Wenn sogar ein ehrenwerter Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) abgehängt wird, in der nach ihm benannten Bundeswehr-Universität, weil er Offizier der Wehrmacht war, dann sind wir alle ein Volk von Nachkommen von Verbrechern, die zurecht in Dresden verbrannten, millionenfach ermordet wurden bei Flucht und Vertreibung, und die böse Saat der antideutschen Wehrmachtsausstellungsmacher um Reemtsma und Heer ist endgültig aufgegangen: Deutsche Geschichte, das sind nur die 1000 Jahre zwischen 1933 und 1945, weiter nichts, und alle Deutschen waren Verbrecher. Da bleibt nur der Volkstod… bzw. die Preisgabe des Landes an die Neudeutschen.

tu quoque, fillii Helmut…

Es ist ausgerechnet die CDU, diese Ernst Albrecht Tochter „Röschen“, diese peinlich-dekadente, diese unfähige Flinten(m)uschi, die das Werk vollendet, welches die Roten, die Antideutschen einst begannen.

Dieses Land ist übernahmereif, sehr richtig erkannt, dieses Volk hat fertig. Eine derart eklige Selbstverleugnung kann nur noch ein neues deutsches Mischvolk mit islamisch-orthodoxer Religion umkehren.

70 Jahre Auschwitz-Schuldkult triumphieren, die „christlich-konservativen“ Transatlantiker und EU-Volksfantasten geben der Nation den Rest!

Aber die Warner haben sie gejagt, verfolgt, verurteilt und eingesperrt, Meinungsfreiheit gab es nicht für Abweichler von der Einheitsmeinung, dass Einwanderung von Kulturfremden „supi“ sei, je mehr Millionen desto besser.

Die unselige Wehrmachtsausstellung, dernach alle deutschen Soldaten Verbrecher waren, diesen widerlichen Dreck mussten Historiker aus Polen und Russland  aufdecken, weil die deutschen System-Schuldkult-Historiker dazu zu feige waren. Deren Aufgabe ist es schliesslich, den Schuldkult gegen die Deutschen täglich zu feiern, nicht etwa die Wahrheit herauszuarbeiten, die den Landsleuten zum Vorteil, entlastend, gereichen würde. Alles, bloss nicht Entlastung ist StaatsrÄson der BRD.

Dreckspack, elendes.

Zu Lebzeiten Helmut Schmidts hätten diese rückgratlosen US-Vasallen in Armee und Politik das sicher nicht gewagt.

Jetzt ist er tot, und darf zum Verbrecher gemacht werden, aber ich sage Euch Volksverrätern: OHNE MICH!

Schert Euch zum Teufel!

PS: Mal sehen, ob sie die Feierlichkeiten zum 20. Juli auch noch einstellen, schliesslich war Hitler-Attentäter Graf Schenk von Stauffenberg ein Wehrmachtsoffizier.

.

Zuzutrauen wäre es diesem Staat jederzeit. Lachen kann man da nicht, es ist zum Heulen. Der Zorn wächst, und er wird sich Bahn brechen. So kann es nicht weitergehen. Höcke hat recht.

Advertisements