Eigentlich ist es inzwischen völlig egal, was die Polizei und die Medien zu Tätern von Verbrechen veröffentlichen. Sobald es um Terroranschläge oder um Geisteskranke geht, steht für einen Grossteil der Leser fest: Der Täter war Moslem, was sonst?

Wie konnte der Staat das schaffen, dass ihm (und seinen Medien) niemand mehr glaubt?

Die Antwort ist einfach: Durch jahrzehntelanges Belügen der Öffentlichkeit, durch Vertuschung nicht genehmer Fakten, durch Verbiegung von Kriminalstatistiken, durch Manipulation mittels Fake News.

Und jetzt ist ein Zustand erreicht, wo grosse Teile der Bevölkerung das System als Ganzes ablehnen. Das wäre leicht vermeidbar gewesen, wurde aber von den Eliten sehenden Auges selbst verbockt.

Neuestes Beispiel: Die Terror-oder-auch-nicht-Fahrt von Heidelberg, ein namentlich unbekannter 35-jähriger Student tötete mit Leihwagen.

Weil man den Namen wegliess, nicht einmal den Vornamen bekannt gab, schloss das deutsche Kötervolk (©Türke aus Hamburg) auf einen islamischen Täter, womit es auch richtig lag, so zu tun, denn Terror ist vorwiegend islamisch, das Vorurteil demnach berechtigt.

Das gefiel aber der Obrigkeit gar nicht, soviel Denkleistung:

Hätte die Polizei den Vornamen… hat sie aber nicht.

Bekanntermassen konvertieren jährlich Tausende Biodeutsche zum Islam, das kommt erschwerend hinzu.

Koranbehinderung ist daher nicht auszuschliessen, selbst wenn kein Mihigru beim Täter vorliegt.

Muslime sind, auch wenn die Obrigkeit das gerne vertuscht, die Hauptkunden der Strafrichter:

In einer Pressemitteilung vom 07.02.2010 zum beklagten „Mangel an muslimischen Seelsorgern in den Berliner Haftanstalten“ schreibt die „ISLAMISCHE RELIGIONSGEMEINSCHAFT K.d.ö.R“ unter der Überschrift „Ungerechtigkeit im Berliner Justizvollzug – Islamische Religionsgemeinschaft fordert Seelsorger für muslimische Häftlinge“:  „Rund 90 Prozent der Häftlinge, die zur Zeit in Berliner Haftanstalten einsitzen, sind Muslime. Sie haben bislang nicht die Möglichkeit, sich mit einem Seelsorger ihrer Konfession zu besprechen…“

Dieses Eigentor des Islamverbandes findet sich hier.

Merke: Ausländer stellen ca. 35-50% der Häftlinge bundesweit, aber es gibt ja jede Menge Doppelpass-Muslime (wie „Wir sind nicht Deniz“), und es gibt jede Menge eingebürgerter Muslime, so dass man dann auf 80 bis 90 % Muslimanteil in deutschen Knästen kommt.

Das wissen die Leute zwar nicht so genau, das sollen sie auch gar nicht so genau wissen, aber ein dumpfes Gefühl haben sie durchaus, dass da die Realität deutlich von der veröffentlichten Meinung abweicht.

Und dann Heidelberg, der Automörder, kein Name, wieder mal fein vertuscht, wie sehen denn Islam-Konvertiten eigentlich aus?

So? Vollbart, mit Messer in der Hand?

Der wollte erschossen werden, der Islamist? Deshalb liess er das Messer nicht fallen, bekam einen Bauchschuss verpasst, überlebte jedoch?

Wird sich zeigen…

Auf jeden Fall sind jetzt die Twitterer schuld, und man wird sie vor Gericht zerren, weil Polizei und Lügenpresse die Fakten zurückhielten.

Die wussten was los war, sie vertuschten es.

Die Polizei im Ländle, Mafia-Ländle, die haben es gerade nötig…

Die Bürger wissen aber das Problem korrekt zu benennen:

Volle Punktzahl.

Die BRD ist auf einem guten Weg, denn immer mehr Bürger glauben ihren Eliten und Medien gar nichts mehr.

Lesenswert, auch wenn die Anrede Mist ist…

Liebe Polizei in Heidelberg,

wie man so mitbekommen habt, seid ihr wohl ein wenig angepisst wegen irgend­welcher Kommentare auf Twitter und Facebook bezüglich des Attentäters, der mit dem Auto drei Menschen umgefahren hat und mit einem Messer in der Hand geflohen ist. Was aber glaubt ihr wohl, weshalb die Leute so reagieren und kommentieren? Warum glaubt ihr wohl, daß die Leute euch nicht mehr vertrauen und deshalb so penetrant nachbohren?

Kennt ihr noch den guten alten Spruch „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht?“ Die Leute glauben euch halt einfach nicht mehr. Zu oft habt ihr in der vergangenen Zeit, sagen wir mal, die Wahrheit politisch korrekt weg­gelassen (was in meinen Augen auch eine Form der Lüge ist) oder sie ganz kreativ ein wenig zurecht­gebogen. Obwohl ihr nicht die Presse seid und nicht daran gebunden, habt ihr euch ganz offen­sichtlich immer am Presse­kodex Punkt 12.1 orientiert und den Migrations­hinter­grund von Tatverdächtigen systematisch ver­schwiegen.

So wie man auch die Kriminalstatistiken fälscht, und ein MP Woidke das sogar ganz unumwunden zugibt, etc. pp.

Dieser Staat ist gegen die Deutschen gerichtet, will sie als Volk abschaffen, austauschen, definiert den Begriff Volk um, und muss daher bekämpft werden, friedlich aber konsequent. Das schliesst seine Lügenpresse ebenso ein wie seine Fälschungs/Vertuschungs-Polizeipressestellen, das muss klar sein.

Advertisements