4 Jahre seien angemessen:

Die Urteilsreferenz bei Anzünden eines Flüchtlingsheimes und Hakenkreuz-Schmiererien als Ablenkung liegt also bei 4 Jahren Knast. Als gutes Urteil, angemessen.

5 Jahre sind hart:

urteil

Auf Nachfrage von FOCUS Online möchte ein Gerichtssprecher nicht von einem „Abschreckungsurteil“ sprechen. Das Strafmaß richte sich vielmehr danach, dass der 17-Jährige aus einer persönlichen Unzufriedenheit heraus zahlreiche Menschenleben gefährdet habe.

Die Staatsanwaltschaft hatte sogar sechs Jahre Haft für den 17-Jährigen gefordert, die Verteidigung ein Jahr und acht Monate auf Bewährung. Das Höchststrafmaß für schwere Brandstiftung liegt bei 10 Jahren.

 Jugendstrafrecht…
Angemessen wäre gewesen, die Brandstifter gar nicht erst ins Land zu lassen.

 

Dass unter den „Flüchtlingen“ auch zahlreiche IS-Terroristen sind, ja nun, das muss man aushalten 😉

Gerade erst wurde in Norddeutschland eine Schläferzelle mit Verbindungen zu den Attentätern von Paris hochgenommen.

zwischenablage0756Die CSU ist demzufolge fast schon eine NAZI-Partei für Muddi 😉

Was will diese Trulla?
fluechtSie macht wahrscheinlich lediglich Wahlwerbung für die AfD… während der Rote Sheriff schon immer gut war für drastische Forderungen.

Wobei er da nicht ganz unrecht hat:

Ein Flüchtling müsse an der deutschen Grenze nur einigermaßen fehlerfrei das Wort „Asyl“ aussprechen, dann habe er die Aussicht auf einen gesicherten Aufenthaltsstatus für mindestens ein paar Jahre. Die „Sogwirkung“ sei dadurch gewaltig. „Dieses Asylsystem ist de facto ein Einwanderungsgesetz – nur ohne jede Steuerung“, sagte Schily. Die Entscheidung über die Einreise sollte „vor unseren Außengrenzen fallen“, sagte er weiter. „Im Gegenzug sollten wir im Umgang mit denen, die legal in Deutschland sind, viel flexibler sein.“

Das finden wir auch: Alle rausschmeissen, die nicht zu uns passen, ob legal oder illegal in Deutschland, egal.  Weitere Inkompatible gar nicht erst reinlassen. Guter Mann, dieser Schily…

Advertisements