Schlagwörter

, ,

Vor einigen Tagen haben wir vom Wikipedia-Gedönsfilm bei Ken Jebsen berichtet, und uns köstlich darüber amüsiert, wie grottenschlecht und einseitig links die Ganser-Jebsen-Infokrieger generell sind, und wie erschreckend naiv noch dazu: Sie vergessen den englischsprachigen Wiki-Eintrag zu Ganser, den sie doch anführen müssten, eben weil er so viel besser und neutraler ist als der deutschsprachige.

So blöd muss man erstmal sein… um den deutschen Artikel nicht an den besseren englischen Artikel anzupassen zu verlangen. Gerade wenn es um einen Kampf gegen Wiki-Seilschaften geht, wie das dargestellt und belegt wird.

Aber sie sind wie sie sind: stramm links und einseitig denkbehindert… und sie sind BRD: Abweichende Meinungen sind böse, also die von IHRER MEINUNG abweichenden, und diese bösen Meinungen werden auch völlig zurecht ausgegrenzt. Diese Blindheit und Bigotterie beherrschen sie als BRD-Linke perfekt. Voll re-educated! Glückwunsch…

Die US-lastigen linken Brüder und Schwesten vom Jebsen, ist das nicht herrlich, dieser uns vorgeführte Kannibalismus?,  werden denn auch nicht müde, Ganser als VT-ler und Desinformanten zu verteufeln:

nabert ruhrSie hat die Ruhr, und ist auch sonst von mässigem Verstand…

Alles Mist, was Ganser sagte, so meint die US-Linke, und bekommt dafür auch wieder ordentlich Prügel von den Ganser-Jüngern.

Alles sehr lustig… siehe:

Besonders Zeitungen solle man stets kritisch lesen, findet der Referent. Später, beim Amerika-ist-an-allem-Schuld-Teil, deutet er an, dass sie überwiegend Außenstellen der Nato-Pressestelle seien. Er bedient sich dazu geschickterweise eines Zitates der Satire-Sendung „die Anstalt“ – Solche Kunstgriffe sind es wohl, die den anwesenden Dekan dazu verleiten, in der anschließenden Diskussion anzuführen, dass er von Daniele Ganser nur fast glaube, er sei ein Verschwörungstheoretiker. Der Amerika-ist-an-allem-Schuld-Teil war in etwa der selbige, den man schon bei seinem Erfolgsauftritt an der Universität Tübingen hören konnte; Er sitzt perfekt. Voller Enthusiasmus und Selbstvertrauen steht er vor einem Saal voller Studierender – alle Augenpaare sind auf ihn gerichtet – und erklärt, dass Amerika sehr mächtig sei. Am mächtigsten sogar. Er tut dies auf eine so eine überzeugte und überzeugende empörte Weise, dass er die implizierte und wohl auch vom Zuhörer erwartete Einschätzung der nach „mächtig gleich grausam“ sei gar nicht erst ansprechen muss.

Das es tatsächlich um Deutungshoheit über Zeitgeschichte geht, und um Meinungsmache bei Aktuellem,  pro USA und gegen Iran und Syrien (Assad) und Putin, das scheint sie nicht zu wissen. Stoppt Putin jetzt, Spiegel-Cover, kennt sie offenbar auch nicht.

Und so ist zu beobachten, dass weder die US-Blinde und ihre NATO-grünen und piratischen Freunde noch die Ganser-Helfer das Wort Deutungshoheit benutzen. Um was es geht, scheint nicht in die Hirne vorzudringen.

Sie eint jedoch die Wesensart des Faschismus, des Totalitarismus, dem sie alle frönen:  Sie selber grenzen Meinungen aus und bekämpfen die Meinungsfreiheit. Wollen nichtgenehme Meinungen verbieten, was sie auch ganz offen aussprechen.

Wir scheissen auf Euren Gesinnungsstaat, ihr Linksidioten aller Lager!

Sehen Sie, liebe Leser, wir mögen diese Faschisten-Outings sehr. Sie verhelfen zur klaren Sichtweise, man weiss woran man ist. Und kann abschalten. Oder den Sender wechseln.

Oder man lehnt sich zurück und geniesst das groteske Theater. Masochismus soll weiter verbreitet sein, als man so denkt. Aber: Unwichtig. Die Sau durch das Dorf… wie es Euch gefällt…

Es macht wesentlich mehr Sinn, sich Ganser ganz aktuell anzuhören:

Veröffentlicht am 30.10.2015

Der Friedensforscher Daniele Ganser referierte darüber, wie es möglich ist, die Energieversorgung zu 100 % auf erneuerbare Energien umzustellen und Konflikte friedlich zu lösen. Er zeigte spannende Fakten darüber, dass viele Kriege in der Vergangenheit wegen des Erdöls geführt wurden. Er rückte den horrenden und immer noch wachsenden Erdölverbrauch ins Zentrum seiner Ausführungen. Der weltweite Verbrauch liegt momentan bei 90 Millionen Fass pro Tag.

Das lohnt sich, und man lernt was. Anschauen!

Schönen Sonntag!

Advertisements