Vor gar nicht langer Zeit waren  Schreckschusswaffen fuer jeden ab 18 ganz legal zu haben. Im Zuge der Schusswaffen-Hysterie fand eine Kamagne nach der anderen statt, um die Buerger zu entwaffnen, sie wehrlos zu machen.

Der ehemalige Compact-Vertriebspartner Roensch, der auch die Seite anonymous-news betreibt, ist der migrantenerschreckende Schreckschusswaffenhaendler, so war zu lesen, beim MDR und bei DIE ZEIT:

.

Anfang Dezember kam dazu der naechste Beitrag.

Der naechste „Coup“ einige Tage darauf: Man hat die Kundenlisten, und Kaeufer „konfrontiert“:

Über 1.000 Kommentare, und Fake News… Waffen, sind das wirklich Waffen? Illegale Schreckschusswaffen aus Ungarn, warum werden da Käufer in allerbester Blockwartmentalitaet daheim aufgesucht?

Ist es nicht allerübelste Hetze, wenn Buerger wegen der illegalen Grenzoeffnung das Vertrauen in den „die Sicherheit garantierenden Staat“  verlieren, voellig zurecht, und sich -so gut es geht- bewaffnen?

Was fuer eine Drecksjournaille:

Hunderte Deutsche haben in diesem Jahr illegale Waffen im Netz bestellt, um auf Migranten zu schießen. Interne Daten zeigen das Ausmaß des menschenverachtenden Geschäfts.

Man merke sich die Namen dieses widerlichen Schmierfinkenpacks. Den Roensch werden sie drankriegen, das ist auch in Ordnung, wenn der Gesetze verletzt hat, aber wie schwer wiegt sein Verstoss verglichen mit den Verbrechen, die von Auslaendern gegangen werden?

Heute im Blog NSU LEAKS abartigste Bereicherer-Verbrechen…

Da wird mit aller Macht nach „einem echten NSU“ gerufen. Faellt das gar nicht auf?

Was noch auffaellt:

Es fehlt immer noch der Zorn. Selbst fuer den Fall, dass auch dieses Berliner Opfer RotRotGrün waehlen sollte, und aehnlich wie die vergewaltigte Fluechtlingshelferin Maria Ladenburger „irgendwie selber Schuld ist“.

Dr. Alice Weidel von der AfD meint, Merkel sei Schuld.

Ist voller Zahlen… von wegen „die sind nicht krimineller als Biodeutsche“. Doch, sind sie, sie sind sogar noch krimineller als die hochgradig kriminellen „Neudeutschen mit Doppelpass“. Wobei auch bei denen auffaellt: je muslimischer desto krimineller…

Die Justiz jedenfalls, so suggeriert es DIE ZEIT, stehe kurz vor der Zerschlagung einer international agierenden Waffenmafia:

Ob er die Website Migrantenschreck kenne? Der Richter erinnert sich, da sei doch etwas mit dem Compact-Magazin gewesen. Compact ist eine beliebte Lektüre unter AfD-Mitgliedern, Neuen Rechten und Verschwörungstheoretikern. Im Juni hatte Migrantenschreck an Compact-Kunden Werbemails verschickt. Das Magazin distanzierte sich im Oktober von der Website und nannte sie kriminell. Auf alle anderen Fragen will der Richter im Ruhestand nicht antworten. Nicht darauf, ob er bei Migrantenschreck eine Waffe bestellt habe. Nicht darauf, wie sein Name in die Kundendaten geraten ist. Auch nicht darauf, ob das Paket mit der gefährlichen Waffe an ihn ausgeliefert wurde oder ob ihm bekannt sei, dass es sich um eine illegale Waffe handle.

Ein Jurist müsste eigentlich wissen, dass das Geschäft von Migrantenschreck doppelt verboten ist. Wer die Waffen besitzt, macht sich strafbar. Wer sie verschickt, auch. Was Migrantenschreck treibt, hält der erfahrene Strafrechtsanwalt Udo Vetter mindestens für Beihilfe zum illegalen Waffenerwerb, eher noch für illegalen Waffenhandel. Lasse sich bei den Tätern erkennen, dass sie mit dem Handel einen politischen Zweck verfolgten, könne auch der Tatbestand einer kriminellen Vereinigung erfüllt sein.

Es ist schon etwas laecherlich, die Sau durch das Dorf, denn dieselbe Justiz laesst reihenweise schlimmste Gewaltverbrecher straffrei davonkommen. Vergewaltiger, Totschlaeger…

Warum sind die linksversifften Medienleute derart scharf darauf, den Migrantenschreck zur Strecke zu bringen, und eine kriminelle Vereinigung herbeizuschreiben, es geht hier um Schreckschusswaffen, die vor 20, 30 Jahren noch vollkommen legal waren?

Kuechenmesser sind auch toedlich…

So geht der Handel mit dem gefährlichen Gut weiter. Erst am Montag bekamen Kunden eine Werbemail. Darin preist Migrantenschreck eine Armbrust an: „Sichern Sie sich jetzt diese absolut tödliche Waffe zum Einführungspreis.“ Die jüngste Waffenlieferung ging derweil nach Mülheim an der Ruhr. Sie kam am vergangenen Samstag in der Mittagszeit bei ihrem Besteller an.

Worum geht es wirklich?

Da fallen 2 Gruende ein:

  • DIE ZEIT ist Partner der Antifa, und linksversifft bis ins Mark, sie beisst reflexartig, wie ein dressierter Koeter, deshalb:

(Es geht auch gegen die Antifa, nicht nur gegen „Fluechtlinge“)

  • Es geht vor allem gegen Compact, gegen Elsaesser, Verleger Homilius, allgemein geht es der Gesinnungsmafia, zu der Zeit, Sueddeutsche, Spiegel, Springer und FAZ gehoeren, gegen andere Meinungen.

Eine kriminelle Vereinigung sind jedoch vor allen anderen die Hetzmedien, die mit Fake News, also mit Luegen die Leute manipulieren, im Auftrag der Machthaber.

Ein dreckiges Gechaeft, Stasimethoden und Volksverhetzung inbegriffen.

Ziel: Gesinnungsstrafrecht, Zensur „falscher Meinungen“, Gleichschaltung.

Gutachten: “Hass” ist nicht strafbar

Sollte man auch mal durchlesen. (Gefunden über sciencefiles.org)

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat ein Rechtsgutachten erstellt, in dem ziemlich deutlich gesagt wird, dass „Hass” und „Hatespeech” nicht strafbar seien. Und für ein wissenschaftliches Gutachten bemerkenswert lassen sie auch deutlich Kritik an der politischen Praxis erkennen.

Grenze: Kein Gesinnungsstrafrecht

Das geltende Strafrecht als Tatstrafrecht knüpft die Strafbarkeit stets an Handlungen, nicht allein an Meinungen, Überzeugungen oder die Täterpersönlichkeit, was oft schlagwortartig dahingehend benannt wird, das geltende Strafrecht sei kein „Gesinnungsstrafrecht“.

Diese scheiss Gesinnungsournaille soll sich zum Teufel scheren. Wenn der Staat versagt, muss der Buerger sich selber schuetzen. Genau das tut er gerade, legal, illegal, scheissegal, er verhaelt sich wie seine Regierung auch.

Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt

Advertisements