Wer ist Matthias Frey? Angeblich ein Ceska 83-SD-Käufer in der Schweiz, zumindest hat der verstorbene Richter Heindl das beim Honigmann erzählt:

Honigmann, Richter Heindl †, Ceska 83 SD im Heuhaufen: Binninger ist dran!

Binninger und sein NSU-Bundestagsausschuss 2.0 haben da gar nichts unternommen, und Matthias Frey hat uns dazu auch nichts erklärt.

Wohl deshalb, weil er zuerst mal aus der Haft will. Verständlich.

Was man da liest… haarsträubend.

Außerdem decke sich, so Magold in seinem Antrag, der vom Gericht festgestellte Tathergang nicht mit den Ergebnisse der Obduktion der Leichen. So sei beim Totschlagsopfer von einem Stich in die Brust die Rede gewesen, der offenkundig von einem Messer herrühre. Als Tatwaffe wurde aber ein Beil ausgemacht. Magold: Das Opfer sei quasi mit einem Beil erstochen worden, „was denklogisch nicht möglich ist“.

Klingt logisch. Was hat das Gericht dazu befunden?

Außerdem hätte das Opfer nach dem Ablauf, wie ihn das Gericht rekonstruierte. mit einem zertrümmerten Schädel noch 20 Meter weit laufen und dann noch Kraft für ein Gerangel mit dem Angreifer haben müssen. Außerdem muss das Blut der beiden Opfer in Strömen geflossen sein. Das haben die früheren Untersuchungen zumindest ergeben. Aber weder an den Tatorten noch an der Kleidung von Matthias Frey haben Gerichtsmediziner Blutspuren entdeckt. Bei dem Mordopfer, einer Frau, haben Experten seinerzeit zudem Male entdeckt, die auf eine Strangulation hindeuten.

Na dann wurde die Leiche wohl umgelagert. Fundort ist nicht Tatort, da ohne Blut.

„In dem Urteil findet sich zu diesen medizinischen Fakten: nichts“, hält Magold in seinem Wiederaufnahmeantrag fest. Der Schuldspruch sei nicht mehr aufrecht zu erhalten. Diesen Antrag hat er nicht nur beim Bamberger Erstgericht eingereicht, sondern auch bei der Staatsanwaltschaft und bei der Instanz, die in diesen Tagen erneut über ein Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung zu entscheiden hat. Das geschieht in regelmäßigen Abständen.

Was nicht passte, das wurde vom Gericht ausgeblendet? Bayerischer Rechtsstaat, oder wie heisst diese Banana Republic?

Michael Kasperowitsch

Oder hat der sich das ausgedacht? Unwahrscheinlich.

Vor einem Jahr bekam Binninger den Fall Frey auf den Tisch, vom Innenausschuss.

Was genau wollte die Bundesanwaltschaft von Matthias Frey wissen zur Schweizer Ceska/NSU? Frey soll damals beim Kauf dabei gewesen sein!

Der Innenausschuss-Vorsitzende hat den Vorgang an den NSU-Ausschuss weiter gegeben. Dann ist der Fall ja schon so gut wie gelöst…

Ja, das war auch schon ironisch gemeint. Das Bundestagsgedöns hat wieder einmal auf ganzer Linie versagt. Die Erwartungen wurden somit zu 100% erfüllt.

.

21 Jahre Haft, lasst den Mann endlich frei! Wäre er ein Migrant, er wäre seit mehr als 15 Jahren draussen, bzw. wäre er nie verurteilt worden.

Advertisements