Schlagwörter

Wäre da nicht dieses penetrante Betteln um Abonnenten

else1

Was genau unter „Observation der Wohnung“ zu verstehen ist erfährt der Leser leider nicht.

Das hier?

12715348_737387196397762_2384224912304008812_n

Der Compact-Miteigentümer und Verleger Homilius schreibt dazu:

In der letzten Woche erfuhr diese Strategie einen weiteren Tiefpunkt. Jürgen Elsässers privates Umfeld wurde ausgespäht, seine Wohnung überwacht und anschließend von Personen belagert, die nicht in friedlicher Absicht gekommen waren. Auch die Unverletzlichkeit der Wohnung gehört zu den Grundrechten in diesem Land, zumindest auf dem Papier. Die neue COMPACT 3/2016 berichtet von alleine 10.000 Übergriffen gegen die AfD seit 2013, darunter auch solche, wo Büros, Wohnungen und andere Privaträume attackiert und überfallen wurden. Das sind Dimensionen, die in anderen Fällen die staatlichen Stellen in die Spur geschickt hätten. Task Force, ARD-Brennpunkt inklusive. Aber es geht ja gegen die AfD und andere. Vizekanzler Gabriel verlor seine Maske als er sagte, diese gehörten „in den Verfassungsschutzbericht und nicht ins Fernsehen.“
Überfälle oder Ähnliches musste Jürgen Elsässer für sich und seine Familie nicht befürchten, dazu ist seine COMPACT-Security zu stark. Aber oft sind sind Freunde und Mitarbeiter bei ihm zu Besuch, auf die das linksextreme Gesindel vielleicht nur wartet.

Die gerade eben erst laut Verlagsangaben von 75.000 auf 80.000 gesteigerte Druckauflage wird korrekt im Flyer angegeben. Erstaunlich.

Nach wie vor, trotz Frage in Facebook, ungeklärt:

Möchte uns denn nicht mal Jemand erklären, warum der in Pforzheim geborene Säugling 1957 Jürgen Stuttgarter geheissen haben soll?

4 oder 5 Abobetteleien in nur diesem einen kurzen Beitrag sind extrem nervig, und erreichen letztlich das Gegenteil des Beabsichtigten.

Passt sehr gut hierzu, irgendwie:

compott

Advertisements