Der Riss wird tiefer. Gutmenschland ist abgebrannt?

Schlagwörter

In Jena wird eine Studentin vergewaltigt, und vielleicht hat sie “das ja verdient“.

Junge Studentin? zu 87% Linksgrüne Gutmenschin, somit mir egal.

Im Ernst, ich würde bei sowas immer erst fragen, was im Herbst gewählt wurde. Anhand der Antwort würde ich dann entscheiden, ob ich Mitleid habe.

Dieser Riss geht tief. Da gibt es nichts mehr zu kitten.

.

Gutmenschland ist abgebrannt

Sehr guter Text:

Wenn das kleine, brave, schlaue Mädchen mit den Zöpfchen aus der fleißigen Familie abgeschoben wird, und alle ahnen, dass es ihr gar nicht gut gehen wird, da, wo sie herkommt und hingebracht wird, dann können Lehrer sich damit schwer tun, den übrigen Kindern zu erklären, warum der Staat tut, was er tut – und warum dieses Handeln nicht »böse« ist.

Abgeschoben wird, wer sich abschieben lässt. »Bei manchen Menschen ist nicht mit Widerstand oder Untertauchen zu rechnen. Die warten mit gepackten Koffern«, lasen wir am 3.5.2018 auf faz.net. Dort erfahren wir auch, dass Abschiebungen abgebrochen werden, wenn sich einer »zu sehr wehrt« – der optionale Rechtsstaat. Es braucht eine gewisse Stufe von Integriertsein, um sich »freiwillig« abschieben zu lassen – also um überhaupt abgeschoben zu werden. Das deutsche Asylsystem funktioniert wie ein Filter, der exakt das Gegenteil dessen herausfiltert, was er herausfiltern soll.

Endet mit:

Noch immer denken zu viele Bürger, dass es zwischen Rechtsstaat und Barbarei eine rosafarbene Zauberzone gäbe, das magische Gutmenschland, wo man sich beständig ins eigene Fleisch schneidet und doch nicht blutet. Diese magische Feenwelt existiert nicht.

Merkel und ihre Zuarbeiter zwingen Deutschland in die Entscheidung: Rechtsstaat oder Barbarei – ein Drittes gibt es nicht. Die Lehre von Ellwangen: Gutmenschland ist abgebrannt.

Ein Menetekel, zweifellos. Aber man ahnt, dass sich nichts ändern wird, man weiss, dass es noch viel schlimmer werden wird…

Fake News, meint Alice Weidel:

Jubelmeldungen über angeblichen Kriminalitätsrückgang sind „Fake News“

Wenn nach neuesten Studien nur noch jeder siebzigste Ladendiebstahl überhaupt angezeigt wird, wenn man Serientäter trotz Dutzender Eigentumsdelikte immer wieder laufen lässt, wenn Bürger resigniert gar nicht mehr zur Polizei gehen oder ihnen von einer Anzeige abgeraten wird, weil dabei sowieso nichts herauskommt, dann sind Aussagen wie ‚Rückgang aller Straftaten um zehn Prozent‘ nicht viel wert.

Es wird Gewaltopfern abgeraten Anzeige gegen Gang-Mitglieder zu erstatten, weil die Taeter sonst die Adresse der Opfer via Akteneinsicht bekämen.

Angeblich sind das keine Einzelfälle.

In Freiburg, da wurde gewählt. Der OB. In der Maria Ladenburger Stadt. Lohnt sich ganz genau zu lesen:

Kaum ein Wort zu der dramatischen Sicherheitslage in der Stadt an der Dreisam, in der sich Staatsversagen und seine Folgen studieren lassen. Der aufsehenerregende Mord an der Studentin Maria L. durch einen »Nochnichtsolangehierseienden« hat für eine einschneidende Veränderung im einst behaglichen südlichen Lebensgefühl gesorgt. Drogenhandel, Schlägereien, Vergewaltigungen – auch versuchte – sind an der Tagesordnung. Mit dem Fahrrad wagen sich im Dunklen kaum mehr Freiburger am Radweg parallel zur Dreisam entlang. Dort wurde Maria L. umgebracht.

Eingeführt wurden »Frauentaxis«, die Frauen sicher von der Kneipe nach Hause fahren. Früher radelte man unbehelligt durch die schöne Altstadt. Sogar Männer meiden nächtliche Strecken mit dem Fahrrad.

Wer heute in Freiburg nachts nach Hause geht, versucht es in einer Gruppe. Schlägereien, Raubüberfälle und Messerattacken mit schwerverletzten Opfern: Die grüne Badische Zeitung pflegt dabei das Neusprech. Es sind fast immer »Männergruppen«, die Frauen belästigen.

Der Markt für Marihuana ist fest in der Hand von Gambiern, die Drogen auch Schülern anbieten. Heerscharen von »Flüchtlingshelfern« versuchen den »Normalfreiburgern« zu erklären, warum Afrikaner krimineller seien und zum Beispiel mehr stehlen müssten: »Die haben doch viel weniger als wir.« Diese meist Frauen edlen Gemüts träumen davon, dass der »Flüchtling« ihr zur Hand geht, Deutsch lernt und Bäcker, Gartenbauer oder gar Elektriker werden will. Die meisten tun ihnen aber diesen Gefallen nicht.

Dennoch spielt das Thema »Sicherheit« kaum eine große Rolle in der Öffentlichkeit. Dann bleibt der grüne Normalo-Freiburger eben zu Hause und rühmt sich seines »Welcome-to-all«-Gefühls. Wichtig für ihn ist, keinen Raum für »Rechts« zu geben.
Es wird Jahrzehnte benötigen, den Verfall rückgängig zu machen, wenn es denn je gelingt.

Deprimierend. Auch die Kommentare lesen…

Oha… Entschuldigen Sie, aber wie hat denn der Mord „für eine einschneidende Veränderung im einst behaglichen südlichen Lebensgefühl gesorgt“, wenn wieder eine rot-grüne SPD-Figur (oder jemand, der diesen sehr nahe steht) gewählt wird? Hallo Logik, wo bist Du? Nichts weiter als das achtkantige Hinausfliegen sämtlicher rot-grün-linker Kandidaten wäre erst die richtige, notwendige und hinreichende Konsequenz. Davon sind wir im beschaulichen Freiburg aber allem Anschein nach noch meilenweit entfernt.

Da gab es drei linksgrüne Kandidaten, von denen keiner jemals in der freien Wirtschaft gearbeitet hat?

Der Riss geht wirklich tief…

Und die Studentin aus Jena?

Weil kein Asylbewerberheim brannte: Thüringer Regierung will Anschläge nicht verurteilen

Und ja, das hat viel mehr miteinander zu tun als man anfangs meint. Der Staat erodiert immer schneller.

Gutmenschland ist abgebrannt.

Advertisements

Thilo Sarrazin: Rede auf dem Neuen Hambacher Fest (05.05.2018)

Schlagwörter

, ,

Thilo Sarrazin ist Volkswirt, Autor und Mitglied der SPD. Am 5. Mai 2018 sprach er auf dem Neuen Hambacher Fest. Hier seht ihr die komplette Rede.

Lohnt sich!

Atlantikbrücken-Otte kann da nicht mithalten. Starbatty und Meuthen allerdings auch nicht.

Alle hier:  https://www.youtube.com/channel/UCUtUTpAbCtIKOalhAK-hxZA/videos

Sarrazin ist ein glasharter Analytiker, der die Dinge am klarsten benennt. Investieren Sie die Zeit.

England rein, Griechenland raus, € weg, Europa der Vaterländer her!

Es gibt keine Zensur in der BRD, meint Prof. Max Otte

Schlagwörter

Da hab ich mich schon gewundert, wie sich der Otte gewunden hat:

Ein CDU-ler, der zur Wahl der AfD aufrief, muss der das so sagen, dass es zwar Meinungsausgrenzung gibt, aber keine Zensur?  https://youtu.be/gzxK64PGtKk?t=16

Was meinen Leute wie Steinhöfel, Lengsfeld oder Sarrazin dazu?

