Schlagwörter

Es ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal,  wer denn nun MH 17 abgeschossen hat, ebenso wie es klar scheint, dass alle Beteiligte „gute Gründe zum Lügen“  haben, warum auch immer.

Als Rekonvaleszent eines kleinen Herzinfarktes mit nur 50 Jahren sind gerade andere Dinge sehr viel wichtiger als die Frage, was da 2014 ueber einem Kriegsgebiet passierte.

Warum flogen zivile Maschinen dort überhaupt herum, so wäre meine erste Frage… grossräumig absperren wäre nötig gewesen?

Thema MH 17, Lügenpresse siehe auch hier.

Das hier hab ich mir gerade angeschaut zum Thema:

Ist ganz interessant, handelt von NATO-Lügenpresse, genannt Correctiv.org, der man für auftragsgemäss gelieferte Lügen offenbar Grimme-Preise zuerkannte.

Wer lenkt die Medien, ist das denn nicht eine der vornehmsten Aufgaben der Geheimdienste, hat das nicht schon Reinhard Gehlen genau so in seinen Memoiren erklärt?

Und warum fehlt dieser Aspekt komplett? V-Journaille, das könnte sehr gut erklären, was solche Vögel wie „Correctiv“ oder „Bellingcat“ eigentlich ausmacht…

Lustig fand ich zwei Dinge:

Peinliche Beiträge zu „Dosenfleisch“ (alte Leichen, tiefgekühlt, vielleicht von einem anderen vermissten Malaysian Airlines Flug) bei MH 17 im Jahr 2014 in der Ukraine und das Charlie Hebdo-Buch (ganz neu) kommen über reinen Verdachtsjournalismus nicht mehr hinaus.

  • Es gibt über 100 Kommentare unter dem Video, jedoch geht kein einziger auf das hochnotpeinliche Dosenfleisch ein, dem Nuoviso eine Plattform gab. 3 Stunden Eggert gab es damals dazu? Wie peinlich.

Auf wessen Rechnung Correctiv arbeitet, das dürfte klar sein, oder zumindest sehr nahe liegen. Für wen arbeitet denn Billy Six?

zwischenablage01Tote Oma mag er auch.

An seinem schwarzen Anzug steckt eine Israel-USA-Brosche. Der Brandenburger Billy Six ist stolz, dass sein bürgerlicher Name so „herrlich amerikanisch“ klinge.

So ganz rund läuft dieser Herr Six mit Sicherheit auch nicht.  Beide Abschuss-Varianten der MH 17 Geschichte, und davon ist keine das Dosenfleisch der Trutherspinner, beide Varianten der unseligen Geschichte stinken von vorn bis hinten nach Geheimdienst, nach V-Journalisten und nach Propaganda.

Alternative Medien müssen das auch so darstellen: Mit ganz spitzen Fingern muss man da drangehen, und sich keine Urteile erlauben, wer denn da recht habe… das Darstellen der Sachverhalte ist schon schwierig genug, mangels eben dieser klarer Sachverhalte. Allzu leicht nur spielt man das Desinfospiel mit, ohne es durchschaut zu haben.

Ob wohl Eggert und Wisnewski ihre Dosenfleisch-Machwerke zu MH 17 (mit den Tiefkühlleichen aus MH 370 etc.)  und ihre Videos „richtigstellen werden“?

Und warum kann man fast zu 100% davon ausgehen, dass das niemals geschehen wird?

Advertisements