Schlagwörter

,

Wer bombte 1980 in Bologna, wer bombte 1980 in München? Dazu hat Regine Igel eine überraschende These: Es war nicht die CIA, es war nicht die NATO, Daniele Ganser liegt also komplett falsch, sondern es war der Warschauer Pakt. Gladio Ost, sozusagen: Carlos, der Schakal:

Der deutsche Wiki-Eintrag zu Bologna ist sehr mager, aber immerhin steht dort:

Ob der Anschlag allerdings tatsächlich von Fioravanti und Mambro ausgeführt wurde, ist umstritten. Wie ermittelt wurde, hielten sich am Tag des Anschlags Christa Margot Fröhlich und Thomas Kram, Mitglieder der Terror-Gruppe Carlos, in Bologna auf.

Fioravanti wurde 2009 nach 26 Jahren Haft wegen guter Führung entlassen, Mambro ein Jahr später. Sie hatten 1985 im Gefängnis geheiratet. Beide bestritten stets die Verantwortung für den Anschlag in Bologna.

Was Igel schreibt, das steht sehr brauchbar in der englischen Wiki, und Igel ist nicht die Quelle. Es waeren deutsche Linksterroristen gewesen, welche die Bombe legten, 6 Wochen vor Muenchen…

According to media reports in 2004, taken up again in 2007[18] Francesco Cossiga, in a letter addressed to Enzo Fragala, leader of the AN section in the Mitrokhin Committee, suggests a Palestinian involvement (at the hands of George Habash’s Popular Front for the Liberation of Palestine and the Separat group of Ilich Ramirez Sanchez, known as „Carlos the Jackal“) behind the attack.[19]

On 19 August 2011 the prosecutor of Bologna placed under investigation two German terrorists, Thomas Kram and Christa Margot Fröhlich, both linked to the group of terrorist Carlos, who would be present in Bologna on the day of the attack, thus following the trail of Palestinian terrorism…

Wie ueblich gefaellt diese These den Linken gar nicht, ebenso wie sie der Politik nicht gefaellt. Das ist in Italien nicht anders als in Deutschland: Neonazi-Taeter sind die liebsten…

Regine Igel hat mehrere Buecher ueber den Terror in Italien geschrieben, sie weiss also durchaus, wovon sie spricht.

Warum ermittelt(e) die italienische (also  unabhaengige Richter, ganz im Gegensatz zu BRD-Weisungsempfaengern) Justiz gegen deutsche Linksterroristen aus Carlos Bande ab 2011, also mehr als 30 Jahre nach 1980?

Na weil des Attentat nicht aufgeklaert ist, und wohl Unschuldige ueber 20 Jahre einsassen.

Die linke Presse mag es gar nicht, wenn ihre langjaehrig gepredigten Nazi-Taetermaerchen in sich zusammenfallen? Und Spiegel & Co haengen im Arsch der Bundesanwaltschaft? Ach, das war schon immer so? Wer haette das gedacht?

🙂

Das liest sich wie eine Satire, aber die Analogien zu anderen vertuschten Faellen sind zu schoen:

Verena Becker die Zweite, Deals statt Aufklaerung, herrlich.

Ganz anders verliefen Ermittlungen zu Thomas Kram in Italien. Dort wird er seit einigen Jahren verdachtigt, bei dem groessten Anschlag der 

Entscheidend ist dabei die Verharmlosung der Rolle Krams in Deutschland, das dient letztlich dem linken Narrativ von der Taeterschaft der WSG Hoffmann beim Oktoberfestanschlag. Dieses falsche Narrativ, das auch linke Historiker wie Ganser bedienen, siehe sein Schrottbuch von den NATO-Geheimarmeen dazu, ist fuer die BRD-Regierung und fuer die westlichen Geheimdienste aeusserst bequem.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/10/10/daniele-ganser-im-original-zur-oktoberfestbombe-1980/

Das ist so unendlich dumm und bloedsinnig, was Ganser da schrieb…

Aber zurueck zu Regine Igels These:

Man darf davon ausgehen, dass der italienische Militaergeheimdienst genau wusste, was da los war. Von Anfang an. Es war nicht Gladio, sondern es war Gladio Ost?

100 Seiten spaeter gibt es eine Art Zusammenfassung Igels:

Stark Antifa-beeinflusst, WSG-Hoffmann sieht Albrecht voellig anders, als Lockspitzel von Geheimagent Werner Mauss, der Hoffmanns Leute in den Libanon locken sollte, und nicht als Rechtsterroristen.

Die Stasi wusste ziemlich sicher, dass Koehler kein WSG-Mann war, dass Hepp erst nach Aufloesung der WSG zur WSG Ausland dazustiess, ein allerfeinstes Alibi hatte, schreibt aber merkwuerdige Vermerke…

Hier wird es dann vollends kryptisch:

Ob das wirklich traegt, so als These? 38 Jahre her, nicht aufgeklaert, weder in Bologna noch in Muenchen.

Alles Gladio oder was?

Advertisements