Gegenüber JF-TV sagt Sarrazin später: „Wenn wir sagen, daß es Menschen in Deutschland gibt, die Deutschland zerstören wollen, dann ist das kein leerer Wahn. Leute wie Augstein und Widmann haben exakt das Programm und verkünden es auch. Und oft habe ich das Gefühl, daß unsere Bundeskanzlerin bewußt oder unbewußt dieses Programm exekutiert.“

„Frau Merkel ist der Horror für dieses Land“

Das nenne ich Klartext, was Sarrazin sagte.

Sehr kämpferische Rede, nachlesbar hier: http://vera-lengsfeld.de/2018/05/05/rede-zum-hambacher-fest/

Im Ganzen lesenswert!

Ausschnitt:

Deutschland hat sich unter der Last der Masseneinwanderung bereits massiv verändert. Kein Volksfest, kein Weihnachtsmarkt mehr ohne Merkel-Poller, keine Veranstaltung ohne aufwendige Sicherungsmaßnahmen. Polizeilicher Rat an Frauen, nicht mehr allein joggen oder bei Dunkelheit nicht mehr ohne männliche Begleitung auf die Straße zu gehen. Wohnungen und Einfamilienhäuser, die inzwischen Festungen gleichen, wo man vor wenigen Jahren noch die Schlüssel stecken lassen konnte, bewaffneter Wachschutz vor jüdischen Einrichtungen – das ist inzwischen trauriger Alltag in Deutschland.

Trotzdem wird uns allen Ernstes eine Statistik präsentiert, die angeblich sinkende Kriminalitätsraten beweisen soll. Wer hat gesagt, dass er nur der Statistik traut, die er selbst gefälscht hat? Churchill?
Zum Beispiel werden Gewalttaten, bei denen die Täter nicht ermittelt werden können, in der Statistik automatisch dem rechten Spektrum zugeordnet. Man muss inzwischen genau, manchmal zwischen den Zeilen lesen, wie einst in der DDR. Die Meldung hieß: „Fast zehn Prozent weniger Straftaten erfasst, als im Vorjahr“. Erfasst, nicht verübt. 

Richtig erkannt, klar benannt: Die Kriminalstatistik ist eine grandiose Verarsche…  https://www.focus.de/politik/deutschland/polizeiliche-kriminalstatistik-kripo-beamter-behauptet-tatsaechlich-gab-es-viel-mehr-straftaten-als-statistik-zeigt_id_8882500.html

Churchill lässt grüssen:

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, André Schulz sagte dem FOCUS: „Die tatsächlichen Fallzahlen liegen weit über den in 2017 registrierten Straftaten. Die Wissenschaft geht aufgrund von Erkenntnissen aus der Dunkelfeldforschung und Hochrechnungen von jährlich mindestens 20 bis 25 Millionen Straftaten in Deutschland aus.“

Statistik geht von rund 5,76 Millionen registrierten Straftaten aus…

Dem Bericht des FOCUS zufolge sind die Kriminalstatistiken unterschiedlicher Jahre kaum miteinander vergleichbar. So habe es laut einer schriftlichen Anfrage des Berliner FDP-Abgeordneten Marcel Luthe allein in den letzten zehn Jahren 245 Änderungen an Begriffen und Definitionen in den „Richtlinien für die Führung der Polizeilichen Kriminalstatistik“ des Bundeskriminalamtes gegeben.

Traue nur den Statistiken, die du selbst verfälscht hast.

Schöne Aktion:

Es fällt auf, dass Sarrazin in etwa dasselbe sagt wie Willy Wimmer.

Die Merkel-Republik sei nicht dieselbe wie die freiheitliche West-BRD, es sei schleichend schlimmer geworden, aber stetig, seit dem Ende der Ära Helmut Kohl (Wimmers Idol).

Lengsfeld sagt es ähnlich, letztlich sei die parlamentarische Demokratie gefährdet. Akut seit Merkel die CDU übernahm…

Nun, die parlamentarische Demokratie IST das Problem, das Korrektiv DIREKTE Demokratie nach Schweizer Vorbild ist die Lösung.

Aber nicht mit diesen Medien, muss man einschränkend anmerken. Nicht mit Staatspropaganda-GEZ-Sendern, nicht mit Spiegel, Bertelsmann und Springerpresse, sondern nur gegen sie.

Schöne Bilder, schönes Schloss, gutes Wetter, immerhin. Weiter so! Mehr Klartext, weniger Taktieren, Herr Otte. 

Wunderheiler und schmutzige Wäsche bei Michael Vogt

Schlagwörter

Erfreulich gut sieht er aus, der wieder Genesene, wie er da neulich samt Frau beim Jo Conrad sass:

Am 02.05.2018 veröffentlicht
Ein erstes gemeinsames Interview mit Michael Vogt und seiner Frau Sabine Weise nach dem schweren Schlaganfall. Nachdem Ärzte wenig erfreuliche Prognosen stellten, hat sich Michaels Zustand in kurzer Zeit wieder erstaunlich gebessert und er redet hier das erste Mal mit Jo Conrad über die Geschehnisse und die hilfreichen und weniger hilfreichen Bemühungen von Freunden und Bekannten und die immense Hilfe von Oleg Lohnes

Fernheilung über riesige Distanzen hinweg, da wurde die Verdauung des beinahe Toten telepathisch wieder in Gang gesetzt, man hört und staunt.

Als ungläubiger Thomas setzt man sich dem Zorn der Anhänger aus, wie hier nachzulesen ist:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/10/01/wunderheiler-versus-schulmedizin-false-flag-bei-michael-friedrich-vogt/#comment-3591

Die Wunderheilung hat sehr viel mit Glaube zu tun:

Puh, schwere Kost. Ganz schwierig. Aber immerhin weiß ich jetzt warum er den Schal trägt im Video.
Für seine Genesung auch hier nochmal die besten Wünsche.
Daß er sich in seinem offenen Brief Ferneinflüsse von anderen Heilern verbittet, deutet allerdings nicht darauf hin, daß er (noch einmal?) zu Verstand zu kommen zu gedenkt.

Wie gesagt, man muss vor allem dran glauben. Und beim Vogt scheint es mir so zu sein, dass seine Frau die Religiösere ist.

Egal: Wer heilt hat recht. Wer heilte wirklich?

Die schmutzige Wäsche, davon gab es bergeweise…

Jo Conrad und Michael Vogt waren beide mal bei secret.tv des Verlegers und Autors Holey.

Jan Udo Holey (* 22. März 1967 in Dinkelsbühl) ist ein deutscher Verschwörungstheoretiker, der unter dem Pseudonym Jan van Helsing im Genre Konspirationsphantasie als Autor geschichtsrevisionistischer und rechtsesoterischer Bücher bekannt wurde. Er geriet aufgrund antisemitischer Äußerungen im Kontext seiner Verschwörungstheorien in die öffentliche Kritik. Wissenschaftler und der deutsche Verfassungsschutz bezeichneten ihn in diesem Zusammenhang als rechtsextremistischen Esoteriker.

Beide wurden dort rausgeschmissen, klingt kurz an, und machten dann ihr jeweils eigenes Ding.

Holey stellt sein Schaffen vor:  https://dieunbestechlichen.com/2017/06/jan-van-helsing/

Scheint sein Portal zu sein.

Vera Lengsfeld hat sich gerade von ihm distanziert:

Zu Holeys Unbestechlichen gehoert auch Vogts Exfrau Niki Vogt, die nach Vogts Schlaganfall “nicht dicht hielt“, und von Vogts neuer Frau (Weise) gefeuert wurde, ebenso wie Vogts Assistentin Anna-Maria August, die das Fell des Bären (Vogt) schon vor dessen Ableben verteilen wollte, Produktionen woandershin umlenkte und mehr Sold verlangte… wird so im Video geschildert.

Ob’s stimmt?

