Schlagwörter

Eigentlich muss man diesem Idioten danken, er spricht aus was er wirklich denkt:

Erdogan droht: „Europa wird bald türkisch sein“

14.04.2017, 16:01

Zwei Tage vor dem Referendum über die Einführung eines Präsidialsystems in der Türkei ist der Wahlkampf in den Endspurt gegangen mit einem Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, der auch die allerletzten Hemmungen abgelegt hat. Bei einem seiner wohl letzten Wahlkampfauftritte polterte er am Donnerstag voll Hass gegen Europa wild drauf los und drohte sogar mit einer Türkisierung des Kontinents. Der Ausgang des Referendums scheint trotz der Kampfrhetorik des „Sultans“ aber weiter offen.

Dieses Referendum ist hoffentlich erfolgreich für uns Europäer gelaufen, sprich: Erdogan hat es hoffentlich gewonnen.

„Das Make- up im Gesicht Europas zerfließt“, sagte Erdogan am Donnerstag bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Schwarzmeerstadt Giresun. „Das darunterliegende faschistische, rassistische, fremdenfeindliche, islamfeindliche Gesicht hat angefangen, sich zu zeigen. Sie haben nun angefangen zu zeigen, dass sie islamfeindlich sind. Sie können Muslime nicht ertragen.“

In ihren Ländern können sie machen was sie wollen, nur nach Euuropa passen sie mit ihrem Wüstenkult nicht. Ich will sie hier nicht haben, ich mag sie nicht, diese Freiheit nehm ich mir.

Sultans „Krönung“ Abschied von Europa

Fest steht, dass das Referendum nicht allein über die Einführung eines Präsidialsystems entscheiden wird, sondern auch mit über die künftige Ausrichtung des Landes und sein Verhältnis zum Westen. Wenn Erdogan eine Mehrheit für die angestrebte Verfassungsänderung erhält, droht das Land sich noch weiter von demokratischen Standards zu entfernen und Europa ganz den Rücken zu kehren.

Möge er gewinnen!

Hoffentlich gewinnt Erdogan, dann gewinnen auch wir Europäer.

Dem Springerpressler möchte man zurufen: „Ey, du transatlantischer Dussel, die waren nie drauf auf dem Boden des Grundgesetzes, deine NATO-Türkenfreunde!“

Lügenpresse wohin das Auge auch schaut.

Lachhaft, peinlich, durchschaubare Interessen, antideutsch:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/03/25/wir-muessen-kopf-und-herz-der-deutschtuerken-gewinnen-warb-oezdemir-muessen-wir-das/

Einen Scheissdreck müssen wir, Herr Özuguz Özdemir, wem es hier nicht passt: Ab zum Erdolf! Remigration!

Erdogan und sein Gesülze sind aus Sicht der Patrioten der Völker Europas sehr zu begrüssen:

Die erneute Kriegserklärung Erdogans an Europa wird seitens der BRD-Presse bisher komplett verschwiegen.

Kein Land und Volk ist verpflichtet seinen Erzfeinden eine Heimat zu bieten. Erst vor kurzem richtete die Türkei bereits Quasi-Kriegserklärungen gegen Deutschland und andere europäischen Länder. Erdogan drohte, dass “kein Europäer mehr sicher” sein würde. Der Außenminister des Entwicklungshilfe-Empfängerlandes Türkei hat “Glaubenskriege in Europa in Aussicht gestellt.

Wann beginnt in Deutschland endlich die Diskussion darüber, wie man die tickende Zeitbombe in Form sämtlicher Erdogan-Anhänger und anderer türkischer Imperialisten wie den “Grauen Wölfen”, zurück in die ach so tolle Türkei bekommt? Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken wählt Erdogans AKP oder die MHP, die Partei der “grauen Wölfe”. Diese Wähler sind anti-weiße Rassisten.

Remigration der Muslime, das ist die Zukunft. Oder blutigste Unruhen und Bürgerkriege.

Ein selbstgemachtes Dilemma. Da kann man den Schafen nur gratulieren.

Advertisements