Schlagwörter

Kennen Sie Whisky.de, und den Küchenpsychologen Horst Lüning, gelernter Luft- und Raumfahrttechnik-Ingenieur,  und dessen Tesla-Elektroauto-Berichte?

Umsonst zum Nordkap mit dem Tesla, weil man für das Laden am Supercharger keinen Cent bezahlen muss?

Wenn sie „Horst“ nicht kennen, dann sollten Sie das mal ändern: https://www.youtube.com/user/UnterBlog/videos

Herr Lüning hat sehr viel technischen Sachverstand, und hat auch sonst zu fast Allem etwas anzumerken. 3 Mio Euro hat er wohl für seine Homepage bezahlt, das kann nicht Jeder… Hut ab!

luening

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/youtube-star-und-whisky-tester-horst-luening-im-portraet-13501841.html

Interessant ist er fast immer, und zum Titel dieses Blogbeitrages passt das hier:

Der Generalbundesanwalt als Institution ist ausschließlich dazu da, die Verbrechen, in die deutsche und ausländische Geheimdienste verwickelt sind, regelmäßig zu deckeln, so sie nicht der Russe zu verantworten hat. (Die Anmerkung)

Horst hat da noch einen anderen Verdacht:

Kurzfassung:

Lüning weist darauf hin, dass die Leaker geheimer Unterlagen aus dem Parlamentarischen Kontrollgremium für die Geheimdienste ziemlich sicher aus der SPD kamen, und GBA Range von der FDP, eine Altlast, sozusagen.

GBA Range habe wegen Landesverrat gegen Blogger und deren Leaker ermittelt.

pkg

https://www.bundestag.de/bundestag/gremien18/pkgr/mitglieder/261126

BMJ Heiko Maas habe nicht etwa die (Lüning viel zu roten, verdient ein Sonderlob!) Netzpolitiker.org geschützt, indem er Range absägte, auch weil ein (rot gesteuerter) Leitmedien-Shitstorm da intervenierte, sondern Maas habe in Wahrheit damit die Leaker aus der SPD-Fraktion des Bundestags geschützt.

Das ist ein sehr guter Hinweis. Danke Herr Lüning.

Würde das auf Ströbele erweitern wollen, da Netzpolitik.org ein durch und durch olivgrünes Projekt der NATO-Freundepartei ist.

fatalist ist bekanntlich der Meinung, dass den rotgrünen Netzpolitikern.org sowieso nichts passiert wäre, weil die sowas von NATO- bzw. USA-affin sind, dass es weh tut. Scheinopposition des Systems.

Bloss ja keine Zusammenhänge herstellen, welche einen ganzheitlichen Blick auf die mangelhafte Souveränität der BRD gestatten würden, auf immer noch geltende Vorbehaltsrechte der USA in Deutschland (Stichwort Foschepoth, ausführlich hier im Blog dargestellt) , die sich im Zusatzabkommen zum NATO-Truppenstatut und in geheimen Verträgen verstecken, und somit geltendes deutsches Recht und Gesetz darstellen. Da sind die US-affinen Netzpolitiker.org dieselbe Verdummungs-Sosse wie Radio Utopie…

Foschepoth im ZDF:

Viel Erfolg weiterhin, Herr Lüning!

Advertisements