Sehr viel schmutzige Waesche, und es ging und geht vor allem ums liebe Geld. Wenn ich das richtig erinnere, war es Martin Hylla, der diese alternativen Geldmacher-Netzwerke (und speziell die Frau August) schon sehr frueh auf dem Radar hatte.

Es gibt viel zu spotten:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/06/25/alternative-netzwerke-sind-durch-scharlatanerie-und-irrglauben-miteinander-verwoben/

Man wird den Verdacht nicht los, dass die esoterisch angehauchten Alternativen Medien die Systemkritiker in die Spinnerecke führen, und es dabei viel mehr um Geld geht als dass sie vom System als gesteuerte Opposition geführt werden.

Diese Michael Vogt-Wunderheilung wird sicherlich erhebliche Nachfrage in der esoterischen Fanbase generieren, also viel Geld, Millionen Euros, und wer genau zugehört hat der weiss, dass Vogts Exfrau Niki (und die gemeinsamen Kinder auch?) das Ganze nicht so wirklich glaubt.

Sie wittert die Scharlatanerie?

#metoo 😉

Die unsichtbaren Kinder: Goldfisch führt Doppelstandards der Lügenpresse vor

Wir hatten den repressiven Staat BRD schon einmal, der gegen Blogger massiv vorgeht:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/04/27/kriminalstatistiken-werden-gefaelscht-im-kampf-gegen-rechts-whistleblower-werden-bestraft/

es ist GESTAPO, was da abgeht.

Der aktuelle Stand:  http://www.achgut.com/artikel/hamburger_enthauptung_die_waren_heiss_auf_den_fall

Richterbeschluss so einfach wie Brötchenholen

Dabei ist die Szene in dem Handyvideo nur sehr kurz, angeschnitten und aus der Entfernung zu sehen. Ganz im Gegenteil zu diesem Film, der wahrscheinlich sogar von einem professionellen Kamerateam gedreht wurde, das dicht neben dem Opfer stand. Die Rettungsversuche sieht man elf lange Sekunden (von Minute 0:04 bis 0:15). Dann ging der Kameramann den Aufgang einige Stufen hoch, um die Rettungssanitäter mit ihrer Bahre auf der Treppe abzupassen. Ab Minute 0:15 filmt er die Retter und die auf der Bahre liegende, am Oberkörper unbekleidete Frau. Die Rettungssanitäter müssen an der laufenden Kamera vorbei, ob ihnen das gefällt oder nicht.

Ich bleibe dabei: Es ging bei den Hausdurchsuchungen nicht um die „verwackelten Bilder, die aus einiger Entfernung aufgenommen wurden und keine Identifizierung der Personen zulassen“ (Hamburger Abendblatt), sondern um den gesprochenen Kommentar. Dass das Kleinkind enthauptet wurde, sollte niemand wissen.

So sauer war die Staatsanwaltschaft auf diejenigen, die das unterdrückte Detail ans Licht brachten, dass sie die in Hamburg ohnehin immer sehr schleppend verlaufende Bekämpfung der Kriminalität hintanstellte, um Hausdurchsuchungen bei unbescholtenen Bürgern zu veranstalten: „Im Sicherheitsapparat stieß die Aktion auf Verwunderung“, schreibt das Hamburger Abendblatt. „‚Die waren ganz heiß auf den Fall‘, heißt es da über die Staatsanwaltschaft. Oder: ‚Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen.‘ Zudem wunderte man sich, wie schnell es einen Durchsuchungsbeschluss gab, während man im Alltag selbst bei Verbrechenstatbeständen mit manchmal hohen Hürden zu kämpfen hat.“ Bei Hausdurchsuchungen zu Verbrechenstatbeständen also gibt es nach Aussage von Justizinsidern „hohe Hürden“, im vorliegenden Fall aber war das Beschaffen des Durchsuchungsbeschlusses – also dessen Unterzeichnung durch Richterin Kütterer-Lang – offenbar so einfach wie Brötchenholen.

Offenbar setzt die dem grünen Justizsenator Till Steffen unterstehende Hamburger Anklagebehörde ihre Prioritäten sehr eigenwillig. Nicht der Schutz der Allgemeinheit vor Kriminellen scheint im Vordergrund zu stehen, sondern der Kampf gegen die Informationsfreiheit. Dazu passt, dass Steffens Staatsapparat, wie die Achse des Guten erfahren hat, bei der Hausdurchsuchung auch die Räume von Kordewiners Mitbewohnerin betrat – für die der Durchsuchungsbeschluss nicht galt – und Bücherregale durchforstete. „Wir können das ganze Bücherregal durchsuchen“, habe einer der Beamten gesagt, erinnert sich die Mitbewohnerin. „Mit dem Polizisten an meiner Tür gab es ein Gespräch darüber, dass er nun auch nach SD-Karten suchen könnte, dabei fummelte er an den Büchern herum und sagte mir, ich solle mich entspannen – während er mit sechs weiteren Personen ungebeten in meiner Wohnung stand, und mir soeben angedeutet hatte, er könne die ganze Wohnung auf den Kopf stellen.“ Auf besonderes Interesse der Beamten sei dabei ein bestimmtes Buch gestoßen, das im Regal stand: Eugen Kogons Der SS-Staat.

Soweit, so schlecht…lest die Kommentare… es ist monstroes.

Wie soll man das kommunizieren, sodass auch Schafe und GEZ-Medienpropgandierte es raffen?

Hmmm…, ich hasse offene Briefe, aber dieses Migrantenkind hat ein wahnsinnsgeiles Video rausgehauen:

Lassen Sie sich nicht vom doch recht seichten Auftakt verschrecken, es lohnt sich!

Und wie!!

Lügenpresse, hetzende, bigotte… ein Einzelfall ist das Halsabschneiden noch nicht mal in Hamburg.

Hat nix mit archaischer Kultur zu tun? Wirklich nicht?

Wie werden Kriminalstatistiken gefaked?

Durch Nichterfassung von Straftaten.

Was geschah wirklich in Paris 2015, und warum wird das Zutodefoltern bei Muslimen vertuscht, und bei anderen Tätern aber nicht?

Siehe:

Über den zweiten Stock gibt er Schockierendes an: „Sie [die Täter] sprengten sich nach oben [eine verschlossene Tür wurde aufgesprengt]. Es wurden Menschen enthauptet, geschlachtet, ausgenommen. Es gab sexuelle Handlungen an Frauen und Genitalverstümmelungen. Wenn ich mich nicht irre, haben sie die Augen mancher Menschen herausgenommen.“

Original-Zitat des Verhörs: „Ils se sont fait exploser. Il y a eu des personnes décapitées, égorgées, éviscérées. Il y a eu des mimiques d’actes sexuels sur des femmes et des coups de couteau au niveau des appareils génitaux. Si je ne me trompe pas, les yeux de certaines personnes ont été arrachés.“

Kein Wort über die Torturen der Opfer in den deutschen Leitmedien

www.assemblee-nationale.fr/14/rap-enq/r3922-t2.asp

www.dailymail.co.uk/news/article-3692359/French-government-suppressed-gruesome-torture-Bataclan-victims-official-inquiry-told-castrated-eyes-gouged-ISIS-killers.html

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/532/paris?page=18#ixzz5EahMyFCu

Dieselben Desinformations-Muster bei der Mopo:

Wieso diese Hetze, er als Migrantenkind und überhaupt… Dreckspresse, elende.

Was soll dieser Mist?

Es hat doch nie gestórt, sagt er, wenn es nützlich war… inszeniert, egal, er verweist auf das Kind am Strand:

Wo war denn da die Würde des toten Kindes?

Verfluchte Doppelstandards…

Ein wirklich gutes Video. 

Die Tagesschau-Glotzer leben im Goldfischglas, ebenso wie die Mopo/Spiegel/Bild-etc. Leser, halten sich aber für objektiv informiert. DAS ist der eigentliche Witz, es ist zum Verrücktwerden.

Perfide!

