Schlagwörter

,

Den Gesinnungsterror kennen wir schon, als da wäre die Asyl-Moralterroristin Carola Rackete

und die Reemtsma-Gören mit ihrem Salonbolschewismus.

Extinction-Mitbegründer: „Demokratie irrelevant“

Der Mitbegründer der Umweltschutzbewegung „Extinction Rebellion“, Robert Hallam, hatte vor einiger Zeit in einem Interview geäußert, das Thema Klimawandel sei „größer als die Demokratie“, Demokatie werde „irrelevant“, wenn Gesellschaften „unmoralisch“ handelten.

So sehen sie aus, die neuen Faschisten… sie sagen sie seien die Antifaschisten… man muss seine Schweine am Gang erkennen!

Die Bewegung „Extinction Rebellion“ setzt auf unbequemen Protest und ist bereit, auch gegen Gesetze zu verstoßen.

So wie am Flughafen Heathrow?

Der neue Linksterrorismus wird sagen, er sei die Friedensbewegung?

Hallam, der in Wales lebt, ist das bekannteste Gesicht der Bewegung. Er ist Soziologe, Buchautor und war Biobauer. Mitte September war er in London festgenommen worden. Im Februar wird er sich vor Gericht verantworten müssen. Er soll versucht haben, den Flugverkehr am Londoner Flughafen Heathrow mit einer Drohne lahmzulegen. Er wollte den Flugverkehr stören und so gegen den Bau einer dritten Startbahn protestieren. Der Flugverkehr trägt zur Klimaerwärmung bei.

Hallam begründete seinen Gesetzesbruch damals damit, mehr Aufmerksamkeit zu schaffen. „Wenn eine Gesellschaft so unmoralisch handelt, wird Demokratie irrelevant. Dann kann es nur noch direkte Aktionen geben, um das zu stoppen“, hatte er „Spiegel Online“ gesagt.

Man kann darauf warten, dass eine radikale Klima-Hüpfer-Linksterrorfraktion entsteht. Sie wird ganz im Sinne der NWO-Eliten agieren, und von Geheimdiensten gesteuert werden.

Alles wie immer.