reich um Waffenstillstand, nachdem man ihm zugesichert hatte, es werde einen Friedensschluss geben, der US-Präsident Woodrow Wilsons 14 Punkte Plan folge.

Diese Grundsätze einer Friedensregelung für die Welt, einschl. der angebotenen Bereinigung der Streitfragen bei den Kolonien etc, den sollte man sich durchlesen.

Gründlich.

Es war also eher richtig als falsch, nach der Niederwerfung Russlands darauf einzugehen, zumal durch die Seeblockade Deutschlands sowohl die Kriegswirtschaft am Zusammenbrechen war, man also schlicht „nicht mehr konnte“, und weil man eine Hungersnot in Deutschland abwenden musste.

Das Deutsche Reich wurde von den angloamerikanischen Siegern verraten.

Verraten deshalb, weil Deutschland zur Annahme eines Diktat-Friedens durch Beibehaltung der Seeblockade gezwungen wurde, die erst nach dem Schandfrieden von Versailles aufgehoben wurde, was Hunderttausende oder Millionen Hungertote in Deutschland verursachte.

Verraten deshalb, weil Deutschland alle seine Kolonien verlor.

Verraten deshalb, weil Deutschland dermassen ausgepresst wurde, dass die letzte Reparationsrate des 1. Weltkriegs  2010 bezahlt wurde.

 Bereits im Versailler Vertrag wurde festgelegt, dass Deutschland 20 Milliarden Goldmark – dies entsprach zum damaligen Zeitpunkt über 7.000 Tonnen Gold – bis April 1921 zahlen musste, außerdem musste auch der größte Teil der Handelsflotte übergeben werden

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Reparationen_nach_dem_Ersten_Weltkrieg

Am 29. Januar 1921 forderten die Alliierten in Paris 269 Mrd. Goldmark in 42 Jahresraten, davon 226 Mrd. als unveränderliche Hauptsumme, außerdem musste Deutschland 12 % des Wertes seiner jährlichen Ausfuhren abgeben. Am 27. April 1921 folgte der Londoner Zahlungsplan. Der Reichstag lehnte diese Forderungen ab und die Alliierten besetzten, nachdem sie in London einen Vorschlag Deutschlands von 50 Mrd. abgelehnt hatten, am 8. März Ruhrort, Duisburg undDüsseldorf.

Wer hat Hitler an die Macht gebracht? Der Versailler Vertrag, der Schandfrieden.

Wer hat den Grundstein für den 2. Weltkrieg bereits mit dem Versailler Diktat gelegt?

  • „Das ist kein Frieden. Es ist ein Waffenstillstand auf 20 Jahre.“ – über den Friedensvertrag von Versailles, zitiert in Paul Reynaud: Memoires (1963) Band 2, S. 457

Ferdinand Foch (1851-1929) französischer Marschall im Ersten Weltkrieg

.

Was war der Kriegsgrund für „den 2. Dreissigjährigen Krieg“ 1914-1945 ?

Ein neuer, ein sehr potenter Rivale sollte nieder gerungen werden, ein Rivale Deutsches Reich, das wirtschaftlich die Zweitstärkste Macht weltweit war, nach den USA, aber vor Grossbritannien und vor Frankreich, und das wissenschaftlich Weltmacht Nr. 1 war. Siehe:  http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nobelpreistr%C3%A4ger

Wer wollte diesen grossen Krieg?

England, Frankreich, die USA, bei Frankreich in Bezug auf 1870/71 und Elsass-Lothringen noch halbwegs nachvollziehbar, bei England und den USA pure Geopolitik, alles wie heute auch.

Spielte ein mögliches Bündnis Deutschland-Russland-Türkei (Osmanisches Reich, Bagdad-Bahn zum Rohöl in Nahost…etc.) dabei eine Rolle?

osman 1914

Aber sicher doch. Das Öl wollte man für sich selbst… alles wie heute.

.

Advertisements