Herr Seibert verkörpert wie kein anderer die unheilvolle Verquickung der Politik mit der vierten Gewalt im Staat, die letztlich das Ende einer jeden echten Demokratie und freier Meinungsbildung bedeuten muss.

Herrn Seibert hier ein Hohelied auf die Pressefreiheit singen zu lassen, ist an Perfidität kaum zu überbieten.

Ich weiß das, er weiß das und einem immer größer werdenden Anteil der Zwangsgebührenzahler dämmert es langsam auch.

#GEZabschaffen

.
Eklig. Das Allerletzte. Was für eine Verarschung.
Schönen Sonntag…

Die drängende Frage: Was tut das Volk, wenn es von seinem Staat verraten wird?

Schlagwörter

das ist exakt die richtige Frage, die Elsässer stellt, in seinem “Weckruf zum Menetekel von Ellwangen“:

Ob die übliche Ignoranz der Schafe sich noch lange durchhalten lässt, wo doch die Einschläge immer näher kommen, dazu sollte man Caligula zuhören:

Elsässer ist jedoch härter:

Die Afrikanerkrawalle in Ellwangen sind eine Zäsur: So beginnt ein Bürgerkrieg.

Dass der Staat in der Nacht auf den Montag so erbärmlich kapituliert hat, wird den illegalen Neusiedlern Appetit auf mehr machen. Ellwangen ist überall: Im ganzen Land gibt es Asylzentren in der Provinz, wo die kaputtgesparte Polizei kaum noch präsent ist.

Die Lehre, die jetzt übers Internet in den letzten afrikanischen Kral verbreitet wird, ist ganz simpel: Afrika schlägt Europa. Wir sind stärker als die Deutschen – selbst da, wo der Staat sein Gewaltmonopol einsetzt.

Denn dieses Gewaltmonopol ist ein Popanz: Es wird in der Regel nur noch gegen das eigene Volk und angebliche Rechte zum Einsatz gebracht, während sich die sogenannten Flüchtlinge und ihre linksradikalen Unterstützer alles erlauben können.

Man könnte einwenden: War der Staat nicht auch schon zahnlos beim Schutz der Frauen in der Kölner Silvesternacht 2015, beim G20-Gipfel in Hamburg letzten Sommer? Ja, das stimmt. Und dennoch ist Ellwangen eine neue Eskalationsstufe: Hier wurde die Staatsmacht nicht en passant, im Verfolg anderer Ziele (Frauen, G20-Teilnehmer) attackiert, sondern direkt, ohne jeden weiteren Vorwand. Und: Die ohnedies lächerlichen Versuche, Illegale abzuschieben (2017 wurden weniger abgeschoben als 2016!), wurden ausgerechnet in einem der wenigen Fälle torpediert, wo ernst gemacht werden sollte. Die Botschaft der Illegalen: Ellwangen zeigt, dass Ihr uns nicht mehr loswerdet.

Ultimatum und Kapitulation

Rückblick auf die Nacht zum Montag: Die Angriffe des 150köpfigen Mobs waren so brutal, dass die vier Beamten keine andere Chance sahen (sahen, nicht hatten!), als sich in ihrer Mini-Wache auf dem Asylgelände zu verbarrikadieren. Ein Mitarbeiter der privaten Security überbrachte das Ultimatum der Belagerer: „Die Handschellen müssen innerhalb von zwei Minuten abgenommen werden, sonst wird die Wache gestürmt.“ daraufhin wurde der Abschübling freigelassen.

Asylanten drohten den Beamten: „Wenn die Polizei wiederkommt, wird es für sie nicht so glimpflich ablaufen.“ Die Polizei bekam im Weiteren Hinweise aus dem Asylheim, „dass man sich durch Bewaffnung auf die nächste Polizeiaktion vorbereiten“ (Pressemitteilung der Polizei).

Vier geschlagene Tage brauchte es, bis mehrere Polizeihundertschaften heute das Heim stürmten und den Abschübling doch noch festnahmen. Ende gut, alles gut?
Das findet tatsächlich Spiegel-Online, das publizistische Zentralorgan des deutschen Masochismus, der mit der Überschrift aufwartete: „Warum der Rechtsstaat nicht kapituliert hat“.

Was für eine Schande! Was für ein Siff-Spiegel!

Es ist die totale Kapitulation des Staates vor den Invasoren:

Die wehrhafte Demokratie
Was hätte ein Staat, der seine Polizisten nicht moralisch mit „Refugee welcome“ entwaffnet hat, den vier Beamten empfohlen, die in der Nacht zum Montag in verzweifelter Unterzahl einem gewaltbereiten Mob gegenüberstanden? Ralf Kusterer, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Baden-Württemberg, sieht zumindest Warnschüsse als durch die Rechtslage gedeckt an: „Es muss eine unmittelbare Bedrohung gegen die Beamten oder Dritte vorliegen. Im Fall von Ellwangen lag eine Gefangenenbefreiung vor, hier wäre ein Warnschuss gerechtfertigt gewesen.“
Von „Heimatminister“ Seehofer, der sich jetzt schockiert zeigt, wäre zu erwarten, dass er diese Position bekräftigt. Aber natürlich kommt da nichts: Als Löwe gesprungen, als Bettvorleger gelandet – so verhält er sich schon immer.
Gegenüber der organisierten Feigheit vertritt Alice Weidel die einzig richtige Position: „Um die Autorität des Rechtsstaats wiederherzustellen, muß nicht nur der festgenommene Togolese unverzüglich abgeschoben werden. Auch sämtliche Angreifer, die Widerstand geleistet haben, müssen identifiziert und in Haft genommen werden. Ihr Aufenthalt muß unverzüglich beendet werden.“
Genau das aber hat auch die Polizei-Razzia am heutigen Donnerstag nicht erbracht. Zwar sollte der Togolese abgeschoben werden, aber nur nach Italien, wo er dann die dortige Bevölkerung belästigen darf.
Aber: Er ist immer noch nicht im Abschiebegewahrsam, wie die Polizei mitteilte!
Und: Seine gewalttätige Unterstützerschar, immerhin 150 Asylanten, wird sowieso nicht angetastet: Gerade mal 19 von ihnen werden auf andere Asylzentren verteilt – dort werden sie den Virus des erfolgreichen Widerstandes gegen den deutschen Staat weiterverbreiten.
Ellwangen wird als Beginn des Bürgerkrieges in Deutschland in die Geschichtsbücher eingehen. Die drängende Frage: Was tut das Volk, wenn es von seinem Staat verraten wird?

Nichts. Es wählt wieder CDU/CSU, SPD, Linke und Grüne.

DIEDEUTSCHENDEPPEN am 

„…Die drängende Frage: Was tut das Volk, wenn es von seinem Staat verraten wird?“
Ganz einfach: Wieder Merkel wählen!

Genau so.

.

Auch PPQ hat einen MEGA-Lacher eingefangen:

Nee, nur nach Italien, leider.

Togo oder Kongo, wär‘ beides besser.

Linke FR, lösch dich!

Ellwangen: Abgelehnter Togolese muß nicht in Abschiebehaft

www.journalistenwatch.com/2018/05/03/ellwangen-abgelehnter-togolese-muss-nicht-in-abschiebehaft/

Ellwangen – Der 23 Jahre alte Asylbewerber aus Togo, der sich am Montag im baden-württembergischen Ellwangen seiner Abschiebung entzogen hat, muss nicht in Abschiebehaft.

Dies bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen auf Anfrage der Jungen Freiheit (JF).

Derzeit befinde sich der Afrikaner noch mit weiteren, an den Tumulten beteiligten Unruhestiftern aus der Asylunterkunft in Polizeigewahrsam. Es sei aber geplant, ihn demnächst in eine andere Landeserstaufnahmeeinrichtung zu bringen. Gleiches gelte für die übrigen festgenommenen Asylsuchenden. Die Entscheidung hierüber liege nicht bei der Polizei. Über den weiteren Verlauf müsse das Regierungspräsidium entscheiden.

