Schlagwörter

,

Jahrzehntelang wurde und wird den dummen Deutschen eingeredet, man könne mit Wind und Sonne eine stabile Energieversorgung auf die Beine stellen. Knapp 30 Milliarden Euro kostet der zutiefst asoziale Wahnsinn „Energiewende“ jedes Jahr, trifft die sozial Schwachen am härtesten, die BRD hat gegenüber Atomstromland Frankreich doppelt so hohe Strompreise, fast die höchsten weltweit.

Das „Schönste“ jedoch ist die Bilanz nach 25 Jahren EEG: Alles vergebens!

Die Energiewende ist krachend gescheitert. Das bemerkt man jetzt auch in den Redaktionsstuben der Welt. Dort kommt Autor Daniel Wetzel zu einem bemerkenswerten Schluss in einer Zwischenbilanz, die ihn zu verstören scheint: „Die zentralen Versprechungen der Ökostrom-Revolution wurden noch nicht eingelöst. Die Politik ist ratlos.“

Das „noch nicht“ hätte er sich sparen können. Immerhin redet hier jemand halbwegs Klartext in Sachen Energiewende.

Ein sehr ausführlicher Artikel beim Tichy, dessen Kernaussagen hiesigen Bloglesern bekannt sein sollten. Falls nicht: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/?s=energiewende

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/06/26/ohne-speicher-ist-diese-energiewende-nicht-machbar-mit-speichern-nicht-bezahlbar/

Das Erstaunliche ist, dass das jetzt auch bei den Mainstreammedien ankommt. Da hat der Tichy-Autor völlig recht. Bekanntermassen waren es ja die regierungsnahen Medien, welche die physikalisch/technisch nicht durchdachte, weil ideologisch motivierte und asoziale Energiewende bewarben, weitgehend unkritisch.

Umso erstaunlicher das hier:

30 Milliarden Euro politische Kosten pro Jahr für fast Nichts:

Im vergangenen Jahr hatte die Windenergie aber erst einen Anteil von 2,1 Prozent an der Deckung des deutschen Primärenergiebedarfs, die Solarstrom-Anlagen sogar nur von einem Prozent. In einem Diagramm der großen Primärenergielieferanten Deutschlands stellen Wind- und Solarkraft damit haarfeine Linien dar, die unter den dicken Balken der Energieträger Kohle, Öl und Gas kaum zu sehen sind. Mit dem landschaftsverändernden Bau von 27.000 Windrädern und 1,6 Millionen Solaranlagen wurde erst 3,1 Prozent des deutschen Primärenergie-Bedarfs ökologisiert.

Popelige 3,1 % Anteil für Sonne und Wind im Jahr 2016? Das ist ja nichts! Garnichts!

Schönreden ist Trumpf, dieses arrogante Arschloch Baake von den Grünen, den habe ich mal live und in Farbe erlebt, als der noch in Hessen war. 1990er Jahre, da ging es um völlig falsche Korruptionsvorwürfe gegen einen Beamten vom Wasserwirtschaftsamt Hanau. Der Mann verlangte eine Entschuldigung, die Baake ihm in höchst arroganter Art und Weise versagte. Dasselbe Arschloch wurde dann im Schlepptau von Joschka Fischer ein grosses Tier in Berlin, beim grünen Ideologen Tritt ihn 🙂

Es sind diese Versager, die nie in ihrem Leben in der Wirtschaft gearbeitet haben, die auch die Energiewende verkacken, und es sind diese Merkels, die das geschehen lassen, obwohl sie wissen, qua Doktortitel in Physik, dass das Ganze nicht funktionieren kann.

8. Fazit

Die von Lobbygruppen und Politikern geschürte Erwartung einer baldigen ökologischen Vollversorgung lässt sich statistisch bislang nicht begründen. Die mit höchstem Mitteleinsatz erzielten Fortschritte in der Energiewende erweisen sich als gering, gemessen an dem, was zur Dekarbonisierung wirklich nötig wäre.

Die große öffentliche Empörung über den von US-Präsident Donald Trump angekündigten Austritt aus dem Weltklimaabkommen von Paris kontrastiert merkwürdig mit der bescheidenen Klimaschutzbilanz eines Landes, das seine eigenen CO2-Emissionen seit fast zehn Jahren nicht verringern kann. Deutschland befindet sich mitten im Märchen „Des Klima-Kaisers neue Kleider“ kurz vor der Stelle, an der das Kind sagt: Der ist ja nackt.

Höchste Strompreise, keine CO2-Einsparung, wachsende Konflikte mit dem Naturschutz, Gefahren für die Versorgungssicherheit und unveränderte Importabhängigkeit: Die Zwischenbilanz der Energiewende ernüchtert. Doch de Energiewende erzielt in Umfragen weiterhin recht hohe Zustimmungswerte.

Die hohen Zustimmungswerte sind eine direkte Folge der jahrelangen Propaganda und Verdummung der Bevölkerung, da darf sich DIE WELT beglückwünschen…

Im November, zur Weltklimakonferenz in Bonn, lädt der Dena-Chef wieder die jungen Energie-Ingenieure zum „Start-up Energy Transition Award“ ein. Vielleicht offenbart sich dort dann das Technikwunder. Denn ohne ein Wunder wird die Energiewende wohl scheitern.

Klar wird das scheitern. Ohne Speicher geht es nicht, und den werden auch die E-Auto-Akkus nicht leisten können. 125 Mio Teslas oder 600 Mio BMW i3 bräuchte man dazu, haben Sie das gelesen? Völlig utopisch, es gibt nur 45 Mio PKW in der BRD!

Hintergund: Zahlen und Fakten

27.270 Winkraftanlagen

wurden bis Ende 2016 in Deutschland errichtet. Die installierte Gesamtleistung liegt bei 45 Gigawatt. Laut Energiewende-Planung soll die Leistung noch auf mindestens 190 Gigawatt mehr als vervierfacht werden.

3 Prozent Wind und PV

Windräder und Fotovoltaik (PV) haben 2016 zusammen lediglich 3,1 Prozent des deutschen Primärenergieverbrauchs gedeckt. Der Beitrag ist sogar zurückgegangen: Im Jahr zuvor waren es 3,4 Prozent. Die Bundesregierung will bei der geplanten Dekarbonisierung Deutschlands dennoch vor allem auf Wind- und Solarenergie setzen.

20.517 große Pumpspeicher

wären nötig, um das schwankende Wind- und Solarstrom-Aufkommen abzupuffern, wenn beide Technologien einen 50-prozentigen Anteil am Strommix erreichen. Bislang hat Deutschland 35 Pumpspeicherkraftwerke.

Das Land der Ingenieure hat versagt. Mit Absicht, mit Ansage, da sieht man wieder einmal, wie effizient Medien-Propaganda funktioniert, im Land der Schafe.

Bester Kommentar bei Tichy:

Immer wenn irgendwo ein Experte auftaucht, der etwas sagt, was dem gesunden Menschenverstand entspricht, kann man davon ausgehen, dass die schwarze Null und die Raute genau das Gegenteil davon machen. Beispiele?

Zuletzt war es in Hamburg so, es gab genügend Warner davor, dort den Gipfel abzuhalten, es gab genügend Warner vor dem Euro, wurde trotzdem gemacht.

Es wurde vor unkontrollierten Grenzen gewarnt, es könnten Terroristen einreisen, wurde abgestritten ,aber nun sind sie eben da.
Ebenso das Debakel mit der Energiewende, nun ist es eben da.

Exakt so ist es! Und alle machen mit!

Advertisements