Schlagwörter

Als NRW, konkret Münster, gerade gegen die „Fremdenfeinde von der AfD“ demonstrierte, konkret 8.000 Menschen, da wurde gar nicht weit weg eine 22-jährige Frau von einem Neger abgestochen.

Niemand hat für das Opfer und gegen den brutalen Mord demonstriert… Maria Ladenburger, die nächste…

Deja vu:

Die genauen Umstände ermittelt derzeit eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster. Laut Staatsanwaltschaft Münster waren das in der Flüchtlingshilfe engagierte Opfer und der tatverdächtige 27-jährige Nigerianer miteinander bekannt.

Die Polizei weiss etwas mehr:

Die Ermittler haben Hinweise gefunden, die einen ersten Tatverdacht auslösen. „Ein 27 jähriger Asylbewerber aus Nigeria hat in den letzten Wochen den Kontakt zur 22 jährigen Frau gesucht“; sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute in Münster.

Das Opfer war offenbar selbst Migrantin, der Name soll Sopika (phon.) sein.

RIP.

Deja vu: https://en.wikipedia.org/wiki/Killing_of_Alexandra_Mezher

Tochter christlicher libanesischer Fluechtlinge, geboren und ermordet in Schweden. Von einem Asylanten, mit dem Messer… Flüchtlingshelferin.

Was hat ein verdammter Moslem-Nigerianer überhaupt in Deutschland unter dem Label „Asylbewerber“ zu suchen? Warum wurde der nicht lange schon abgeschoben?

Mit Hund, offenbar keine Strenggläubige.  Buddhistin?

Wer nicht hoeren will…

Advertisements