Die JF hatte ebenfalls angefragt, ob es geplant sei, den Afrikaner zu einem späteren Zeitpunkt in Abschiebehaft zu nehmen. Dies Frage wurde ebenso nicht beantwortet, wie jene, wie verhindert werden solle, dass der Mann erneut abtaucht. Man habe sich in der Frage an das Landesinnenministerium gewendet, teilte eine Sprecherin der JF mit. Die Antwort steht bislang noch aus. (SB)

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/305/der-sturm-auf-europa?page=209&scrollTo=71268#ixzz5EV1tadrl

Lächerlicher Staat.

CDU-Innenminister.

Noch Fragen?

Solange die Grenzen sperrangelweit offen stehen, und jeden Monat 15.000 Neger/Araber neu ankommen… alles für die Katz.

Wehrt Euch endlich, ihr Schafe! Grenzen zu! Dalli!

So geht es?

Die „Migrationskrise“ mit einfachen Mitteln endgültig lösen

So geht es nicht ohne GG-Änderung, auch den Klageweg auf unsere Kosten kann man nicht einfach streichen. Und die AfD fordert Beides. Sacheleistungen statt Geld, konsquentes Abschieben, Streichung des Rechtsanpruchs auf Asyl, Klageweg streichen.

Was will er, wen verarscht er?

…denn die Ausländer kommen ja nicht her, weil sie Deutsche mögen (jeder anständige Mensch spuckt vor diesen Kötern aus), sondern weil Deutsche so blöde sind, ihnen ihren Lebensunterhalt zu bezahlen.

Schade, dass Killerbee solch ein antideutsches Arschloch ist.

Der Volkslehrer bei Adrian Ursache am LG Halle

Schlagwörter

,

Einen Überblick gibt es hier:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2018/02/13/adrian-ursache-mister-messias-es-wird-immer-schraeger/

Einige Updates dort als Kommentare.

Jetzt hat der Volkslehrer sogar mit Adrian Ursache gesprochen, so dass wir O-Töne haben.

Inwieweit diese Statements hilfreich sind, ja nun… mir kommt er nach wie vor schwer verwirrt vor.

Noch ne Prognose: Nein, Ursache bekommt kein lebenslänglich, er ist bald draussen, oder in der Geschlossenen…

Interessanter ist, was der Volkslehrer ab Minute 11 erzählt, denn dort im Prozess geht es ja eigentlich darum, ob Ursache -wie angeklagt- wirklich auf die Polizei geschossen hat, versuchter Mord, oder ob mittels Gefälligkeits -Gutachte(r)n und “passend gemachter“ Polizistenaussagen eine falsche Anklage erhoben wurde, die aus dem Opfer Adrian den Täter konstruierte.

Wenn die angeblichen Verletzungen der Polizisten (leichte Kratzer?) nicht von Ursaches Revolver stammen, jedoch die Staatsanwaltschaft diese entlastenden Beweise unterdrückte, was dann?

Siehe:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2018/05/02/willy-wimmer-klartext-zum-nsu/

NSU: PLÄDIERE AUCH DU!

Die Staatsanwaltschaft hat nicht nur die zur Belastung, sondern auch die zur Entlastung dienenden Umstände zu ermitteln …

Herr Wimmer kommt am Ende seiner absolut bitteren Bestandsaufnahme genau zu diesem Punkt:

Der Verteidiger im NSU – Prozeß – so betonte Herr Wimmer – habe dahingehend plädiert, daß die Staatsanwaltschaft ihre gesetzmäßige Aufgabe nicht erfüllt habe und Entlastendes entweder nicht ermittelt oder unterdrückt habe.

Damit entwickelt sich die Sache (oder hätte das Potential) zu einer Staatskrise. Dann wäre eine Verfassungsbeschwerde fällig.

Zum NSU-Plädoyer der Verteidigung Zschäpe: 1:16:00

Das sind keine Kleinigkeiten, wenn der Staat das Recht beugt.

Der Unterschied zum NSU-Schauprozess ist dieser: Adrians Verteidiger stellen die vermutlich falschen Gutachten infrage, und gehen gegen die Anklage vor.

Revision ist moeglich beim BGH, dort kennt man sich aus mit dämlichen Juristen:

http://arbeitskreis-n.su/blog/2014/05/30/nsu-sach-und-lachgeschichte-nr-8-die-dummsten-richter-der-brd-sitzen-beim-bgh/

BGH, Haftbeschwerde Beate Zschäpe, 28.2.2012:
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2012&Sort=3&nr=59396&linked=bes&Blank=1&file=dokument.pdf

“… Videosequenz …
Ferner findet sich eine Montage mit Einblendung einer der entwendeten Dienstwaffen, in der “Paulchen Panther” einem Polizisten in den Kopf schießt.

Peinlich, aber so ist das halt in politischen Prozessen…

“dienstrevolver“

…da sind die furchtbaren Juristen mit an Bord, und ihre Vorsitzenden schreiben lieber Zeit-Kolumnen, anstatt sich um den Saustall dort zu kuemmern.

Was folgt daraus fuer Adrian Ursache?

Macht einen DEAL, auf dass er rauskomme, und abhaken den ganzen Reichsbürger-Scheiss!

Andersdenkende einsperren, einschüchtern, mit dem Geld und der Macht des Regimes

Michael Winkler hatte “Glück“, er kam als Hartz-ler mit Geldstrafen davon, Tagessätze von 10 €, und musste nicht ins Gefängnis.

Bei Ursula Haverbeck wird es ernst:

Die Rückkehr der furchtbaren Richter: Die 90-jährige Ursula Haverbeck muss für 2 Jahre in Haft, weil sie den Holocaust in der Form, wie ihn die Siegermächte definieren, anzweifelt

Die BRD hat die Geschichtsschreibung der Siegermächte nicht nur übernommen, sondern sankioniert Andersmeinende.

Was verbrach die 90-jährige Dame?

Sie sagte ,was immer mehr Wissenschaftler auch sagen. Was Gerard Menuhin, der Sohn des genialen Geigers Jehudi Menuhin, in einem berühmten Buch „Teufel jagen, Wahrheit sagen“ (downloadbar hier als PDF) behauptet und an 1000nden Stellen nachweist: Ursula Haverbeck sagte:
„Der Holocaust ist die größte und nachhaltigste Lüge der Geschichte“,
und das in einem Gespräch mit der ARD-Sendung Panorama im April. Auschwitz sei nämlich gar kein Vernichtungslager, sondern ein Arbeitslager gewesen. Den millionenfachen Mord an Juden durch Nationalsozialisten habe es nicht gegeben.

Geht gar nicht:

So sind sie aber, die Feiglinge, sie stehen NICHT ein fuer den Wert der Meinungsfreiheit AN SICH, da hat Noam Chomsky recht. Leider.

Falsch:

Nun, man kann und darf zu Auschwitz anderer Meinung sein.

Doch Fakt ist, dass hunderttausende Juden, die als Opfer auf den Listen von Auschwitz auftauchten, später in Israel als normale Bürger lebten. Also entweder nie in Auschwitz waren, oder aber dort nicht vergast wurde. Fakt ist auch, dass die Zahl der in Auschwitz getöteten Juden von einst 6 auf nun 1,5 Mio Juden reduziert wurde – und neueste Studien von 150-300.000 dort verstorbenen oder getöteten Juden sprechen.

Nein, das sollte Michael Mannheimer wissen, und Michael Winkler  und viele viele Andere haben es leidvoll erfahren müssen:

Darf man nicht.

Jedenfalls nicht in der BRD, aber auch sonst fast nirgendwo “im freien Westen“.

„Wir glauben nicht an die Meinungsfreiheit, wenn wir sie nicht auch den Leuten zugestehen, die wir verachten.“

Zitat von Noam Chomsky, im Interview mit John Pilger. BBC, The Late Show, 25. November 1992, Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/noam-chomsky/

Ein mutiger Artikel von Mannheimer zum Haftantritt Ursula Haverbecks. 

Es gibt keine Meinungsfreiheit in der BRD.

