Es ist wirklich sehr erfreulich, wie stark die Bürger mittlerweile gegen die Lügenmedien vorgehen, gegen den Kakao, den sie nicht mehr trinken wollen, durch den sie nicht mehr gezogen werden wollen, und den sie nicht mehr zwangsfinanzieren wollen.

Stark, wirklich stark. Das Internet ist der SUPERGAU für die Staatspropaganda in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz.

5-Stadt-Talker Stefan Theiler gemeinsam mit „Westfernsehen“ Roger Köppel und seiner Weltwoche gegen die Schweizer GEZ?

Klasse!

In Österreich macht die FPÖ gegen die staatliche Meinungsmache mobil:

Und in der eher etwas schlafmützigen Spiesserrepublik BRD ist es die AfD:

Sehr richtig! Weg mit diesem Dreck! Ein ehemaliger Regierungssprecher wird ARD-Intendant, und dann faseln diese Presstituierten von „Staatsferne“?

Geht’s noch?

Es geht nur radikal! Weg damit, ein steuerfinanziertes Phoenix gerne, aber keinen Moloch mit 8 Milliarden Euro pro Jahr und ekligster Staatsnähe, ebenso müssen die SPD-Medienbeteiligungen verboten werden: Entreisst den antideutschen Eliten ihre Volksverblödungs-Medien!

Mancher träumt dennoch vom grossen Topf und seiner Teilhabe daran?

Was soll man davon halten? GEZ-Kohle für alle?

Orak und Hylla mag er offenbar nicht mehr 😉

Nun, ich bin strikt dagegen, dass Zwangsgelder auch an Youtuber verteilt werden, ich bin für Freiwilligkeit, so wie er hier:

Die Öffentlich-Rechtlichen will niemand abschaffen, auch die AfD nicht. Man will die GEZ abschaffen, so das nur noch zahlt, wer auch bestellt. In der Folge werden ganz schnell 3/4 der Programme der ÖR wegen Geldmangels gestrichen werden und mit etwas Glück bleibt ein vernünftiger Nachrichtensender übrig.

Korrekt, genau so. Streichung der Fantasiegehälter, der Traumpensionen, der ganzen die Journalisten beim Staatsfunk korrumpierenden Vergünstigungen. Kleiner aber ausgewogener, Abschaffung der Rundfunkräte, die nichts anderes sind als parteiliche Aufpasser von CDU/CSU und SPD, all dieses Gedöns muss weg.

Hagen Grell fehlt es da an der nötigen Radikalität, so scheint mir. Die Abschaffung MUSS das Ziel sein!

Ginge es nach der AfD, hätten die Öffentlich-Rechtlichen 8,5 Milliarden Euro pro Jahr weniger. Die Partei will den GEZ-Beitrag streichen. Sie kritisiert die Berichterstattung zum Sexualmord in Freiburg.

WENN man jedoch der Meinung ist, die GEZ-Abschaffung fällt aus, dann ist Grells Idee durchaus machbar. Muss man mit offenem Visier darüber sprechen.

  1. Die Freiwilligkeit wiederherstellen (fatalist hat von 1987 bis 2010 verweigert, nicht einen einzigen Euro bezahlt, dann zog er nach Phnom Penh)

2. Jeder freiwillige Zahler bestimmt, wer das Geld bekommt. Das können ARD oder ZDF sein, aber auch Hagen Grell oder Robert Stein.

Mal sehen, was dazu von Hylla und Orak kommen wird. Bzw. ob da überhaupt was kommt. Die „Wahrheitsversicherung“ jedenfalls war  oberpeinlich…

Dennis Ingo Schulz wird hoffentlich bei TTA am Sonntag was zum „elektrojuden“ sagen… einer seiner running gags; jedoch es goebbelst schon gewaltig, Maas & Stasi-Kahane sei Dank, und den täglichen Adolf gibt es sowieso… übelste Schuldkultkeulen gegen die Deutschen.

Imo wird die Parteienmafia weder in der Schweiz noch in Österreich noch in Deutschland auf ihr mächtigstes Propagandatool verzichten. Gelenkte Demokratien können das nicht. Gesinnungsstaaten brauchen die Propagandakeule wie die Luft zum Atmen. Aber den Moloch eindämmen, das könnte irgendwann klappen.

Aber sicher ganz zuletzt in der BRD, denn sie ist noch unfreier und noch gelenkter als ihre Bruderstaaten. Auch in der Schweiz wird es nicht klappen. Leider.

Advertisements