Schlagwörter

Natürlich kann man sich darüber streiten, was Pest und was Cholera ist, dazu reicht ein Blick in die Leitmedien aus.

.pest1.

Kriminellenimport seit mehr 30 Jahren, teils auf Asyl-Ticket eingereist wie der Miri-Clan. Kurden aus dem Libanon.

Arabische Großfamilien hätten in Berlin ein Klima der Angst geschaffen: „Die Clans tanzen dem Staat auf der Nase herum. Das können wir uns nicht gefallen lassen.“

Einmal kurz gelacht. Auch in Bremen und anderswo lässt sich der Staat seit Jahrzehnten auf der Nase herumtanzen.
In NRW sind rechtsfreie Räume Standard in jeder Grossstadt:
pest2
.
Aber jetzt wird alles anders…
Einen gescheiterten Gipfel, Orban-Veto inklusive, verkauft man den dummen Deutschen als halben Sieg:
pest3
.
Die Wahrheit liest man im Guardian, in der NY Times, im Telegraph, jedoch nicht in den Leitmedien der BRD.
Aber in Österreich:
pest4
Wie auf einem Basar und für viele unerwartet hatte der türkische Premier Ahmet Davutoglu den Preis für die Rücknahme von Migranten am Nachmittag in die Höhe getrieben. Europa soll so viele Syrer aufnehmen wie es in die Türkei zurückschicke, forderte er. Die syrischen Kriegsflüchtlinge sollen im Rahmen eines „Resettlement“ in der EU verteilt werden. Zudem wurde eine Verdoppelung der bisher zugesicherten drei Milliarden Euro zur Unterstützung von Flüchtlingen auf insgesamt sechs Milliarden Euro bis 2018 gefordert.
.
Leicht durchschaubares Manöver: Die BRD Leitmedien wollen „die AfD bekämpfen“, 3 Landtagswahlen am Sonntag, indem ein Misserfolg des Gipfels, Orban sei gedankt!, als Erfolg dargestellt wird, zumindest als ein halber…
.
Es ist auch nicht nur Orban, Cameron hat dem falschen Spiel Brüssels und Merkels ebenso eine klare Absage erteilt:

“If we bring migrants from Greece or Turkey directly into Europe, that’s an invitation to waltz,” Hungary’s right-wing prime minister, Viktor Orban, told reporters here. He added: “Borders must be closed, and direct resettlement is out of the question, at least as far as Hungary is concerned.”

Prime Minister David Cameron of Britain, where voters will decide on June 23 on whether to remain in the European Union, said on Twitter that “I’m making clear the U.K.’s special status means we keep our own strong borders.” He added: “The U.K. will not join a common asylum process in Europe — we have an absolutely rock solid opt-out.”

www.nytimes.com/2016/03/08/world/europe/europe-migrants-refugees-turkey.html?ref=world&_r=0

.
Und es wird noch schlimmer kommen, denn der Visazwang für 77 Millionen Türken und Kurden(!!!) entfällt ab Juni 2016, das sei so vereinbart:

And from June, 77 million Turks will be able to access to the EU’s Schengen zone for 90 days without a visa under a significant relaxation of the rules. That is four months earlier than envisaged in talks last year.

www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/12185806/EU-leaders-meet-to-discuss-migrant-crisis-latest.html

.
Wieviele Kriminelle wohl dann die kurdischen Clans in der BRD verstärken werden? 50.000? Oder noch mehr?
.
Wir dürfen also zwischen Pest und Cholera wählen. Prima…
.
pest5Sollte diese These zutreffen, hätte die Landesregierung vergangene Woche allen Marokkanern und Algeriern im Land einen Imageschaden zugefügt. Da gab Innenminister Ralf Jäger (SPD) bekannt, dass 2015 in NRW „von 100 Marokkanern 33,6 und von 100 Algeriern 38,6 straffällig“ geworden seien. Die Meldung aus einer ministeriellen Mitteilung an den Innenausschuss des Landtages verbreitete sich wie ein Lauffeuer, mehrere Medien griffen sie auf. Kaum aber hatte sie die Runde gemacht, ging das Ministerium erneut an die Öffentlichkeit und stellte klar: Hier sei etwas offenbar missverstanden worden.

.

Hoffentlich gehen SPD und CDU am Sonntag so richtig baden. Wie wollen nicht zwischen Pest und Cholera wählen müssen, wir wollen weder Kurdenmassen noch Türkenmillionen noch „Syrer mit falschen Pässen“, und das kriminelle nordafrikanische Pack schon gleich gar nicht.

die-afd-hat-es-geschafft-den.

Es wird Zeit, dass Deutschland kräftig ausgemistet wird. Dafür steht allein die AfD, und die grünlinke Merkel muss weg. Samt ihrer Berliner CDU-Mischpoke.

Advertisements