Schlagwörter

Einen sehr guten Beitrag dazu findet man bei Hadmut Danisch:

Da ist was faul mit der Handgranate

Die Wahrheiten, nämlich: „Eine neue Dimension des Rechtsterrorismus“, die kam wie immer umfassend, und viel zu schnell.

Inzwischen ergibt sich übrigens noch ein ganz anderer Aspekt in dieser Sache:

Eine Handgranate als Waffe – das bedeutet eine neue Dimension der Gewalt gegen Flüchtlingsheime in Deutschland. Erstmals wurde Sprengstoff verwendet. Allerdings weiß die Polizei noch nicht, ob der Anschlag sich gegen die Flüchtlinge richtete. Sie ermittelt in alle Richtungen. Es wurde eine Sonderkommission mit 75 Beamten gebildet, sie trägt den Namen “Container”.

Und der Name deutet auf ein alternatives Tatmotiv an: Die Granate flog in Richtung eines Containers, in dem sich in der Nacht drei Wachleute eines privaten Sicherheitsdienstes aufhielten. Sie wären die Opfer gewesen, wenn die Granate explodiert wäre. Angeblich verfügt die Polizei über Hinweise, die Tat könnte mit Vorfällen im Wachteam zu tun haben.

Und schon wieder mal wollen vorzeitig alle wissen, dass es eine Tat Rechtsradikaler gegen Flüchtlinge war.

Mir geht das inzwischen enorm auf den Wecker. So viele Fälle nach diesem Muster: Tugce, Brand einer Turnhalle, der Pseudo-Tote vom Lageso, jetzt das – wir werden ständig mit Falsch- und Blindmeldungen bombardiert.

So ist es. Ohne zu wissen, was dort überhaupt passierte, wer dort attackiert wurde, ob das eine echte Handgranate war, geht ein Empörungs-Shitstorm der Propaganda durch sämtliche Leitmedien, usgelöst von Politikidioten-Statements bis hin zum Reichspropagandaminister Heiko Maas.

heiko-maas-3

Es wäre sinnvoller, erst mal zu ermitteln, was dort wirklich passierte, wer dort warum gegen wen einen dummen Scherz oder ein Terrorverbrechen ausführte.

Zum Vergleich: Die Handgranate des NSU:

hagransutweets vom 29.1.2016

Bevor man losschreit, ob erfrorener Flüchtling in Berlin, ob von Türken vergewaltigte Russisch-Deutsche 13-jährige, oder Handgranaten-Terror gegen Flüchtlinge, sollte man mal lernen, dass zuerst die ganz einfachen Fragen beantwortet werden müssen, WER WIE WANN WO WAS und WARUM?, und statt Propaganda die Aufgabe der Medien genau darin bestehen muss, die Beantwortung dieser Basisfragen zu erzwingen.

Gegenwärtig glaubt Niemand mehr die Propagandascheisse von Politik und Medien. Das Vertrauen ist hin.

Noch viel mehr „Handgranate“ gibt es hier:

Nachtrag zur Handgranate

taz-granate

Advertisements