Schlagwörter

, ,

Unbestätigten Gerüchten zufolge gab es mächtig Zoff bei der Essenausgabe nach einem Hungerstreik.

Dieter meint dazu:

Arme traumatisierte Flüchtlinge. Gerade erst in Heidenau eingetroffen, von der sogenannten Kanzlerin und dem anderen Regierungspack begrüßt, Willkommensfest gefeiert. Nein wer hätte das gedacht.

Polizei in Kampfmontur rückt an, um bei den Fachkräften für Ordnung zu sorgen. Wird wohl Alltag, wie in Dresden.

Es soll an der Essensausgabe Streit nach einem Hungerstreik gegeben haben. So irre wie das klingt, glaub ich es glatt.

Die chronisch unterbeschäftigten uniformierten Willkommenshelfer haben endlich mal was zu tun.

So viele schöne Autos hatten die netten Beamten dabei, ja reicht denn dort nicht ein Besuch von 1 Streife, am besten wären wohl bekannte Polizeipsychologen, die den für die Rettung so überaus dankbaren Geretteten in Heidenau  das deutsche Wort „Danke!“ beibringen?

Der hier, genau den würde ich dort hinschicken. Nicht nur nach Heidenau, sondern überall wo die „Neubürger“ Ärger machen.

Der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), Christian Pfeiffer, gestikuliert am Dienstag (18.10.11) im Bundesbildungsministerium in Berlin auf einer Pressekonferenz zu ersten Erkenntnissen einer aktuellen Studie zum sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. (zu dapd-Text) Foto: Maja Hitij/dapd

Den Mayzek darf der Christian Pfeiffer mitnehmen. Lasst die Beiden mal machen, wird sicher lustig!

Unbedingt IMMER das Staatsschutz-OAZ einschalten, die traurigen Gestalten dort ziehen es bislang vor, wahrheitsliebende Bürger zu ärgern, zum Beispiel den Arbeitskreis NSU.

Im Kommentarbereich wurde dann ein ehemaliges SED-Mitglied, der Vollblutpolizist und frischgebackene Katholik Bernd Merbitz, als Kopf der Rotte direkt angesprochen und dazu aufgefordert, seine Vorstellung vom rechtsradikalen Hintergrund und der Gewaltbereitschaft des AK-NSU telefonisch darzulegen.

merbitz1http://arbeitskreis-n.su/blog/?p=11281

Völlig ungeklärt auch Merbitz´ Rolle beim Nachfinden im Schutthaufen von Waffen und Paulchen-Videos ohne jedes Auffindefoto:

Der Bernd Merbitz muss Mitwisser/Benachrichtigter gewesen sein, ein ganz heisser Kandidat für „Macher des NSU“… gewissermassen der „PD Menzel“ von Zwickau. 

Völlig unter Wert beachtet bisher…

http://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Merbitz

http://arbeitskreis-n.su/blog/?p=7232

.

Der Merbitz sollte zum obersten sächsischen Grüßaugust befördert werden, der jeden Tag 2 Neubürger-Unterkünfte besuchen muss. Und lustige Videos mitbringt und verteilt.

Das wäre fein…

Advertisements