Die Ansammlung von Dummheit in den Kommentaren des NDR ist erschreckend.

Frisch vorgeführt und fertig gemacht wurden gerade 2 junge youtuber, die sich fuer die Meinungsfreiheit auch beim Thema Holocaust einsetzten: Dorian und Imp

die ersten 7 Minuten reichen…

„leugne ruhig alles was du willst, damit stellst du dich halt selbst ins abseits“. Hast du das Interview überhaupt komplett gesehen oder hast du einfach nicht zugehört? Exakt das ist doch die Aussage, die die beiden tätigen. Kritik und Zweifel müssen immer erlaubt sein. So schafft man es doch erst über Dinge ins Gespräch zu kommen und Zustände zu verbessern.Wenn es hier in Deutschland z.B. schwierig ist, Islamkritik zu üben ohne direkt in eine rechte Ecke gedrängt zu werden, dann ist das nicht zielführend. Am Ende werden Probleme größer, weil sie ignoriert oder kleingeredet werden.

Gefährliche Ansichten, wo kämen wir denn da hin, wenn es Meinungsfreiheit gäbe?

Das ist gut ein Jahr alt, dieses “trollige, provokante Statement“, und Dorian ist bereits erledigt, Imp zuckt noch …

Erledigt wurden sie vom Propaganda-Fernsehen, und das generalstabsmaessig vorbereitet.

Mit GEZ-Zwangsgebuehren wird gehetzt gegen Anderdenkende, Reconquista, Sellner, Dorian und Imp, AfD, alles Nazis.

Weiter ging es bei ZDF Neo, beim Böhmermann.

Rayk Anders scheint ein neues Projekt zu starten, in welche Richtung sich das Ganze entwickelt lässt sich in der ersten Folge recht deutlich sehen: gegen Hass, gegen Rechts, gegen Trolle. Dabei kommt auch einiges, unberechtigt, unter die Räder und Widerspruchsfrei ist diese Dokumentation auch nicht in Gänze. In meiner Reaktion verweise ich auf die Punkte, die bei mir besonders negativ aufgestoßen sind. Viel Spaß!

Die “Doku“ zitiert das eingangs verlinkte Netzprediger-Video !

Schneidet jedoch die Aussagen in manipulativer Weise.

Unterste Goebbels-Schublade:

Video (youtube zensiert Shlomo gnadenlos):  https://d.tube/#!/v/samuel-johnson/g4xsobed

Anschauen!

Wer kapieren will, WER die beiden LINKEN (dorian und imp) unter falscher Flagge in ein Interview lockte, ohne ihnen zu sagen, wozu das dienen sollte, der wird sich ein weiteres Video anschauen müssen:

Ab Minute 50 reicht: https://youtu.be/qnUCAX3l-mw?t=3000

Da kann man DVA aka Shlomo wie einen Rohrspatz fluchen hören.

Wirklich sehr schoen!

Wer tritt da nach, und wird von Shlomo deshalb abgewatscht?

Na der Finne Shapira.

Imp schildert sehr genau, wie er und Dorian in die propagandistische GEZ-Interviewfalle gelockt wurden:

Leute, das ist DER HAMMER, was die Zionisten und ihre GEZ-Helferlein da veranstaltet haben!

Es ist auch ganz sicher kein Zufall, dass Shapira jetzt nachtritt.

Sein Baby: https://yolocaust.de/

Shapira ist ein Schuldkult-Inszenierer par excellence.

Widerlicher Typ, bejubelt wie kaum ein Zweiter bei all den Hilfszionisten…

Wie sehr die Regierungs-Propagandasender die Leute verarschen, das kann man hier nachlesen:

Sehr lesenswert!

Der eigentliche Höhepunkt der Dokumentation beginnt ab Minute 8.38. Das Rechercheteam hat zwei Trolle, zwei ziemlich bekannten Youtube-Blogger, die sich Dorian und Imp nennen. Beide sind kurz in einem selbstproduzierten Netzvideo zu sehen. Aus dem Off meint der Kommentator, einer der beiden Trolle würde sich darüber beklagen, „dass man in Deutschland nicht den Holocaust leugnen darf“. Auf dem Netzvideo selbst ist nichts davon zu hören. Dort nuschelt einer der Protagonisten nur:

„Ich weiß aber nicht, wo ich nicht dabei war, ob das hundertprozentig passiert ist.“

Außerdem sieht man, wie einer der beiden rappt: „Lösch dich“ – sozusagen der Titelsong des Films.

Fein vorgefuehren haben die 2 sich lassen, und wer die Strippen im Hintergrund zog, ob sie das ahnen?

Eher nicht. Oder doch?

An vielen Stellen hört sich das Aufklärungswerk so an wie eine KiKa-Sendung für Siebenjährige.

Es folgt ein Interview mit Martin Sellner, einem Kopf der Identitären Bewegung, der sagt, was er immer sagt: Dass sein Ziel darin besteht, die politische Korrektness zu zerstören. Ein Berliner Verfassungsschützer tritt auf und erklärt, dass die Identitäre Bewegung rechtsradikal sei.

Einer des ARD-Rechercheteams klinkt sich mit falschem Namen (eine „Parallelidentität“, tönt es dramatisch aus dem Off) in die Netz-Gruppe „Reconquista Germanica“ ein und berichtet, diese Gruppe habe im Bundestagswahlkampf die AfD unterstützt. „Den Erfolg der AfD beanspruchen Trolle gern für sich“, sagt die Kommentarstimme. Welche Rolle solche eher kleinen Gruppen für das Wahlergebnis der AfD tatsächlich hatten, dafür liefert der Film keine Belege. Er stellt die Frage noch nicht einmal. Auch nicht die, ob es ein ähnliches Phänomen von Linksaußen-Netzunterstützung – etwa auf Indymedia – auch für die Linkspartei gibt. Wie auch? In der gesamten Produktion, in der es laut Titel ja grundsätzlich um Hass im Netz gehen soll, kommen linksextreme und islamistische Plattformen gar nicht vor.

Sehr richtig erkannt. Hirnwaesche von Links, strikt zionistisch. Staatsraeson Schuldkult, so wie dieser Shapira es verlangt, oder ein Broder, der ZdJ, oder auch dieser Hilfszionist David Berger. Alles System,  AfD-Spalter wie die jF, aber woher sollen junge Linke das wissen?

Meinungsverbrecher sind das, die Meinungsfreiheit fordern, DER HIER hat es gerafft, BRAVO:

F. Jungeleit

30. April, 2018

Ein großer Schwindel ist die Darstellung, dass eine Recherche zu den beiden interviewten YouTuber „Imp und Dorian“ führte; der ÖRR kannte die beiden bereits bestens! Die beiden YouTuber machten am 29.5.2017 bei Anja Reschkes „Sag’s mir ins Gesicht“ auf den Hass aufmerksam, den der ÖRR-Kanal „FUNK“ und der dortige Moderator und „Dokumacher“ Rayk Anders bei YouTube verbreitet.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=56&v=vReT_SbQEaI
https://www.youtube.com/watch?time_continue=195&v=nGNIvhJxKZk

Hintergrund ist, dass der öffentlich-rechtliche Youtube-Kanal „FUNK“ in der YouTube-Szene für massive Löschkampagnen gegen unliebsame Meinungen verantwortlich gemacht wird und dabei gleichzeitig selbst Hass verbreitet. Man verspottet „FUNK“ als bloßen Propagandakanal, der trotz eines Etats von 45 Millionen Euro nur mäßigen Erfolg hat und sich damit selbst löscht. „Die Welt“ zum „FUNK“-Etat:
https://www.welt.de/kultur/medien/article169172914/Die-traurige-Bilanz-des-Jugendnetzwerks-von-ARD-und-ZDF.html

