Schlagwörter

200 Jahre nachdem Juden per Erlass des Zaren erstmals nach Russland kamen, erfolgte der Exodus, zuerst nach Israel, später dann vor allem in die USA.

sol80

Den Beginn verortet der Autor konkret 1970:

sol-68

Juden hatten versucht, in der UDSSR ein Flugzeug zu entführen, das sie nach Israel ausfliegen wollte.

sol-69.

sol-70.

sol71.

sol-72.

sol-73.

Der Zionismus verhinderte die Assimilation? Sowohl in Westeuropa als auch in Russland?

sol81anklicken macht groesser…

sol82Judentum in der Diaspora funktionierte nur solange, wie die Juden unterdrückt wurden? Islamische Parallelgesellschaften funktionieren „bestens“, ganz ohne Unterdrückung… Migrantenbonus statt Repression.

Die Religion scheint da der massgebliche Faktor zu sein, und das „unter sich bleiben (heiraten)“  ebenfalls. Und die „andere Kultur“.

So viele Seiten Analyse, am Ende die grosse Ratlosigkeit…

sol83Das Thema „jüdische Oligarchen in Russland ab 1991“ hat er dann doch lieber sein lassen, verstanden hat Solschenizyn den „200-jährigen Wahnsinn“ ohnehin eher nicht. Das vermag wohl niemand. Weder in der UDSSR noch im Dritten Reich.

ENDE