Schlagwörter

Letzter Blogbeitrag dazu war der hier:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/08/05/kaum-ist-die-ib-im-anmarsch-vor-libyen-setzt-italien-die-deutschen-schlepper-ngos-fest/

Ein Update.

Die GEZ-Propagandasender sind fleissig am gutmenscheln, und hetzen gegen alles Nicht-Linke:

Popelige 12 Kommentare, die ersten 10 allesamt gutmenschlich, und als dann 2 mal Realismus kam, war das Kommentieren beendet?

Trauerspiel

Egal ob Identitäre Bewegung oder NGOs – sie tummeln sich vor Ort, weil die Politik der EU bis heute nicht in der Lage ist, eine klare Antwort auf die Armutsmigration über das Mittelmeer zu geben.

Beide Gruppierungen sind Symptome des gleichen Problems.

Es wird allerhöchste Eisenbahn, dass die Politik, und damit die europäischen Staaten mitsamt deren Marinen wieder das Heft des Handelns im Mittelmeer übernehmen und dem Spuk der privaten Organisationen jedweder Couleur ein Ende setzen.

Italien geht da – gemeinsam mit der lybischen Küstenwache – meines Erachtens gerade einen vorbildlichen Weg. Die EU wäre gut beraten, diesen Weg mitzugehen.

—-

Erstaunlich

Erstaunlich diese Berichterstattung . Wer finanziert denn die NGOs? Warum wird denn nicht von der ARD ein ausführlicher Bericht über die Spender der einzelnen NGOs geschrieben? Faire und Objektive Berichterstattung sieht anders aus.

Was würde ich mich ärgern, hätte ich für diesen Drecksfunk jemals auch nur 1 Mark bezahlt…

Auch im Netz Gutmenschen-Propaganda:

Die Tunesier wollen weiterhin am Schlepper-Busyness verdienen?

Nein, die wurden bezahlt, glaubt man bei PI-News:

Die Moslem-Fischer folgten einem entsprechenden Aufruf des linksgerichteten tunesischen „Forums für wirtschaftliche und soziale Rechte“ (FTDS) vom Freitag, das in einer Presserklärung gefordert hatte, dass die tunesische Regierung nicht mit der „C-Star“ der Identitären zusammenarbeiten dürfe, also zum Beispiel das Auftanken verhindern solle.

Soros vs. Europa

Die schwedische „International Cooperation Agency“ (SIDA) stellte zu der FTDS fest, dass sie sehr große Geldbeträge vom linksgerichteten und ebenso undurchsichtigen Milliardär George Soros und seiner in vielen Ländern subversiv tätigen „Open Society“-Stiftung erhalte.

Auch der tunesische Gewerkschaftsdachverband UGTT, der 2015 mit dem mittlerweile nur noch als absurd zu bezeichnenden Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, beteiligt sich an Blockadeaktionen gegen die C-Star. (Der Terrorist und Gründer der Guerillaorganisation „Fatah“, Jassir Arafat hat bekanntlich ebenfalls den Friedensnobelpreis bekommen.)

Die britische linksextremistischen „Hope Not Hate“-Gruppe, die natürlich auch gegen „Defend Europe“ kämpft wird ebenfalls von Soros und seinen Tarn-Organisationen finanziert. Unterdessen lag die „C-Star“ der Identitären am Dienstag nördlich der Insel Djerba auf Reede.

Schlepper-NGOs spüren zum ersten Mal Gegenwind

Gleichzeitig bekommen die diversen Schlepper-NGOs Probleme. Eine davon, die spanische „Proactiva Open Arms“ meldete am Montagmorgen via Twitter, dass ihr Schiff von der libyschen Küstenwache beschossen worden sei und veröffentlichte ein entsprechendes Video. Laut Open Arms habe man sich in „internationalen Gewässern“ befunden. Die Libyer sahen das offenbar anders als sie das Feuer auf das Schiff eröffneten.

Für welchen US-Thinktank Soros da sponsert, das erfahren wir leider nicht. Oder ist Soros Teil der Schattenregierung der USA?

Die NGO-Schiffe sind Schlepper-Helfer, ebenso wie die Kriegsschiffe der Operation Sofia. Solange die „Geretteten“ nicht postwendend zurück gebracht werden nach Afrika, solange ist und bleibt die Mittelmeerroute offen, und Europa wird überrannt.

Ohne Schusswaffeneinsatz kein Ende der illegalen Migration!

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/08/03/csu-vorturner-fordert-grenzsicherung-mit-schusswaffe-waehrend-man-in-der-brd-die-irren-nicht-abschiebt/

Auch die Spanier werden das noch lernen müssen:

Na dann schiesst halt, wie es der CSU-Mann gesagt hat, es kommen zuviele, und es kommen die Falschen, dann verschwinden die Neger von der Grenze.  Das sind keine Kriegs-Flüchtlinge, ebenso wenig wie das Pack, das da aus Libyen startet.

made my day 😉

Sehr schön den Hass der Antifa auf die IB nachvollziehen kann man beim SSL. Rechte bekommen Spenden, das mag man dort gar nicht. Sie bekommen viel Aufmerksamkeit, das geht gar nicht…

Italiens Innenminister droht mit Rücktritt, falls Regierung nicht gegen NGOs vorgeht

Wenn das stimmt, und der Mann sich durchsetzt, dann könnte sich wirklich bald was ändern.

„Künftig wird ohne Vorwarnung geschossen“ Rettungsschiff offenbar von libyscher Küstenwache attackiert

Ein Schiff der Hilfsorganisation „Proactiva Open Arms“ ist in internationalen Gewässern von der libyschen Küstenwache attackiert worden. Demnach feuerte das Schnellboot Warnschüsse ab und drohte, künftig ohne Vorwarnung zu schießen, falls das Schiff in nationale Hoheitsgewässer eindringe.

Advertisements