Schlagwörter

Unwissenschaftlich sei Greenpeace, ein blosser Geldeinwerbeverein, der den Leuten eine Schuld einredet und Ablasshandel betreibt.

Michael Mross im Gespräch mit Patrick Moore, Gründungsmitglied von Greenpeace und Ex-Direktor: Mit Desinformation, Angst und Schuldgefühlen treibt der 0,5 Mrd. Dollar Konzern das Geld der Menschen ein und verfolgt dabei eine linke politische Agenda. Wissenschaft spielt keine Rolle.
„Greenpeace lost the peace and kept the green.“ The 0,5 Billion Dollar Company left science behind many years ago and is ruled by the political left. Greenpeace today operates with disinformation, fear and guilt.

Von Linken unterwandert und übernommen, das ging schon vielen Organisationen und (Piraten)Parteien so.

Besonders lustig ist die Mär von den aussterbenden Eisbären (haben sich ca. ver-5-facht seit 1970) und die Lügengeschichten vom Plastik im Meer: Man sieht es nicht, weil es meist farbloses Plastik ist, und weil es 12 cm unter der Wasseroberfläche treibt, also unsichtbar ist, so oder so.

Quasi.

Wirklich sehr schön, dieses Interview.

Nachtrag:

Das soll es dann zum Thema Grete Thunfisch gewesen sein.

Den Kanal vom Michael Mross weiterempfehlen!