Schlagwörter

War klar, und war hier im Blog schon vor 1 Jahr (fast) zu lesen:

Jetzt ist bewiesen: Der Mann, der durch den Hitlergruß auf der Chemnitzer Demo in die Schlagzeilen geriet und den gesamten Protest in Verruf brachte, ist ein RAF-Sympathisant – und damit wohl ein Linksextremist. Er trägt das Kürzel der Terrorgruppe auf seinem rechten Handrücken. Damit handelt es sich ganz offenbar nicht um einen Rechtsradikalen. Die Gerüchte um eingeschleuste Provokateure erhalten damit neue Nahrung.

Zunächst bezeichneten Mainstream-Medien das RAF-Zeichen auf der Hand als von Rechten erstellte Fotomontage. Das hat sich nun als falsch herausgestellt. Die Redaktionen von „Rheinischer Post“ und „T-Online“ entschuldigen sich heute für diesen Fehler und stellen klar: Das Bild ist echt und kein Fake!

https://www.journalistenwatch.com/2018/09/06/paukenschlag-medien-der/

T-Online.de, das ist Ströer, Rezo, sprich: Nicht glaubwürdig.

Auch schon fast 1 Jahr alt:

Die Frage lautet ja aber, ob Merkel mit Fake News sich der Volksverhetzung schuldig gemacht hat.

Chemnitz, das war Framing, das war Inszenierung durch den Regierungsfunk, das war übelste Propaganda des Linksstaates, und der Ruf der Chemnitzer bzw. der Sachsen ist immer noch der von tumben Rechtsextremen. Steinmeier und Merkel sei Dank…

Der Staat habe mit den Linksextremen gemeinsame Sache gemacht, um das Grundrecht auf Demonstartionsfreiheit zu untergraben. Die Medien halfen dabei nach Kräften. DDR light…

Hand in Hand mit dem Feind gegen die Bürger, so endet Fest. Hat er recht?

1 Jahr später, im August 2019, jetzt, wurde ein äusserst mildes Urteil gegen den RAF-Sympatisanten und Linksextremen von der Antifa gesprochen.

Realsatire, man kann darüber nur noch sarkastische Bemerkungen machen, es ist gar zu traurig, eigentlich.

Was für eine Überraschung: Der Hitlergrusszeiger war ein Linker, ein Antifa.

Ein Agent provocateur.

Ein V-Mann, und warum fehlt dieser Begriff beim Tichy? Undenkbar ist das ganz und gar nicht.

Die Geschichte ist ja eigentlich hinreichend bekannt. Ich hätte gehofft, hier aufgrund des Urteils mehr Informationen zu bekommen – z.B.: Ist der Mann möglicherweise von Journalisten bezahlt worden? Oder hat er aus eigenem Antrieb gehandelt?

Auch eine gute These – leider ist der Herr Douglas ein wenig übervorsichtig, um nicht zu sagen… feige.

Selbstverständlich werden weder Steinmeier noch Merkel noch ihr Steffen Sabbert Seibert  sich entschuldigen

„Sogar Bundeskanzlerin Merkel und ihr Pressesprecher Seibert sprachen von rechten Hetzjagden“

Wieso „Sogar“, lieber Herr Douglas? Merkel und Seibert haben die Hetzjagden erst erfunden!

Erfreulich viel Contra bekommt der Autor für seinen doch eher seichten Artikel. Klartext geht anders.

Besser ist aber auch die jF nicht:

Er fühle sich eher im linken Spektrum zu Hause, sagte der Angeklagte am Montag vor Gericht wie die Freie Presse berichtete. Ein Gutachter bestätigte zudem ein Antifa-Tattoo am Körper des Angeklagten. Trotz zahlreicher Vorstrafen – unter anderem wegen Drogendelikten – setzte die Vorsitzende Richterin die Strafe erneut zur Bewährung aus, da der unter Betreuung stehende Mann nun eine Entziehungskur machen will.

Wieso Antifa-Sympatisant?

Das ist ein Antifa, bzw. ein Provocateur, was denn bitte sonst?

Erwartete die jF einen Antifa-Mitgliedsausweis, oder was?

Lächerliches Urteil!
Wäre es ein Rechter gewesen, würde er die ganze Härte des Gesetzes spüren.

Das Problem ist eher weniger das milde Urteil, sondern die Hetze der Politik und ihrer Medien gegen das eigene Volk, mit erfundenen Hetzjagden und falschen hitlergrüssenden Neonazis.

Ein Schaden, der längst eingetreten ist, das antideutsche Kalkül ging also auf. Voll und ganz, wieder einmal.

Werbeanzeigen