Schlagwörter

,

Man kann es Feigheit nennen, oder Angepasstheit, man kann es Konditionierung schimpfen oder auch Re-Education, letztlich läuft es immer auf Gottfried Benn hinaus:

“Das Abendland geht nicht zugrunde an totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.” (Gottfried Benn)

Das ist es.

benn1Der Vollständigkeit halber:

Wobei heute die politischen Zweckmäßigkeiten von der political Correctness, politischer Strafgesetzgebung und einer an eine Zivilreligion heranreichenden Geschichtsbetrachtung begleitet werden.

Andere Version davon:

benn2

Die Political Correctness ist die Unterwerfung des kritischen Verstands unter den Mainstream. Sie ist die Gegenaufklärung, einhergehend mit der Abschaffung der Meinungsfreiheit.

Günzel führt das sehr interessant aus:

Wer nicht weiss, was die Affäre Hohmann (CDU) ist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hohmann-Aff%C3%A4re

Hohmann war ein Opfer Merkels und der politischen Korrektheit. Günzel hatte es gewagt, Hohmann zu loben, was ihn sein Kommando kostete. Er wurde zwangspensioniert von Peter Struck (SPD), dem wir die Verteidigung von Deutschlands Grenzen am Hindukusch verdanken.

Ein ähnlicher Fall ist der des Bundestagspräsidenten Jenninger, der wegen einer Rede zurücktreten musste.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rede_am_10._November_1988_im_Deutschen_Bundestag

Der ZdJ-Vorsitzende Ignaz Bubis hielt fast die dieselbe Rede völlig widerspruchsfrei und feixte sich zurecht Einen darauf.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bemängelte zwar auch, dass in der Rede beklagenswertes „Ungeschick“ zum Ausdruck komme, sah jedoch mehr Stil und Aufbau als den Inhalt als problematisch an. Diese Einschätzung untermauerte eine von Ignatz Bubis am 9. November 1989 gehaltene Rede, in welcher der Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland absichtlich die problematischen Passagen aus der umstrittenen Rede Jenningers im Wortlaut übernahm, ohne für die Aussagen kritisiert zu werden. Bubis erklärte, er habe die Ansprache, die seiner Meinung nach in einer Überreaktion zum Rücktritt des damaligen Bundestagspräsidenten führte, als durchaus zutreffende Beschreibung des Mitläufertums verstanden.[3]

Es geht nicht um die Inhalte, es geht um Maulkörbe, und es geht um Abschaffung des kritischen Verstandes. Dem dienen auch die Shitstorms, danals noch ausserhalb des Internets in den Leitmedien veranstaltet.

Es geht IMMER um die Ausschaltung kritischen Denkens, und um die Unterwerfung der Abweichler unter den politischen Mainstream.

Was wir heute erleben, das ist die aufgegangene Saat dieser Konditionierung über einen Zeitraum von 40 Jahren.

Hinzu kommt die elende Feigheit der Eliten.

“Das Abendland geht nicht zugrunde an totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.” (Gottfried Benn)

Die BRD ist weit hinter Immanuel Kant zurückgefallen, und auf dem Weg in den Gesinnungsstaat. Wegen der Feigheit seiner Eliten. NUR wegen dieser elenden Feigheit.

Man komme mir nicht mit „die USA sind Schuld“, „die Juden sind Schuld“ und ähnlichem dummen Geseier.

Der neue Totalitarismus (links wie auch längst die CDU, wie auch die EKD etc pp) ist hausgemacht. Er gründet -wieder mal- auf der Feigheit der Eliten.

Die vollständige Rede vom Günzel ist hier, angekündigt von Kubitschek, veranstaltet von der jF. Hohmann kommt auch zu Wort.

Advertisements