Schlagwörter

Dass mit der Errichtung der Gesinnungsrepublik Deutschland die Meinungsfreiheit baden geht ist klar.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2019/07/04/die-brd-als-dritter-deutscher-ideologiestaat/

Warum ist das so?

Weil die Deutschen das Prinzip der Meinungsfreiheit nie wirklich verinnerlicht haben (Arnulf Baring), sondern im Kern immer noch obrigkeitshörig und feige sind.

Feigheit macht wehrlos.

Hinzu kommt die gleichgeschaltete Medienlandschaft in Deutschland, wo Meinungsvielfalt eine Mangelware ist, speziell in den Zwangs-Demokratiesendern des GEZ-Meinungskartells.

Das fällt sogar dem Maassen auf:

Es gibt zuviele Relotiusse, hat er auch noch getwittert.

Stimmt. Es gibt kaum Nicht-Relotiusse, DAS ist das Problem.

 

Solange sich Leute wie Maassen und Sarrazin jedoch zu fein sind, mit der AfD für ein wirklich alternatives Deutschland zu kämpfen, wird das nichts werden mit mehr Wahrhaftigkeit und Meinungsvielfalt in Politik und Medien.

Es bedarf auch mehr Mut auf Seiten der Polizisten:

Scheiss drauf, als was die Wahrheit gilt, man muss sie dennoch laut und deutlich aussprechen. Je länger man damit wartet, desto schwerer wird es.

Beim Boris hat es ja auch letztlich geklappt, das mit dem Mut. Obwohl doch jeder Spitzengrüne es wusste, was der Beck für einer ist…

Ein Klassiker, unerreicht: Musste aktuell schon wieder das Maul aufmachen, gegen Maassen:

Der hat es gerade nötig, ausgerechnet Beck.

Aber im kommenden Grünen Reich wird kaum noch jemand aufzumucken wagen, egal wie pervers es ist.

Brave new world…

Werbeanzeigen