Schlagwörter

,

In England ist es eine Migrationsplage?

No end to the bloodshed: Boy, 16, fights for his life after being stabbed on London street as the capital hits TWELVE murders in three weeks and becomes deadlier than New York

Sie morden sich vorwiegend gegenseitig?

 

Comes as London’s murder rate overtook New York City’s for the first time ever

The total number of London murders, even excluding victims of terrorism, has risen by 38 per cent since 2014.

In contrast, the number of murders in New York have fallen by 87 per cent since its 1990s peak.

Britain has fallen…

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/04/02/katie-hopkins-multiculturalism-means-they-get-blown-up-too/

Multikulti ist toedlich.

London gegen NYC (beide 8 Mio. Einwohner).

In London….

Einbruch 6 mal höher.

Vergewaltigung 3 mal höher.

Noch mehr Morde ist London.

Währenddessen….

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, jammert über böse Tweets.

Weck mich auf, wenn dieser Albtraum endet.

Einen Pakistani zum Buergermeister gemacht? Selber schuld…

Scheint ja noch schlimmer zu sein als in der BRD:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/03/20/updates-300-mehr-messerangriffe-jetzt-in-den-msm-linke-deutungshoheit-wackelt/

Die Zahlen deuten klar auf bereichernde Messerstecher hin, und die Polizeigewerkschaften fordern:

Angesichts wiederholter Messerattacken fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG), gezielte Stiche gegen andere Menschen als versuchtes Tötungsdelikt einzustufen und nicht nur als gefährliche Körperverletzung.

„Damit kann sofortige Untersuchungshaft angeordnet werden und im Falle, dass die Tat von einem Flüchtling ausging, auch eine konsequente Abschiebung erfolgen“, teilte die DPolG auf Anfrage mit. Hier müsse die neue Justizministerin Katarina Barley (SPD) tätig werden.

Fluechtlinge? Hassrede, Rassismus, haltet die Hetzer!!

🙂

Wahnsinn, die FAZ verbreitet boese rechte Hetze, auslaenderfeindlich und ueberhaupt!

🙂

„Messer sind leicht verfügbar, schnell zu besorgen und leicht zu transportieren und werden insbesondere von jungen Männern gebraucht“, erläuterte die DPolG. „Es genügt die kleinste Auseinandersetzung, da wird das Messer schon gezückt.“ Die DPolG sprach davon, dass die Zahl junger männlicher Migranten unter den Messerangreifern „auffallend“ sei.

HETZE!!!

🙂

Okay, mal ernsthaft: Es bewegt sich was in der linksversifften Gutmenschenrepublik.

Das ist auch bitter noetig!

Während Woche für Woche neue Messerattacken für Aufsehen sorgen, spielen die Leitmedien das Phänomen herunter. So ist von einem „gefühlten Anstieg“ der Fälle die Rede, die Tatsache, dass nicht alle Bundesländer Statistiken erheben und sich deshalb bundesweit gesehen niedrigere Zahlen zwangsläufig ergeben müssen, wird ignoriert.

Die FAZ ist gemeint? Prima, stimmt. Die spielen das Problem herunter.

Stattdessen rückt in nahezu jeder Berichterstattung der „böse Deutsche“ in den Vordergrund. Messerattacken habe es schließlich ja immer schon gegeben, also kein Grund zur Aufregung. Der Staatsfunk marschiert ganz vorne mit im Reigen derer, die das bunte Deutschland wortwörtlich bis aufs Blut verteidigen – so zum Beispiel der ARD-Faktenfinder, der im Bereich Stichwaffen-Kriminalität seine ganz eigenen Ansichten zum Besten gibt.

Ginseng immer voll in die Fresse, BRAVO 🙂

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/03/28/postfaktische-sozialistische-faktenfinder-alles-wie-in-der-ddr/

Dass die wohl sehr große Mehrheit der Täter der Fälle, die in den letzten 6 Monaten publik wurden, Nichtdeutsche sind, interessiert ausgerechnet Medien wie den Faktenfinder herzlich wenig. Viel lieber schlachtet man die tatsächlichen Einzelfälle, wie den Angriff auf Henriette Reker oder Andreas Hollstein, Bürgermeister der kleinen Stadt Altena, zu Präzedenzfällen aus, die stellvertretend für den vermeintlich abgrundtief bösen Deutschen stehen.

Selbstredend sind auch diese beiden Straftaten zu verurteilen, die ihnen zugestandene Sonderrolle spielen sie jedoch keinesfalls. Die sollten vielmehr die Bürger unseres Landes innehaben, die sich mit jedem Tag unsicherer im eigenen Land fühlen.

Wir fordern mehr Ehrlichkeit – auch von den deutschen Medien.

Die Innere Sicherheit erodiert immer mehr, die politische Elite handelt nicht, weiß sie doch die vierte Staatsgewalt stets hinter statt kritisch gegen sich.

Die Lügenpresse, oder besser Propagandamedien?

Erst wenn sich das ändert und sich Merkel und ihre Gefolgsleute zum Handeln gezwungen sehen, wird sich in Deutschland wieder etwas zum Positiven verändern. Und daran arbeiten wir.

Klingt so, als haetten die das Problem erkannt, und die Luegenpresse klar benannt.

Wer sind die?

Na die AfD. Wer denn sonst?

Die MSM muessen ehrlicher werden, oder sie muessen weg!

Das M-Wort fehlt! WER sind die Moerder?

Die Täter seien zunehmend minderjährig, immer mehr Jugendliche trügen ein Messer bei sich. Londons Polizeichefin Cressida Dick hatte am Samstag in der Zeitung „The Times“ den sozialen Medien eine Mitschuld gegeben.

Laecherlich!

Wer die Taeter sind, das lesen die Leute inzwischen wie damals in der DDR zwischen den Zeilen.

Die 5 beliebtesten Kommentare (nach Zensur):

Warum wohl?

Eben: Multikulti endet in Monokulti, nach Mord und Totschlag. Gerne auch per Messer…

Werbeanzeigen