Schlagwörter

Jede Änderung beginnt mit der klaren Aussage dessen, was ist:

Maaßen: Viele Linke sind demokratieunfähig

Stimmt, Herr Maassen. Da hat der Verfassungsschutz ein weites Feld der Tätigkeit, Schlägertrupps der Antifa, Gewalt gegen Andersdenkende, sozialistische Enteignungsfantasien innerhalb von Grünen, SPD, Linkspartei etc. pp.

Jede Menge Arbeit für die Schlapphüte.

„Aus dem Kampf gegen Rechtsextremismus ist ja längst ein Kampf gegen ‘Rechts’ geworden. Im Klartext: Alles rechts von Frau Merkel gilt schon als inakzeptabel, wird stigmatisiert, ausgegrenzt oder bekämpft. Dabei stammt die Methode der sozialen Isolierung politischer Gegner aus dem Giftschrank totalitärer Staaten und ist absolut zerstörerisch für die Demokratie.“

Warum erwähnt er die physische  Gewaltanwendung nicht, die von den Linken begrüsst wird, während die sogenannte Mitte sie nicht klar verurteilt?

Maassen wirkt auf mich wie Bosbach früher: Ein Feigenblatt innerparteilicher Opposition, „so schlimm links ist die CDU ja nicht, wenn sie Leute wie Bossbach und Maassen hat, da können wir sie immer noch wählen.“

Wie weit sind eigentlich Maassen und Boris Palmer auseinander?

Ist der auch schon `so ne Art von Pseudo-Opposition innerhalb der grünen Heil-durch-Verbotspartei?

 

Rein objektiv gesehen hat er natürlich recht:

Es seien aber auch viele auf dem linken Auge blind, die sich für weltoffen und tolerant hielten.

Würden Asylbewerber zu Tätern, verharmlosten sie dies als Einzelfälle oder bestritten jede politische Relevanz, wirft Palmer ihnen vor und ergänzt: „Hätte ein Neonazi mit dem Schwert einen Afrikaner erschlagen, würden dieselben Leute längst Konzerte gegen rechts auf dem Cannstatter Wasen veranstalten.“

Palmer wird für seine Aussagen auch von Parteifreunden kritisiert

Die Struktur der Gewaltkriminalität von Asylbewerbern sei bekannt, schreibt Palmer in der „FAZ“ und fordert eine Debatte

Danisch schriebe jetzt sicher von den doppelten Massstäben, die ihn so ankotzten.

Ist so. Stimmt.

Aber trotz allen Lobes weiss man, dass sich nichts ändern wird, denn das Volk ist hoffnungslos verblödet und propagandiert.

Pseudo-Opposition innerhalb der Altparteien ist löblich, aber letztlich wirkungslos. Nur eine Lega Nord AfD Ost kann helfen.

Oder ist auch das zu blauäugig? Müssen erst die GEZ-Propagandamedien zerschlagen werden und die Spiegel/Springerpresse pleite gehen?

Werbeanzeigen