Wie Herr Wendt richtig vermutet, sehen sich „Imp und Dorian“ – und andere YouTuber teilen diese Selbsteinschätzung -, als Provokateure, die Rechtsradikale provozieren wollen. Aber bspw. auch der Radikalfeminismus bekommt deren Aktion „Lösch dich“ zu spüren. Was natürlich für die ÖRR-Ideologen sehr stark nach „räääächts“ riecht.
https://www.youtube.com/watch?list=PLwuyXrFYlHCUwHrREYAJFbQ4aBtoqV-R7&time_continue=24&v=4nVkL6oGAbQ

Ob jetzt wie zu lesen ist, die Veröffentlichung nur ein Leak war und man die Verbreitung nicht mehr aufhalten konnte und der ÖRR deshalb die Flucht nach vorne antrat, kann ich leider nicht sagen. Aber man bietet alles auf, um die Gegenprotagonisten „niederzuwitzeln“ und zu diffamieren. Jan Böhmermann auf seiner Donnerstag-Reparaturtour; geht direkt los: https://www.youtube.com/watch?v=fAYjSLtz6wQ

Es gibt sehr viele gute Videos zum Thema von YouTuber, die ich hier jetzt nicht verlinke, weil der ÖRR aktuell massiv gegen diese Videos vorgeht. Trotzdem lohnt sich mal ein Besuch bspw. beim YouTuber „Bleilo“ der diese „Lösch-dich-Doku“ und den „FUNK“-Kanal aber so was von auseinandernimmt.

Wir haben es hier eigentlich mit einer “Schlacht” unter Linken zu tun, wo tief stehende Linke auf dem immer schmaleren Pfad der Political Correctness sich plötzlich rechts auf dem Schlachtfeld wiederfinden. Schon interessant, was aktuell in dieser Szene vor sich geht.

SUPER!

Freiheit fuer Ursula Haverbeck, Meinungsfreiheit fuer alle und alles, Freiheit muss sich jede Generation neu erkaempfen.

Der Baum der Freiheit muß von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger.“

https://www.bitchute.com/video/62Nq4rV1EEFh/

“16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.“ meint Michael Winkler

Es gab Zeiten, da habe ich ihn fast jede Woche gelesen. Lange her… Michael Winkler aus Würzburg, war der nicht Physiker? Oder Informatiker?

Nach Abitur und Wehrdienst begann Winkler in Würzburg ein Physikstudium, das er 1985 als Diplom-Physiker abschloss. Von 1986 bis 2002 war er als Softwareentwickler und Programmierer tätig. Arbeitslos ab 2003, widmete er sich von nun an seinem Hobby, dem Schreiben. Winkler bezeichnete sich als CSU-Mitglied, ist aber parteipolitisch nicht aktiv.

Jetzt hört er auf:

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

Der letzte Pranger: Der Verlust des Wunderbaren

Es hat einmal eine Zeit gegeben, da war die Welt neu und voller Wunder. Da hat es eine Botschaft gegeben, die durch mich in die Welt treten wollte. Ich habe 14 Jahre gedient, länger gekämpft als die Soldaten beider Weltkriege zusammen. Die Zeit des Kämpfens ist für mich jedoch vorbei. Dies ist der letzte Pranger.

Endet so:

Ich möchte den Lesern für die Treue danken, die sie mir in all diesen Jahren gehalten haben. Ich möchte für die Unterstützung danken, die ich in vielfältiger Form erhalten habe. Ich danke meiner Hofastrologin, und ganz besonders meinen Anwälten, die das Leben dieser Seite um mindestens sechs Jahre verlängert haben.

Ich wünsche Ihnen allen Glück, Gesundheit und ein langes Leben. Mögen Ihnen, mögen unserem Land und unserem Volk bald bessere Zeiten beschieden sein!

Ein Unbeugsamer war er, ein Unbequemer, zweifellos, ein Gegner der Herrschenden, ein Patriot, einer den sie immer wieder wegen Meinungsverbrechen vor den Kadi zerrten. Klar hab ich teils heftig den Kopf geschüttelt, wenn er mal wieder heftigst übertrieb, und manchmal musste man einfach nur lachen. Aber “echt“ war er irgendwie immer.

Da der Islam zu Merkels Variante von Deutschland gehört, sollten wir in Zukunft zwei Regeln beachten: Das Kopftuch ist für Frauen eine angemessene Kopfbedeckung, weder eine Provokation noch ein Zeichen der Unterdrückung, sondern ein Zeichen der Hingabe an Allah, ein Zeichen des gesteigerten Selbstbewußtseins. Die Kippa bei Juden hingegen ist völlig unangemessen, eine Provokation für jeden ehrbaren Muslim, eine völlig überflüssige Zurschaustellung des religiösen Bekenntnisses, ja, mehr noch, ein Zeichen der Ablehnung Allahs, des wahren und einzigen Gottes.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

Das ist Quatsch… okay, es ist mehr als Satire gemeint?

Haben die Wikipedias alles richtig erfasst?

Am 10. Mai 2005 veröffentlichte Winkler auf seiner Website unter dem Titel „Das Undenkbare“ einen Pranger, in dem er sich in zustimmender Weise mit den Thesen einiger Holocaustleugner auseinandersetzte, die Opferzahlen des Holocaust stark reduzierte und das Tagebuch der Anne Frank als Fälschung bezeichnete.

Ein Leser erstattete daraufhin Anzeige. Am 1. Juni 2006 fand an Winklers Wohnsitz eine Hausdurchsuchung statt, bei der belastendes Material sichergestellt wurde.

Am 27. Juni 2007 wurde er vom Amtsgericht Würzburg zu einer Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt. Winkler ging in Berufung, ein Jahr später, am 19. August 2008 wurde vom Landgericht Würzburg das Strafmaß auf 120 Tagessätze erhöht.[3]

Den beanstandeten Text hat Winkler inzwischen von seiner Website entfernt, den Titel ließ er jedoch farblich markiert stehen. Der Kommentar dazu weist Leser darauf hin, dass der Text durch staatliche Zensur verboten worden sei.

In einem anderen Text seines Prangers von 2008 zweifelt Winkler den Holocaust weiterhin öffentlich an: Wer in den Vernichtungslagern, die er „gruselig arrangierte Museen des Schauderns“ nennt, nach den Überresten der Holocaustopfer suche, werde dafür bestraft, „selbst wenn er absolut nichts gefunden hat.“

In einem weiteren Pranger beschreibt Winkler seinen Strafprozess als einen „politischen Prozess“, in dem das Urteil willkürlich gefällt worden sei. Dabei erwähnt er den Leuchter-Report als „völlig irrige Ansicht“ eines „ausgewiesenen Kenners der amerikanischen Hinrichtungs-Gaskammern“; ihm sei es dagegen darum gegangen, „daß dieser deutsche Pseudo-Staat den Holocaust als existenzerhaltendes Staats-Dogma braucht“.

Im Sommer 2011 berichtete Winkler, es habe eine weitere Hausdurchsuchung stattgefunden.[4] Er hatte zuvor Angela Merkel als „Trulla aus der Uckermark“ bezeichnet.

Im März 2012 berichtete Winkler erneut von einer polizeilichen Vorladung: Er hatte die „Dönermorde“ als „Nichtigkeit“ bezeichnet.[5]

Im August 2013 wurde Winkler zu einer Geldstrafe von 240 Tagessätzen à 10 Euro verurteilt. Gegenstand des Verfahrens waren mehrere „Tageskommentare“ und ein „Pranger“, die 2010 in der Zeitschrift Recht und Wahrheit veröffentlicht wurden, sowie ein verlinkter Artikel. Der Staatsanwalt hatte 12 Monate Freiheitsstrafe, für drei Jahre ausgesetzt zur Bewährung, gefordert.[6]

Winkler hat in der Tat zu seiner Meinung gestanden, und wurde deshalb verurteilt. Mehrfach.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/11/13/meinungsverbrechen-kann-es-in-einem-freien-staat-gar-nicht-geben/

Offenbar ist die BRD kein freies Land. Das soll man anprangern, aber mehr nicht.

Eines seiner Bücher habe ich -mehr so diagonal- gelesen:

  • Was wirklich im Grundgesetz steht…: Eine Hilfestellung für interessierte Bürger, Books on Demand, 2007 ISBN 978-3837008951.

