Schlagwörter

Die Sensation, die keine ist:

angela_merkel1-440x282

Wie kann Mutti sowas sagen? Die armen Flüchtlinge…

Die Zahl der IS-Kämpfer unter den „Flüchtlingen“ breite sich aus „wie ein Krebsgeschwür“, sagte Breedlove vor dem US-Kongress. Auch Interpol, Europol, der Verfassungsschutz und die Sicherheitsbehörden hatten darauf hingewiesen. Die Bundesinvasionsabteilung im Kanzleramt blieb dabei: Flüchtlinge haben nichts mit dem Terror zu tun. Jetzt bekennt die Invasionschefin, der Terror kommt mit ihren Gästen.

Sogar mit Video:

Wer Hunderttausende „Flüchtlinge“ unregistriert ins Land liess, der tat das mit Absicht. Merkel gehört wegen dafür angeklagt.

Andererseits muss man sie loben. Sie hat den Brexit sehr gefördert,  und die Brüsseler EU in den Strudel des Untergangs gestossen. Ohne Merkels linksversiffte CDU keine derart grossen AfD-Wahlerfolge.

Wie geht es weiter? Asylcamps in Nordafrika?

Zwischenablage69

Sobotka: Wir müssen selbst entscheiden, wer nach Europa kommt, und dürfen das Geschäft nicht den Schleppern überlassen und die Flüchtlinge großen Gefahren aussetzen.

Die Welt: Konkret?

Sobotka: Die EU sollte sich verpflichten, in Drittstaaten Asyl- und Migrationszentren zu errichten, und diese gemeinsam mit dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) betreiben. In diesen Asyl- und Migrationszentren sollen künftig die jeweiligen Asylverfahren unter Einhaltung europäischer Standards durchgeführt werden. Aus diesen Zentren können dann nach festgelegten Kriterien Asylberechtigte im Rahmen von sogenannten Resettlement-Programmen direkt und auf legalem Wege von den EU-Ländern übernommen werden. Österreich wird in Brüssel für die Durchsetzung dieses Vorschlags kämpfen.

Die Welt: Was passiert dann mit einem Flüchtling, der zwischen Libyen und Italien oder an der griechischen Küste aufgegriffen wird?

Sobotka: Er würde in ein Asyl- und Migrationszentrum zurückgebracht. Dort müsste dann ein europäisches Asylverfahren durchgeführt werden. Wer abgelehnt wird, soll in sein Heimatland oder ein sicheres Drittland zurückgeschickt werden. Dazu sind Rücknahmeabkommen notwendig, die man im Rahmen einer verstärkten Zusammenarbeit mit den betroffenen Staaten abschließen sollte.

Das verhindern in der BRD die Grünen, die Nordafrika nicht als sichere Herkunftsländer einstufen wollen.  Und den Familiennachzug erleichtern wollen, für Jene, die schon hier sind. So wie es Boris Palmer gerade fantasierte.

Das darf keinesfalls passieren.  Ebenso darf es keine Kurdenvertreibung aus der Türkei nach Europa geben, also keine Visafreiheit für die Türkei. Importierte Bürgerkriege wollen wir nicht, Massen an Muslimen und Negern auch nicht.

„Wir können unsere Grenzen gar nicht schützen“, so hiess es immer, so als ob es wirksame Seeblockaden weder bei Napoleon (gegen England) noch im 1. Weltkrieg (gegen Deutschland)  gegeben hätte.

So als ob Grenzschutz unmöglich wäre, 2015/16, trotz AWACS-Radarflugzeugen etc pp.

Alles gelogen. Komplett erfunden. Es fehlt nur der Wille, es zu tun.

Ein Hohn:

Zwischenablage71

Ach! Auf einmal? Merkel muss weg! Sie lügt, sobald sie das Maul aufmacht, und sie verrät das Deutsche Volk.

Advertisements