Schlagwörter

, ,

Erst mal genau zuhoeren… sehr interessantes Interview.

US-Aussenminister Baker 1990 zum Generalsekretaer der UDSSR Gorbatschow:

Hoer zu! Wenn wir Deutschland wiedervereinigen, dann werden wir es in der NATO halten. Das heisst, sie werden keine eigenen Kernwaffen entwickeln, es wird ein Deutschland sein, das viel leichter im Zaum zu halten ist. Wir werden es unter Kontrolle der NATO halten, und wir werden die NATO keinen Zoll nach Osten bewegen

Minute 13:40 ff.

Ist dieser Mann glaubwuerdig?

Raymond McGovern (born August 25, 1939) is a retired CIA officer turned political activist. McGovern was a CIA analyst from 1963 to 1990, and in the 1980s chaired National Intelligence Estimates and prepared the President’s Daily Brief. He received the Intelligence Commendation Medal at his retirement, returning it in 2006 to protest the CIA’s involvement in torture.[1] McGovern’s post-retirement work includes commentating on intelligence issues and in 2003 co-founding Veteran Intelligence Professionals for Sanity.

https://en.wikipedia.org/wiki/Ray_McGovern

Dieser Mann ist glaubwuerdig.

Er berichtet von 2008, als man seitens der Russen vor einer erneuten widerrechtlichen Absprache zur erneuten NATO-Erweiterung den US-Botschafter in Moskau einbestellte, es gingen Geruechte um, dass die Ukraine und Georgien ebenfalls in die NATO aufgenommen werden sollten, und Botschafter Burns, heute Vize-Aussenminister ein Telegramm nach Washington schickte, Inhalt etwa, NJET, ROTE LINIE, WIR WERDEN INTERVENIEREN MUESSEN.

„Njet means njet“…

Wikileaks habe dieses Telegramm veroeffentlicht. Es sei vom 1.2.2008.

Am 3.4.2008 traf sich die NATO in Bukarest und veroeffentlichte eine Erklaerung. Die Ukraine und Georgien sollen Mitglieder der NATO werden. Die Bedenken der Russen wurden also absolut nicht Ernst genommen. Und das ist der Ursprung der Krise.

Politik verstehen, leicht gemacht. Spiegel 2008:

Fiasko in Bukarest: Gipfel gescheitert – Nato in der Sinnkrise

Ein typisches Beispiel war der Streit um die Aufnahme von Georgien und der Ukraine. Während die neuen Nato-Mitglieder aus Osteuropa, unterstützt von den USA, beide Aspiranten auf die Schnelle Nato-reif machen wollen, hielt Westeuropa dagegen. Das wäre „totaler Unsinn“, sagte ein französischer Diplomat. Die Mehrheit der Ukrainer wolle keinen Nato-Beitritt. Georgien hat Demokratiedefizite und wäre mit zwei Territorialkonflikten mit Russland (Abchasien und Südossietien) ein gewaltiger Ballast für das Bündnis.

Putin poltert – die anderen Staatschefs schweigen

Überhaupt stand Russland im Zentrum der Beratungen von Bukarest. Als jedoch schließlich der scheidende Präsident Putin am letzten Tag in Rumänien einschwebte, wollte niemand wirklich mit ihm diskutieren. Freudig nahm man zwar Putins Geschenk an, künftig zivile Nato-Güter durch sein Reich transportieren zu dürfen. Er allerdings war deutlich weniger gut gelaunt – und fühlte sich durch den Verlauf des Gipfels zu einer Rede ermuntert, in der er Widerstand gegen Erweiterungspläne ankündigte: „Das Entstehen eines mächtigen Militärblocks an unseren Grenzen würde in Russland als direkte Bedrohung der Sicherheit unseres Landes betrachtet“, sagte er.

Die schwierigen Themen wie die geplante US-Raketenabwehr, Georgien und die Ukraine hatte zuvor kein anderer Staatschef gegenüber Putin angesprochen – schließlich würden er und Bush dies ja sicher bei späteren Treffen ausdiskutieren.

.

Was 2014 auf dem Maydan in Kiew stattfand, das blutige Geheimdienst-Massaker zum Putsch, das war das Ergebnis dessen, was schon 2008 eingeruehrt war: Der Verrat der USA an Russland. Brzezinsky hatte davon abgeraten, Russland muesse unbedingt contained werden, also eingedaemmt durch Einbindung. Er konnte sich nicht durchsetzen, ist gescheitert.

Es lohnt sich wirklich, genau zuzuhoeren. Willfaehrige Medien in den USA, in Deutschand, in England, die im NATO-Propagandamodus laufen…

Das Imperium, er benutzt das Wort, ist einfach nur 1 Putsch zu weit gegangen in der Ukraine.

Putins Reaktion war vollkommen vorhersehbar. Sagt er. Nicht nur was die Krim angehe. Der Agressor seien die UAS und die EU, die von den USA gelenkt sei wie die NATO. (die EU ist sowas wie der zivile Arm der NATO, das ist kein schlechter Merksatz…)

Das Problem liege letztlich in den USA selbst, wo die Verfassung von der Exekutive staendig gebrochen wuerde, und der Kongress nicht Manns genug sei, um mordende und folternde Praesidenten abzusetzen. Das sei sehr gefaehrlich fuer die USA und fuer den Rest der Welt auch.

Wer wollte ihm widersprechen, in Deutschland sieht es nicht anders aus, wo eine Vasallenrepublik eben genauso exekutiert administriert wird, wie die Beherrscher des Imperiums das vorgeben: Zur Hoelle mit Gesetzen und Verfassung!

.

Was heisst das hier fuer die BRD seit 1990?

Hoer zu! Wenn wir Deutschland wiedervereinigen, dann werden wir es in der NATO halten. Das heisst, sie werden keine eigenen Kernwaffen entwickeln, es wird ein Deutschland sein, das viel leichter im Zaum zu halten ist.

  • wer hat Deutschland wiedervereinigt? Die Deutschen?
  • wer ist „wir“ im Sinne von „wir, die NATO“? Die USA?
  • warum darf wohl die NSA mit Hilfe des BND uns komplett ueberwachen?
  • warum meiden gruenlinke NATO-netzpolitik und linke radios utopie-Blogs dieses Besatzer-Vorrecht wie der Teufel das Weihwasser?
  • warum duerfen die USA ihre Drohnenmorde von Rammstein aus durchfuehren?
  • warum beteiligt sich der Vasall an Angriffskriegen, die ihm per Verfassung verboten sind?
  • warum wohl haben wir einen NATO-Siffspiegel, eine NATO-Springerdreckspresse etc pp.?
  • warum geben die US-affinen Netzwerke die veroeffentlichte Meinung vor und handeln im Sinne des Imperiums?
  • warum folgt Merkel bedingungslos den USA?

Ist alles ganz furchtbar schwer zu beantworten, gelle?

nato asylanten

Weil die BRD eine US-Kolonie ist. Merkel weiss das. Putin auch. Willi Wimmer hat das auch laengst erkannt. Schroeder wollte es aendern… musste weg, und dann kam Mutti.

… und mit ihr die richtig grosse Scheisse… von Euro-Bankenrettung bis zur imperialen Fluechtlingswaffe gegen Deutschland.

wenn das die Kanzlerin wüsste

Advertisements