Ernüchternd… aber free speech und andere Grundrechte gelten weltweit nicht mehr viel, die BRD ist da kein Sonderfall mehr. Der Abbau von Grundrechten erfolgte scheibchenweise, der orwellsche Polizeistaat samt Totalüberwachung wird in ganz Europa längst praktiziert. Widerstand gab es wenig, die Ignoranz triumpfierte.

Winkler hat das erkannt, und dennoch weiter gemacht. Typisch deutsch. DANKE!

Resignation spielt da sicher mit hinein, wenn man schreibt und schreibt, soviele Jahre lang, täglich, aber es schlimmer wird statt besser.  Geht mir ähnlich.

Das ist er also, der letzte Tageskommentar:

In diesen fast vierzehn Jahren habe ich den Niedergang der Demokratie in Merkeldeutschland verfolgt. Was 2005, als ich den ersten Tageskommentar verfaßt habe, noch ganz selbstverständlich erlaubt gewesen war, wird heute bereits verfolgt. Der Staat ist intolerant geworden, er hat seine Größe und seinen Großmut verloren.

Politiker sind heute Kleinbürger, wobei sich das „klein“ vor allem auf das Geistige bezieht. Wer intellektuell nicht mithalten kann, muß zu Verboten und Repressalien greifen. Die Justiz war und ist immer der treue Gehilfe der Staatsmacht, ob sie nun Hexen verbrennt oder die Denkenden dieses Landes einkerkert.

Ich danke Ihnen für Ihre Treue als Leser, für die vielfältige Unterstützung und die vielen Zuschriften. Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg, und daß Sie das dunkle Zeitalter gut überstehen werden.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

Kopf hoch, wir schaffen das!

/satiremodus aus

Merkel’s antisemitism envoy ‘not surprised’ Jews want to leave Germany

Schlagwörter

,

So titelt der Guardian, und Judenhass sei Mainstream in Deutschland:

Wer sind die Judenhasser?

Google übersetzt:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat von einem „anderen Antisemitismus“ gesprochen, den einige der mehr als Millionen Flüchtlinge aus muslimischen Ländern seit Sommer 2015 nach Deutschland gebracht haben.

Klein warnte, dass dieser „importierte“ Antisemitismus oft von einigen der tausend in Deutschland lebenden ultra-konservativen Salafi-Muslime weiter vorangetrieben worden sei. Aber er fügte hinzu, verlässliche Statistiken zeigten auch, dass unabhängig vom Flüchtlingszustrom „rund 20% aller Deutschen antisemitische Ansichten vertreten, eine Statistik, die jahrelang stabil geblieben ist und nie nachgelassen hat“.

Israelkritik ist Judenhass, so kommen sie auf die 20%?

Darf keinesfalls fehlen: Michel Friedman:

Michel Friedmann, ein deutsch-französischer Publizist, dessen Eltern den größten Teil ihrer Familie im Holocaust verloren haben, sagte dem deutschen Fernsehen: „Ich lebe seit 50 Jahren in diesem Land. Es gibt keinen Tag, an dem es keinen Hass gegen Juden gibt … Auf der einen Seite steht der Hass in der Mitte der Gesellschaft, der aus einer 2.000 Jahre alten Tradition des christlichen Europas stammt … und unter Hitler zur Vergasung und Ermordung von sechs Millionen Juden.

„Und in den letzten Jahren haben wir einen Hass gesehen, der aus Teilen der muslimischen Gemeinschaft kommt, aus Ländern, wo die Judenhass und Israel Teil der Staatsdoktrin sind. Tatsache ist, dass Juden in Deutschland in Gefahr sind. „

Folgt man dem (eher linken) Guardian, dann sind die muslimischen Judenhasser irgendwie bei den sowieso judenhassenden Deutschen schon richtig. Da waechst zusammen, was …

Beim ZdJ werden neuerdings völlig andere Töne angeschlagen, man mag es kaum glauben:

Während der Gedenkfeier beklagte Schuster den Antisemitismus unter Moslems in Deutschland.

Es liege ihm fern, Moslems generell zu verurteilen, so der Zentralratspräsident. „Es nützt aber nichts, die Augen davor zu verschließen, daß es bei einigen Muslimen ausgeprägten Antisemitismus gibt.“

Dieser werde von Eltern und teilweise auch Imamen so weitergegeben. Ein übriges täten arabische Fernsehsender und das Internet.

Mängel in der Polizeilichen Kriminalstatistik

In seiner Rede schlug der seit November 2014 amtierende Schuster erneut vor, ein bundesweites Meldesystem für antisemitische Vorfälle einzurichten und kritisierte dabei die polizeiliche Praxis, Straftaten mit antisemitischem Hintergrund, zu denen kein Täter ermittelt werden kann, automatisch dem rechten Spektrum zuzuordnen.

Die dabei entstehende Zahl von 90 Prozent aller entsprechenden Taten, für die angeblich Rechtsextremisten verantwortlich seien, stimme „mit den Erfahrungen“ von Juden „nicht überein“.

Ja was geht denn da ab? Anflüge von Realitaetssinn!

(den Screenshot mit der Knobloch erspare man sich besser 😉 )

Allerfeinste Taqquia:

Auch die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, beklagte, daß die gegenwärtige Aufmerksamkeit für den massiv erstarkten Antisemitismus in Deutschland sehr spät komme.

„Ich habe nicht gedacht, daß man nach der Schoa zulassen würde, daß Antisemitismus wieder zu einer bedrohlichen Gefahr für das jüdische Leben hierzulande werden würde. Ich habe mich getäuscht.“

Jahrzehntelang sei mit Gleichgültigkeit und Tatenarmut über die Warnungen der jüdischen Gemeinschaft hinweggegangen worden.

Was fuer eine Chuzpe.

Yahel meint

Jahrzehntelang haben uns die Schusters, Knoblochs u.v.m. vorgehalten Antisemiten zu sein, uns die übelsten Verbrechen vorgeworfen, weil wir Deutsche sind und es uns verboten ist uns zu wehren. Sie haben sich in den letzten Jahren aktiv an der Verharmlosung des islamischen Judenhasses beteiligt, die Deutschen waren immer die Schuldigen, wenn es zu Übergriffen kam. Das, was derzeit in Deutschland sehr sichtbar durch die wachsende Zahl von Mohammedanern wird, hat der ZdJ mitzuverantworten. Die Lobhudelei des ZdJ bei dieser Veranstaltung können sie sich sparen, sie ist in meinen Augen nur politisch und kommt nicht aus dem Herzen.

.

Wuehlmaus meint

Ich bin Mitglied in der AfD und war auf etlichen PEGIDAs dabei. Gegen den Islam kämpfe ich seit etlichen Jahren. Doch der Zentralrat hat mich in dieser Zeit beschämpft und als Nazi dargestellt. Daher kann er mir jetzt den Buckel herunterrutschen.

.

Ehrlich meint

Sehr spät kommt die Einsicht, lieber Zentralrat ! Denn nicht zuletzt ward IHR es, die „gleichgültig“ und „tatenarm“ „über die Warnungen der jüdischen Gemeinschaft hinweggegangen“ seid. Vielleicht erkennt ihr jetzt ENDLICH, dass nicht die AFD euer politischer Feind ist (gilt besonders für Sie, Frau Knobloch!), sondern die die muslimischen Auswüchse hierzulande negierenden herrschenden Parteien und Medien sowie der linke Justizapparat und die linken BKA- und LKA-Führungen in diesem „Staat“.

.

Münchner meint

Solange Knobloch, Schuster und Offman den Islam huldigen und Pegida als Nazis bezeichnen, können mir diese Heuchler gestohlen bleiben. In Israel nimmt man diesen ZdJ auch nicht für ernst.

.

Oups, das ging offenbar daneben, man glaubt den Zionisten nicht? Haben sie es am Ende dann doch übertrieben mit dem Draufhauen auf die Deutschen?