Vera Lengsfeld beklagt zurecht:

Die Rückkehr der staatlich verordneten Demonstrationen

siehe Kandel. Massive staatliche Propaganda:

Es wird keine Aufarbeitung des Antifa-Skandals von Kandel geben! Vor allem nicht im ZDF. Denn die „rote Aufhetzerin“ ist Chefin der Oberintendanz namens Verwaltungsrat! über dem Lerchenberg. Die rote SA wird mit dem Segen der Malu und ihres nachgeordneten Senders weiter marschieren – in Richtung DDR 2.0.

Wider die Realitaet:

Die Propagandaschweine der Zwangsdemokratiesender wiegeln ab:

Wenn auch über Messerattacken nicht mehr berichtet werden soll, dann hat Deutschland endgültig den Stand der fortschrittlichen DDR erreicht: Es wird nicht mehr über Kriminalität berichtet. Denn die gibt es per Definition und überhaupt im Sozialismus nicht.

Das Berufsethos dieser Arschkriecher in den GEZ-Anstalten ist bemerkenswert krank, quasi ein Outing:

Holla die Waldfee, BILD gegen die Staatspropagandaschweine Ginseng und Genossen? Postfaktisches, linksversifftes Antifagesocks, das entsorgt werden muss?

Wahrheitsministerium Staatspropaganda?

Wie geil ist das denn?

Da reibt man sich staunend die Augen…

Aber vielleicht sind Fakten auch eine kompliziertere Angelegenheit, als es ein einfacher Faktenfinder sich vorstellen kann. Da es durch Faktenfinderei gelungen ist, Angriffe von pauschal „Flüchtlinge“ genannten Einwanderern zu tabuisieren und die Herkunft zu verschleiern, haben sich die Fakten einen neuen Weg an´s Licht gesucht: Messerangriffe sind zum Synonym für Kriminalität durch pauschal „Flüchtlinge“ genannten Einwanderern geworden. Wenn auch über Messerattacken nicht mehr berichtet werden soll, dann hat Deutschland endgültig den Stand der fortschrittlichen DDR erreicht: Es wird nicht mehr über Kriminalität berichtet. Denn die gibt es per Definition und überhaupt im Sozialismus nicht.

Sehr wahr.

Donnerschlag: Barbara John gibt Uwe Tellkamp recht

VON GASTAUTOR DR. WOLFGANG HINTZE

Allen gesinnungsgesteuerten und kleingeistigen Kritikastern von Uwe Tellkamp hat die ehemalige langjährige Ausländerbeauftragte des Berliner Senat, Barbara John, CDU, heute (25.03.2018) im Tagesspiegel eine schallende Ohrfeige verpasst.

Da der Tagesspiegel Johns Text (bisher) nicht online gestellt hat, werde ich sie ausführlich zitieren (kursiv).

LESEN!

Tim Kellner, Expolizist, bringt es gut rueber:

Oder nehmen Sie den Broder:

“Die Leute wissen, dass sie vera.  werden. Und sie wissen, dass sie für ihre Vera… auch die Kosten übernehmen sollen” – Für den Satz könnte ich Sie küssen.

Immer feste druff!!